Stadtbahn Messe

Das Projekt

Die Stadtbahn Messe ist Bestandteil des Gesamtprojektes Stadtbahn Vauban (Fertigstellung 2006) – Stadtbahn Rotteckring (Baubeginn 2014) – Stadtbahn Messe. Die Messelinie selbst ist in zwei Bauabschnitte aufgeteilt: Der erste zweigt vom bestehenden Stadtbahnnetz an der Robert-Koch-Straße ab und führt über die Breisacher Straße und Berliner Allee zur Hermann-Mitsch-Straße. Der zweite Bauabschnitt soll später den Anschluss über die Breisacher- und Friedrichstraße zum Siegesdenkmal herstellen. Dieser Streckenabschnitt befindet sich allerdings noch in einem frühen Planungsstadium – insbesondere die extrem aufwändige Über- oder Unterquerung der Bahnlinie lässt keinen baldigen Baubeginn erwarten.

Am 15.05.2001 beschloss der Gemeinderat, die Stadtbahn Messe in den vordringlichen Bedarf aufzunehmen. Um den Stadtbahnanschluss an die Messe Freiburg zu realisieren, wurde am 29.03.2006 im Bauausschuss die Aufstellung des Bebauungsplanes 5-96 "Stadtbahn Messe" beschlossen. Nach der Offenlage im Mai/ Juni 2009 wurden auf verschiedene Anregungen hin drei Bereiche der Planung überarbeitet:

  • Die Geh- und Radwegverbindung entlang der Güterbahn
  • Die geplante Stadtbahnhaltestelle Messe
  • Die Ausgleichsflächen in Lehen

Entlang der 2,8 Kilometer langen Neubaustrecke wohnen derzeit – in einem Radius von 300 Metern um die 6 Haltestellen – über 4.000 Menschen und liegen über 6.000 Arbeitsplätze. Dazu kommen 1.500 Studierende und 500 Mitarbeiter an der Technischen Fakultät. Nicht zu vergessen sind die Veranstaltungen auf dem Messegelände mit jährlich etwa 800.000 Besuchern, von denen im Extremfall, beispielsweise bei Open-Air-Konzerten, mehrere 1.000 binnen weniger Stunden zum Messegelände kommen und wieder abreisen.

Ebenfalls nicht zu unterschätzen ist das Fahrgastpotenzial zur "Möbelmeile" - der bereits fertig gestellte Park-und Ride-Platz an der Wendeschleife grenzt unmittelbar an den Parkplatz des Möbelhauses XXXLutz an. Und sollte tatsächlich das neue Stadion des SC Freiburg im Bereich der Messe oder auf dem Flugplatz gebaut werden, kämen etwa 20 mal im Jahr weitere 10- bis 20.000 Fahrgäste pro Heimspiel hinzu.

Kontakt

Projektleitung:

Freiburger Verkehrs AG
Ralph Uhle
Tel. 4511-239
ralph.uhle@vagfr.de


Downloads