Sanierung Haslach Südost

Haslach-Südost ist seit dem Jahr 2015 als Sanierungsgebiet festgelegt und in das Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" aufgenommen. Vorangegangen waren vorbereitende Untersuchungen, die einen erheblichen Sanierungsbedarf in diesem Bereich des Stadtteils nachgewiesen haben.

Im Rahmen der bis Ende 2022 laufenden städtebaulichen Sanierung werden Gebäude energetisch saniert, es wird zusätzlicher Wohnraum geschaffen und das Wohnumfeld aufgewertet. Vorgesehen sind außerdem Schritte zur sozialen Stabilisierung. Konkret sind folgende Projekte geplant: Neubebauung des Areals Belchenstraße 8/10, Modernisierung und Aufstockung der Wohngebäude Belchenstraße 12-34 und Aufwertung der Joseph-Brandel-Anlage. Zusammen mit der Kirchengemeinde St. Michael wird zudem das Projekt "Lebendiges Quartier Haslach-Südost - Weiterentwicklung des Familienzentrums St. Michael" realisiert.

Gefördert werden die Projekte aus den Programmen „Soziale Stadt“ sowie soziale Begleitprogramme (sogenannte "Nichtinvestive Städtebauförderungsmaßnahmen).

Beschlüsse, Entscheidungen, Vorgaben

  • vorbereitende Untersuchungen nach § 141 BauGB (Gemeinderat vom 07.Oktober 2014, Drucksache G-14/153)
  • förmliche Festlegung des Sanierungsgebiets Haslach Südost durch Erlass einer Sanierungssatzung, Festlegung des Gebiets zur Durchführung von Maßnahmen der Sozialen Stadt nach § 171e BauGB (Gemeinderat vom 17. November 2015, Drucksache G-15/183)
  • G-16/082: Satzungsbeschluss zur Änderung des Bebauungsplans "Lindenheim"
  • G-16/132: Beauftragung eines Sanierungsträgers
  • G-16/201: Modernisierung und Instandsetzung des Wohnungsbestands Belchenstraße 24-28 und 30-34
  • G-17/067: Grundzüge der Sozialplanung
  • G-17/186: Änderung der Satzung über die förmliche Festlegung des Sanierungsgebiets
  • G-17/201: Modernisierung und Instandsetzung des Wohnungsbestands Belchenstraße 12-16 und 18-22
  • G-18/237: Durchführung der Ordnungsmaßnahme Belchenstraße 8
  • G-19/119: Umgestaltung der Joseph-Brandel-Anlage

Stand

Den Kern des Sanierungsverfahrens bildet die Neuordnung des Areals Belchenstraße 8 und 10. Das dortige Hochhaus und der Pavillon wurden abgebrochen, an gleicher Stelle entstehen fünf Neubauten mit insgesamt 113 Miet- und Eigentumswohnungen. Der 1. Bauabschnitt mit 30 öffentlich geförderten Mietwohnungen wurde bereits fertiggestellt.

Die vier benachbarten Gebäude Belchenstraße 12 - 34 mit insgesamt 72 Wohnungen wurden saniert. Durch Aufstockung sind hier 24 zusätzliche Wohnungen ohne Flächenverbrauch entstanden.

Als weitere wichtige Maßnahme im Sanierungsverfahren steht nun die Aufwertung des öffentlichen Raums im Fokus. Zentraler Baustein ist die Umgestaltung der Joseph-Brandel-Anlage. Sie wird - entsprechend der Ergebnisse eines umfangreichen Beteiligungsverfahrens - neu gestaltet: Der nördliche Spielplatz wird saniert und das gesamte Wegenetz wird erneuert und barrierefrei gestaltet. Es wird zusätzliche Beleuchtung, neue Parkbänke und einen generationenübergreifend nutzbaren Fitnessparcours geben. Auch soll die vor zehn Jahren geschlossene Toilettenanlage saniert und wieder in Betrieb genommen werden.

Bürgerbeteiligung

Gesetzlich vorgesehen

a) Bereits durchgeführt:

  • Gesetzliche Grundlage für die Beteiligung der von der Sanierung Betroffenen ist § 137 BauGB.
  • Darüber hinaus gibt es eine Bürgerbeteiligung im Zuge der Änderung des Bebauungsplans "Lindenheim", die Voraussetzung für die Neubebauung im Bereich des Hochhauses Belchenstr. 8 ist. Gesetzliche Grundlage hierfür ist § 3 BauGB.

b) Vorgesehen: -

Freiwillige Beteiligung

Um eine beständige Vertretung und Mitwirkung aller wesentlichen Gruppen und Akteure im Sanierungsverfahren sicherzustellen, wurde ein Sanierungsbeirat eingerichtet. Zusätzlich zum Sanierungsbeirat findet eine anlass- und themenbezogene Bürgerbeteiligung statt.

a) Bereits durchgeführt:

  • 04.07.2013: Informationsveranstaltung zur Vorstellung der Planungskonzeption (Bebauungsplanänderung)
  • 06.02.2015: Informationsveranstaltung zum geplanten Sanierungsgebiet
  • 24.02.2016: 1. Sitzung des Sanierungsbeirats, seither regelmäßig stattfindend
  • 24.04.2018: Kinderbeteiligung zur Umgestaltung der Joseph-Brandel-Anlage
  • 04.07.2018: Jugendbeteiligung zur Umgestaltung der Joseph-Brandel-Anlage
  • 19.07.2018: Erwachsenenbeteiligung zur Umgestaltung der Joseph-Brandel-Anlage
  • 23.10.2018: Vorstellung der Planungsergebnisse zur Umgestaltung der Joseph-Brandel-Anlage
  • 28.03.2019: Ergänzende Beteiligung (organisiert vom Lokalverein Haslach) zum Thema Wegeführung in der Joseph-Brandel-Anlage

b) Vorgesehen

  • Weitere regelmäßige Sitzungen des Sanierungsbeirats.

Kosten

Die Sanierung wird mit Mitteln aus dem Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" von Bund, Land Baden-Württemberg und Stadt Freiburg gefördert. Für die geplanten Maßnahmen werden rund 6,9 Mio. Euro benötigt (Kostenstand Dezember 2018). Aktuell stehen Fördermittel in Höhe von insgesamt 6,3 Mio. Euro zur Verfügung. Im Laufe des Sanierungsverfahrens werden weitere Fördermittel beantragt.

X

Kontakt

Amt für Projektentwicklung und Stadterneuerung (APS)
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg im Breisgau
aps@stadt.freiburg.de

zuletzt aktualisiert: 31.07.2019 14:58