Du 21 mars au 27 septembre

Gottlieb Theodor Hase – Le premier photographe de Fribourg

Augustinermuseum – Haus der Graphischen Sammlung

De nos jours, nous prenons tous des photos – l’appareil photo du portable étant toujours à portée de main. Mais comment était-ce au XIXe siècle ? Lorsque Gottlieb Theodor Hase (1818 – 1888) commença à travailler, ce médium était encore nouveau et tout le monde ne faisait guère preuve d’enthousiasme pour cette nouvelle technique. Hase réussit néanmoins à s’imposer comme le premier photographe professionnel de Fribourg. Originaire d’Erfurt, il parvint même à devenir photographe de la cour de Bade.

Ce n’est qu’après plusieurs années pendant lesquelles Hase, alors photographe ambulant, offrait ses services également en tant que peintre à la bourgeoisie, qu’il s’installa à Fribourg. Il se consacra – contrairement à la plupart de ses contemporains – non seulement à la lucrative photographie de portrait mais saisit également sur papier et plaque de verre des motifs d’architecture, de scènes quotidiennes et de paysages. Ses travaux constituent d’importants témoignages du passé et invitent à un voyage dans le temps.

Eine alte Sepia-Fotografie vom Stadtzentrum Freiburgs in der Mitte des 19. Jahrhunderts, aufgenommen von Gottlieb Theodor Hase vom Schlossberg. Im Zentrum des Bildes befindet sich das Freiburger Münster.
© Augustinermuseum – Städtische Museen Freiburg, Gottlieb Theodor Hase, Freiburger Münster vom Schlossberg, 1852–1855

Fotografie von Gottlieb Theodor Hase mit der Kaiserstraße nach Süden, entstanden um 1860
Gottlieb Theodor Hase, Die Kaiserstraße (heute Kaiser-Joseph-Straße) nach Süden mit Bertoldsbrunnen und Martinstor, um 1860

Fotografie von Gottlieb Theodor Hase, das den Blick vom Nordende der Kaiserstraße zeigt, entstanden vor 1874
Gottlieb Theodor Hase, Blick vom Nordende der Kaiserstraße (heute Europaplatz) nach Norden mit Kommandantur (links), Turm der Ludwigskirche und Merian-Sautierschem Haus, vor 1874

Fotografie von Gottlieb Theodor Hase, die den Blick in die Jesuitengasse, heute Bertoldstraße zeigt, entstanden um 1860
Gottlieb Theodor Hase, Blick in die Jesuitengasse (heute Bertoldstraße) nach Osten mit Universitätskirche und ehem. Jesuitenkolleg, um 1860

Fotografie von Gottlieb Theodor Hase, die den Franziskanerplatz mit Bertold-Schwarz-Denkmal zeigt
Franziskanerplatz mit Bertold-Schwarz-Denkmal, 1855

Fotografie von Gottlieb Theodor Hause, die die Stadtstraße in Herdern nach Süden zeigt, entstanden um 1870
Gottlieb Theodor Hase, Die Stadtstraße in Herdern nach Süden mit dem Gasthaus „Schwanen“, um 1870

Porträt von Gottlieb Theodor Hase, fotografiert um 1870
(Selbst-)Portrait von Gottlieb Theodor Hase, um 1870

 
  Nur Bild Bild + Text