Tobias Goldfarb

Tobias Goldfarb
Foto: Johanna Rübel

Tobias Goldfarb hat Internationalen Journalismus in London studiert und als Journalist und Hörspielautor unter anderem für die BBC, CBS News, den WDR und das Deutschlandradio gearbeitet. Als Autor und Regisseur von Theaterstücken hat er für zahlreiche Bühnen verfasst und inszeniert, darunter das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Hessische Staatstheater Wiesbaden und die Bad Hersfelder Festspiele.   Unter seinen Büchern für Kinder und Jugendliche sind »Spekulatius der Weihnachtsdrache« (2018) und »Niemandsstadt« (2020).  Auf der Jagd nach neuen Geschichten wandert er gerne durch die schottischen Highlands, die Brandenburger Lowlands und andere Gegenden mit möglichst weiten und spektakulären Himmeln. Tobias Goldfarb lebt mit seiner Familie in Berlin.

Lirum Larum Leseklasse fragt

Warum haben Sie sich ausgerechnet für einen Wellensittich entschieden?

Das erste, was mir für diese Buchhreihe in den Kopf geflattert ist, war der Name: Fonk! Mir war außerdem sofort klar, dass das ein Außerirdischer sein musste. Ein Außerirdischer, der aussieht wie ein beliebtes Haustier. Aber welches Haustier könnte das sein? Ein Hund? Eine Katze? Plötzlich hatte ich einen Wellensittich vor Augen. Die sehen ja fast schon aus wie Außerirdische! Und sind mit ihrem frechen Charakter perfekt.

Glauben Sie an Außerirdische?

Ja. Ich glaube, es wäre sehr merkwürdig, wenn wir Menschen die einzigen intelligenten Lebewesen im weiten, weiten Kosmos wären. Obwohl man das »intelligenten Lebewesen« bei Menschen manchmal bezweifeln könnte.

Gibt es dort, wo Sie wohnen, „wildes Land“?

Ich wohne in Berlin, im Ostteil der Stadt. Hier gab es, als ich hierhin gezogen bin, jede Menge verwilderter Grundstücke. Leider werden es immer weniger, alles wird zugebaut. Jetzt habe ich einen Schrebergarten etwas außerhalb, das ist für mich mein »wildes Land«. Und sollte jemand auf die Idee kommen, dort einen Parkplatz hinzubauen, werde ich kämpfen wie ein Löwe, um das wilde Grün zu erhalten.

Lirum Larum Lesezeiten

Fonk

Nicht öffentlich:

  • Di, 11. Oktober | 9 Uhr | Karlschule
  • Di, 11. Oktober | 11 Uhr | Mühlmattenschule
  • Mi, 12. Oktober | 11 Uhr | Reinhold-Schneider-Schule
  • Do, 13. Oktober | 9 Uhr
  • Do, 13. Oktober | 11 Uhr | Albert-Schweitzer-Schule I

Öffentlich:

Mit freundlicher Unterstützung von