Nicht mehr rückwärts

Abfallwirtschaft entschärft Unfallrisiko in 17 Straßen

Müllauto und Radfahrer in einer engen Straße
Gefärliche Situationen wie diese gehören ab Juni der Vergangenheit an (Foto: Patrick Seeger/Stadt Freiburg)

Freiburgs Netz aus Straßen, Gassen und Wegen hat seinen Charme, für den alltäglichen Verkehr aber auch seine Tücken. Das gilt auch für die Sammelfahrzeuge der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung (ASF), die für das Entleeren der Abfallbehälter direkt vor dem Grundstück im Einsatz sind. In mehrere Straßen muss die ASF rückwärts einfahren, weil ein Wenden nicht möglich ist.

Trotz technischer Assistenzsysteme und größter Sorgfalt der ASF-Mitarbeiter stellt jede Rückwärtsfahrt mit einem Großfahrzeug ein Risiko dar. Daher hat die Berufsgenossenschaft eine bundesweit verbindliche Regelung für die Entsorgungsbranche erlassen.

Sammelplätze für Abfallbehälter eingerichtet

Gemeinsam gehen nun die Stadt Freiburg und die ASF die Aufgabe an, bestehende Gefahrenstellen zu entschärfen. Bei einer umfassenden Beurteilung wurden 182 Straßen in drei Risikoklassen eingestuft. Nun beginnt die Entschärfung der Gefahrenstellen in 17 Straßen mit hohem Risiko. Das geschieht etwa durch das Ausweisen von Sammelplätzen für Abfallbehälter, das Markieren von Halte- und Parkverbotsflächen oder das Einrichten einer Wendemöglichkeit.

Ab Montag, 1. Juni, setzen die Stadt und die ASF diese Maßnahmen um und benötigen dafür die Mitwirkung der Anwohnerinnen und Anwohner. Zumeist werden Sammelplätze geschaffen, an denen die Abfallbehälter am Leerungstag künftig bereitzustellen sind. Betroffen sind folgende Straßen:

Innenstadt

  • Gerberau 17 bis 21: Sammelplatz gegenüber Haus 15
  • Insel 1 bis 3 und 2 bis 18: zwei Sammelplätze zur Auswahl: Marienstraße/Ecke Insel oder gegenüber Gerberau 15
  • Konviktstraße: neuer Sammelplatz bzw. Umstellung auf Sacksammlung
  • Münzgasse: Sammelplatz Herrenstraße/Ecke Münzgasse

Neuburg

  • Ludwigstraße 35 bis 37 und 36 bis 42: neuer Sammelplatz Winterer-/Ecke Ludwigstraße

Wiehre

  • Bürgerwehrstraße 31+33: neuer Sammelplatz vor Haus 27
  • Erwinstraße 118 und 120: neuer Sammelplatz Erwin-/Ecke Bürgerwehrstraße

Günterstal

  • Im Vogelsang: neuer Sammelplatz auf Gehweg Schauinslandstraße

Haslach

  • Marienmattenweg 2 bis 14: neuer Sammelplatz auf Höhe Marienmattenweg 2

Stühlinger

  • Gärtnerweg 2 bis 6 und 7 bis 11: zwei Sammelplätze zur Auswahl: Höhe Kreuzstr. 9 oder Hugstetter Straße/Ecke Gärtnerweg
  • Wannerstraße 17 bis 21: Sammelplatz im Torbogen zur Tellstraße

Die Anwohner_innen wurden per Brief über die Einzelmaßnahmen und den Umstellungstermindiese per Brief informiert. Dass die Veränderungen in Einzelfällen Unannehmlichkeiten mit sich bringen, ist der Stadt Freiburg und der ASF bewusst. Sie bitten um Verständnis, dass größtmögliche Sicherheit hier den Vorrang hat.

Veröffentlicht am 29. Mai 2020
Comments (0)
Comment

Ihr Kommentar erscheint öffentlich sichtbar auf dieser Webseite. Der von Ihnen eingetragene Vor- und Nachname wird ebenfalls öffentlich angezeigt, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse.


Service

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Planen und Bauen, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia