Ortschaftsratssitzungen

Termine

21.08.2018 (nur "Not"-Sitzung)
25.09.2018
16.10.2018
06.11.2018
04.12.2018

Öffentliche Ortschaftsratssitzung am 17.07.2018

Am Dienstag, den 17.07.2018, fand um 20:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses eine öffentliche Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

  1. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner
  2. Kindertagesstättenbedarfsplanung für das Kindergartenjahr 2018/19
    - Drucksache G-18/006 -
    - Anhörung des Ortschaftsrates -            
    - anwesend zu diesem TOP Herr Hüttl, Amt für Kinder, Jugend und Familie -
  3. Bezuschussung von Investitionsvorhaben der Sportvereine
    - Sonderprogramm Kunstrasenplätze 2019/2020 -           
    - Drucksache G-18/076 und 18/076.1 -
    - Anhörung des Ortschaftsrates -          
    - anwesend zu diesem TOP Herr Mayer, Leiter des Sportreferats -
  4. Bebauungsplan „Neues Fußballstadion am Flugplatz“, Plan-Nr. 2-74
    a) Entscheidung über die im Rahmen der förmlichen Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung eingegangenen Stellungnahmen
    b) Beschluss zu planexternen Ausgleichsmaßnahmen
    c) Beauftragung einer Umweltbaubegleitung
    d) Satzungsbeschluss
    - Drucksache G-18/112 -
    - Anhörung des Ortschaftsrates -           
    - anwesend zu diesem TOP Frau Maier und Frau Lögler, Stadtplanungsamt, sowie Herr Teufel, Amt für Projektentwicklung und Stadterneuerung -
  5. Öffentlicher Personennahverkehr
    - anwesend zu diesem TOP Herr Benz, Vorstand der Freiburger Verkehrs AG -
  6. Informationen – Verschiedenes
  7. Anfragen des Ortschaftsrates
  8. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner


Kindertagesstättenbedarfsplanung für das Kindergartenjahr 2018/19 zugestimmt
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat in seiner Sitzung der von Sebastian Hüttl vom Amt für Kinder, Jugend und Familie vorgestellten Kindertagesstättenbedarfsplanung für das Kindergartenjahr 2018/19. Beide Kindertagesstätten in Waltershofen werden zum kommenden Kindergartenjahr voll belegt sein. Alle angemeldeten Waltershofener Kinder können aber in einer der beiden Einrichtungen aufgenommen werden. Wie Herr Hüttl in der Sitzung angegeben hat, ist sein Amt in enger Abstimmung mit Stadtplanungsamt und Gebäudemanagement der Stadt wegen der anstehenden Baugebiete Niedermatten und Alter Sportplatz Breikeweg, sodass eine Erweiterung der „Flohkiste“ oder ein Neubau einer Kindertagesstätte in Angriff genommen werden kann, sobald klar ist, wie viele Wohneinheiten entstehen werden.

Bezuschussung der Sportvereine im Rahmen des städtischen Sonderprogramms Kunstrasenplätze 2019/2020 zugestimmt
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat auch der vom Leiter des städtischen Sportreferates Herbert Mayer dargestellten Bezuschussung der Sportvereine im Rahmen des städtischen Sonderprogramms Kunstrasenplätze 2019/2020. Demnach ist vorgesehen, dass der SV Blau-Weiß Waltershofen im Jahr 2020 beim Bau eines Kunstrasenplatzes entsprechend von der Stadt finanziell unterstützt wird, nachdem der SVW auf sein früheres Trainingsgelände auf dem alten Sportplatz verzichtet und somit den Weg für eine Bebauung des Geländes freigemacht hat. Der in Aussicht gestellte städtische Zuschuss ist indes noch abhängig davon, dass der Gemeinderat der Stadt die Mittel in den nächsten Haushalt einstellt.

Bebauungsplan „Neues Fußballstadion am Flugplatz“ zugestimmt
Ebenfalls zugestimmt hat der Ortschaftsrat den von Sabine Maier und Gerhild Lögler vom Stadtplanungsamt sowie Albin Teufel vom Amt für Projektentwicklung und Stadterneuerung vorgestellten Planungen für das neue Stadion für den SC Freiburg, von dem Waltershofen durch die Ausweisung einer Ausgleichsmaßnahme im Waltershofener Wald betroffen ist. Die Pflanzung von Stieleichen auf Eschenkalamitätsflächen als Gestaltungsmaßnahme auf einer Fläche von 13.000 m², der der Ortschaftsrat schon in der Anhörung zum Offenlagebeschluss im Mai 2017 zugestimmt hat, wurde bereits vorgenommen.

ÖPNV-Konzept zur Kenntnis genommen
Zur Kenntnis genommen hat der Ortschaftsrat die Ausführungen von Oliver Benz, Vorstand der Freiburger Verkehrs AG. Wie Herr Benz mitteilte, wird es im Netz der Linien 31 und 32 wenig Änderung geben, wenn voraussichtlich im kommenden Frühjahr mit Inbetriebnahme der Rotteckringlinie die nächste Fahrplanänderung anstehen wird. Bis dahin wird der derzeit gültige Fahrplan weitergelten.

Informationen/Verschiedenes
Informiert wurde in der Sitzung, dass im Neubaugebiet Niedermatten der Verdacht auf ein vorgeschichtliches Kulturdenkmal im Boden besteht. Die Verdachtsflächen müssen untersucht werden.
zum Seitenanfang

Öffentliche Ortschaftsratssitzung am 12.06.2018

Am Dienstag, den 12.06.2018, fand um 20:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses eine öffentliche Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

  1. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner
  2. Schulentwicklungsbericht 2018
    - Drucksache G-18/164 -
    - Anhörung des Ortschaftsrates -           
    - anwesend zu diesem TOP Herr Maier, Leiter des Amts für Schule und Bildung -
  3. Veränderung der Richtlinien der Stadt Freiburg i. Br. für die Gewährung von Zuschüssen für Gruppen der Flexiblen Nachmittagsbetreuung  
    - Drucksache G-18/064 -
    - Anhörung des Ortschaftsrates -
    - anwesend zu diesem TOP Herr Maier, Leiter des Amts für Schule und Bildung -
  4. Anpassung (Adaption) an die Folgen des Klimawandels im Stadtkreis Freiburg
    - Sachstand und Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise -
    - Anhörung des Ortschaftsrates -
    - Drucksache G-18/058 -
    - anwesend zu diesem TOP Herr Dr. Schaich, Umweltschutzamt -
  5. Erhalt der Biodiversität in Freiburg mit Schwerpunkt auf Insekten und Vögel
    - Antrag nach § 34 GemO der Fraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN zu aktuellem Sachstand und zusätzlichen Maßnahmen gegen das Insektensterben -
    - Anhörung des Ortschaftsrates - 
    - Drucksache G-18/108 -
    - anwesend zu diesem TOP Herr Dr. Schaich, Umweltschutzamt –
  6. Entwicklung des Artenschutzrechts nach 2007 und Vorgaben für die Bauleitplanung  
    - Drucksache G-18/010 -

    - Anhörung des Ortschaftsrates -           
    - anwesend zu diesem TOP Herr Dr. Schaich, Umweltschutzamt -
  7. Stellungnahme der Stadt Freiburg i. Br. zum Entwurf der Verordnung des Regierungspräsidiums Freiburg zur Festlegung der Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung (FFH-Verordnung/FFH-VO)
    - Drucksache G-18/156 -
    - anwesend zu diesem TOP Herr Dr. Schaich, Umweltschutzamt -
  8. Bauantrag: Um- und Anbau an das best. Einfamilienhaus, Errichtung einer Dachterrasse auf Flst. Nr. 237, Im Kuhwinkel 19
  9. Informationen – Verschiedenes
  10. Anfragen des Ortschaftsrates
  11. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner


Schulentwicklungsbericht 2018 zur Kenntnis genommen - Priorisierung der Alternative „Neubau eines Gymnasiums am Standort Opfingen“ gefordert
Zur Kenntnis genommen hat der Ortschaftsrat den von Hermann Maier, Leiter des Amts für Schule und Bildung, vorgestellten Schulentwicklungsbericht 2018. Wie daraus hervorgeht, steigen im Stadtgebiet insbesondere an Gymnasien die Schülerzahlen deutlich an. Bereits jetzt sind die Raumkapazitäten ausgelastet. Vorgeschlagen wird durch die Verwaltung, die fehlenden Raumkapazitäten im gymnasialen Bereich durch Erweiterungen vorhandener Gymnasien und evtl. durch einen Schulneubau in Opfingen zu decken. Die Ratsmitglieder begrüßten den Vorschlag eines Gymnasium-Neubaus in Opfingen und erwarten die Priorisierung dieser Alternative.

Veränderung der Richtlinien der Stadt Freiburg für die Gewährung von Zuschüssen für Gruppen der flexiblen Nachmittagsbetreuung zugestimmt
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat den von Hermann Maier vorgestellten geänderten Richtlinien für die Gewährung von Zuschüssen für Gruppen der flexiblen Nachmittagsbetreuung, nach denen die freien Träger künftige höhere Zuschüsse erhalten sollen.

Sachstand und Empfehlung zur weiteren Vorgehensweise zur Anpassung (Adaption) an die Folgen des Klimawandels in Freiburg zur Kenntnis genommen
Zur Kenntnis genommen hat der Ortschaftsrat den Sachstand und die Empfehlungen zur weiteren Vorgehensweise zur Anpassung (Adaption) an die Folgen des Klimawandels in Freiburg, die von Dr. Harald Schaich vom Umweltschutzamt vorgestellt wurden. Wegen der immer weiter steigenden Temperaturen und der Zunahme von Extremwetterereignissen will die Stadtverwaltung demnach einen Klimaadaptionsmanager einstellen, der künftig die Anpassungsmaßnahmen wahrnehmen soll.

Zielsetzungen zur Förderung der biologischen Vielfalt zugestimmt
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat auch der Beschlussvorlage zum Erhalt der Biodiversität in Freiburg mit Schwerpunkt auf Insekten und Vögel, nachdem aufgrund einer Langzeitstudie festgestellt worden ist, dass in den letzten Jahren ein dramatisches Insektensterben in Mitteleuropa stattgefunden hat, von dem insbesondere auch die Vögel betroffen sind. In der von Herrn Dr. Schaich vorgestellten Vorlage sind verschiedenen Maßnahmen vorgeschlagen, von Reduktion des Pestizideinsatzes über Aufwertung von Waldrändern und Erhöhung des Anteils naturnaher Fließgewässer bis hin zu Intensivierung der Öffentlichkeitsarbeit.

Entwicklung des Artenschutzrechts und Vorgaben für die Bauleitplanung zur Kenntnis genommen
Zur Kenntnis genommen hat der Ortschaftsrat in seiner Sitzung die auch von Dr. Harald Schaich vorgestellte Vorlage über die Entwicklung des Artenschutzrechts mit Vorgaben für die Bauleitplanung, wonach die Beachtung artenschutzrechtlicher Vorgaben des Bundesnaturschutzgesetzes eine Grundvoraussetzung zur Schaffung von Baurecht ist.

Stellungnahme der Stadt zum Entwurf der FFH-Verordnung des Regierungspräsidiums zugestimmt
Der Ortschaftsrat hat in der Sitzung der Stellungnahme der Stadt zum Entwurf der FFH-Verordnung des Regierungspräsidiums zugestimmt.

Bauantrag zugestimmt
Ebenfalls zugestimmt hat der Ortschaftsrat in seiner Sitzung dem Bauantrag auf Um- und Anbau an das bestehende Einfamilienhaus und Errichtung einer Dachterrasse auf Flst. Nr. 237, Im Kuhwinkel 19.

Informationen/Verschiedenes
Informiert wurde in der Sitzung, dass die Fertigstellung des letzten Bauabschnitts der Sanierung der Schutternstraße für Sonntag, 1. Juli, vorgesehen ist.
zum Seitenanfang

Öffentliche Ortschaftsratssitzung am 08.05.2018

Am Dienstag, den 08.05.2018, fand um 20:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses eine öffentliche Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

  1. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner
  2. Förderung der Musikvereine
    - Überarbeitung der Richtlinien -
    - Anhörung des Ortschaftsrates -           
    - Drucksache G-18/124 -
  3. Pauschaletat des Ortschaftsrates          
    - Drucksache ORW-18/002 -
  4. Informationen – Verschiedenes
  5. Anfragen des Ortschaftsrates
  6. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner


Förderung der Musikvereine zugestimmt
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat in der Sitzung der von der Stadtverwaltung vorgeschlagenen Überarbeitung der Richtlinien zur Förderung der Musikvereine, die derzeit für Waltershofen keine Änderung ergibt.

Verwendung weiterer Mittel des Pauschaletats beschlossen
Beschlossen hat der Ortschaftsrat, aus Mitteln des Pauschalbetrags einen Defibrillator zu beschaffen, der im Volksbank-Gebäude installiert werden wird, 24 Stunden täglich frei zugänglich für alle. Die Betreuung des Gerätes wird durch das DRK, Ortsgruppe Opfingen-Waltershofen, erfolgen. Zudem hat der Ortschaftsrat beschlossen, die im letzten Jahr aus Mitteln des Pauschaletats sanierten Steinkreuze auf Waltershofener Gemarkung versiegeln zu lassen, damit sie nicht wieder so schnell verwittern.

Informationen/Verschiedenes
Die bei der Ortsverwaltung eingegangenen Wünsche und Anregungen der Einwohnerschaft zum Baugebiet Niedermatten sind an das Stadtplanungsamt weitergeleitet worden, wo insbesondere die Wasserproblematik sehr ernst genommen wird.
Das Wentzinger-Gymnasium hat zum nächsten Schuljahr drei Schüler aus Waltershofen aus Kapazitätsgründen ablehnen müssen.
zum Seitenanfang

Öffentliche Ortschaftsratssitzung am 10.04.2018

Am Dienstag, den 10.04.2018, fand um 20:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses eine öffentliche Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

  1. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner
  2. Alter Sportplatz Breikeweg, Freiburg-Waltershofen
    - Konzeptausschreibung -                                                     
    - Anhörung des Ortschaftsrates -                                          - Drucksache G-18/068 -
    - anwesend zu diesem TOP Herr Stoffel, FWTM, und Frau Hildenbrand, Stadtplanungsamt -
  3. Lärmaktionsplan Freiburg i. Br.
    - Stadtweites Geschwindigkeitskonzept im Hauptstraßennetz für die Nachtstunden -
    - Anhörung des Ortschaftsrates -            - Drucksache G-18/052 -
  4. Bauantrag: Umbau des bestehenden Wohnhauses, Erweiterung um eine Wohneinheit durch Nutzungsänderung und Umbau einer Scheune mit zwei Gauben auf Flst. Nr. 193, Blumeneckstraße 9
  5. Bauantrag: Neubau einer Einzelgarage auf Flst. Nr. 6983/1, Im Giesental 4
  6. Informationen – Verschiedenes
  7. Anfragen des Ortschaftsrates
  8. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner


Konzeptausschreibung Alter Sportplatz unter Bedingung zugestimmt
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat in seiner Sitzung der vom Leiter des Stadtplanungsamtes, Roland Jerusalem, dessen Mitarbeiterin Sonia Hildenbrand und Thomas Stoffel von der Wirtschaftsförderung der FWTM vorgestellten Konzeptausschreibung zur Bebauung der nördlichen Teilfläche des alten Sportplatzes, die das Ziel hat, einen geeigneten Investor und ein geeignetes städtebauliches Konzept zu finden. Vorgesehen ist die Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes mit einer Verkaufsfläche von max. 800 m² mit Café und Backwarenverkauf sowie Wohnungsbau, zudem soll eine Einrichtung für hilfe- und pflegebedürftige Senioren_innen (z. B. Tagespflege oder ambulante Pflegewohngruppe) integriert werden. Bedingung des Ortschaftsrates für seine Zustimmung war – wie schon beim Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan –, dass ein direkter zeitlicher Zusammenhang zwischen Entwicklung des Baugebietes und Errichtung eines Ersatzbaus für die alte Halle besteht, damit die alte Halle unmittelbar nach Bezugsfertigkeit des Ersatzbaus abgerissen werden kann, sodass die zwischen Baugebiet und Halle vorgesehene Frei- und Spielfläche in gesamter Größe zur Verfügung stehen wird.

Stadtweitem Geschwindigkeitskonzept im Hauptstraßennetz für die Nachtstunden im Rahmen des Lärmaktionsplans zugestimmt
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat dem Geschwindigkeitskonzept im Hauptstraßennetz für die Nachtstunden, von dem Waltershofen nicht betroffen ist.

Zwei Bauanträgen zugestimmt
Jeweils zugestimmt hat der Ortschaftsrat den Bauanträgen zum Umbau des bestehenden Wohnhauses mit Erweiterung um eine Wohneinheit durch Nutzungsänderung und Umbau einer Scheune auf Flst. Nr. 193, Blumeneckstraße 9, und zum Neubau einer Einzelgarage auf Flst. Nr. 6983/1, Im Giesental 4.
zum Seitenanfang

Öffentliche Ortschaftsratssitzung am 13.03.2018

Am Dienstag, den 13.03.2018, fand um 20:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses eine öffentliche Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

  1. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner
  2. Baugebiet Niedermatten
    - aktueller Sachstand sowie Wünsche und Anregungen aus dem Ortschaftsrat zur Planung -
  3. Bauantrag: Ausbau des Dachgeschosses mit Errichtung einer Gaube auf Flst. Nr. 25, Zum Rebberg 2
  4. Bekanntgabe eines Beschlusses im Wege des Umlaufverfahrens
  5. Informationen – Verschiedenes
  6. Anfragen des Ortschaftsrates
  7. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner


Bebauungsplan Niedermatten
Bekannt gegeben wurde in der Sitzung, dass – nachdem die letzte Unterschrift eines Grundstückseigentümers zur Grundzustimmung zum städtebaulichen Vertrag geleistet worden ist – die Stadtverwaltung signalisiert hat, das Baugebiet nun zügig voranzubringen. Derzeit wird eine Terminplanung durch die Stadtverwaltung erstellt und das federführende Stadtplanungsamt steht in Abstimmungen mit verschiedenen anderen Ämtern. Nach Vorlage der Terminplanung wird die Ortsverwaltung diese mit der von der Eigentümergemeinschaft vorgeschlagenen Terminplanung abgleichen. Die noch fehlenden Gutachten sollen laut Stadtplanungsamt ab Kalenderwoche 12 in Auftrag gegeben werden.
 
Folgende Wünsche und Anregungen zur Planung des Neubaugebietes wurden in der Sitzung durch die Ratsmitglieder unter anderem vorgebracht:

  • Eine Einwohnerversammlung soll anberaumt werden, damit alle Einwohner_innen ihre Wünsche und Vorstellungen zum Baugebiet vorbringen zu können.
  • Zur Reduzierung der Kosten für die Grundstückseigentümer sollen nur drei Planungsbüros im Rahmen der Mehrfachbeauftragung für den Planentwurf beauftragt werden.
  • Das Baugebiet soll als Allgemeines Wohngebiet entwickelt werden.
  • Die Höhe der Gebäude soll begrenzt werden, vorgeschlagen werden bei Satteldächern 2 ½ Geschosse, bei Flachdächern 2 Geschosse.
  • Neben Ein- und Zweifamilienhäusern soll auch nicht zu groß dimensionierter Geschosswohnungsbau möglich sein.
  • Möglichkeiten für seniorengerechtes Wohnen und für eine Tagespflegeeinrichtung sind vorzusehen.
  • Es soll eine Erhöhung der Stellplatzverpflichtung erfolgen, in Anlehnung an den Bebauungsplan Alte Mitte auf zwei Stellplätze für die erste Wohneinheit und auf 1,5 Stellplätze für jede weitere Wohneinheit.
  • Es muss geprüft werden, ob eine neue Kindertagesstätte innerhalb des Baugebiets erforderlich wird oder ob eine Erweiterung der bestehenden Kindertagesstätte Flohkiste ausreichend sein wird.

Bauantrag zugestimmt
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat in der Sitzung dem Bauantrag auf Ausbau des Dachgeschosses mit Errichtung einer Gaube auf Flst. Nr. 25, Zum Rebberg 2.

Bekanntgabe eines Beschlusses im Wege des Umlaufverfahrens
Informiert wurde in der Sitzung, dass der Ortschaftsrat im schriftlichen Verfahren der Errichtung eines Wohngebäudes auf eine bestehende Garage auf Flst. Nr. 4114/2, Stubenhalde 7, zugestimmt hat.

Informationen/VerschiedenesBekannt gegeben wurde, dass sich die geschätzten Gesamtkosten zur Installation eines Trinkbrunnens beim Sonnenbrunnen auf ca. 7.300 € belaufen. Die beim Betreiber liegende Haftung für den Betrieb eines solchen Brunnens wurde durch die Ortsvorsteherin abgelehnt.
Informiert wurde weiterhin, dass die Regierungspräsidentin auf die Anfrage zum Radwegebau Richtung Gottenheim keine Möglichkeit zur Beteiligung des Landes an einem fahrbahnbegleitenden Radweg entlang der L 187 sieht, sondern sich nur einen Radweg über das vorhandene landwirtschaftliche Wegenetz vorstellen kann.
zum Seitenanfang

Öffentliche Ortschaftsratssitzung am 16.01.2018

Am Dienstag, den 16.01.2018, fand um 20:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses eine öffentliche Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

  1. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner
  2. Neues Schulkindbetreuungskonzept an Grundschulen
    – 3. und 4. Ausbaustufe –
    - Anhörung des Ortschaftsrates -
    - Drucksache G-18/022 -
    - anwesend zu diesem TOP Herr Maier, Leiter des Amts für Schule und Bildung -
  3. Pauschaletat des Ortschaftsrates                 
    - Drucksache ORW-18/001 -
  4. Bauantrag: Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage und Neubau eines Tanzstudios mit Stellplätzen auf Flst. Nr. 5282/6, Im Moos 10
  5. Informationen – Verschiedenes
  6. Anfragen des Ortschaftsrates
  7. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner


Neuem Schulkindbetreuungskonzept an Grundschulen zugestimmt

Zugestimmt hat der Ortschaftsrat in der Sitzung dem von Hermann Maier, Leiter des Amtes für Schule und Bildung, vorgestellten neuen Schulkindbetreuungskonzept an Grundschulen, das an der Hofackerschule in Waltershofen entgegen den früheren Planungen nun erst zum Schuljahr 2020/21 eingeführt werden soll. Herr Maier wies auf die Sondersituation in Waltershofen hin, wonach an der Hofackerschule derzeit kein allzu großer Betreuungsbedarf gegeben ist. Das Amt für Schule und Bildung geht jedoch davon aus, dass sich dies in Zukunft ändern wird.

Ausgaben des Pauschalbetrags beschlossen

  • Beschlossen hat der Ortschaftsrat, dass aus Mitteln seines Pauschalbetrags bis zu 2.000 € zur Verfügung gestellt werden für weitere Zuschüsse an die Bürger_innen zur Beschaffung von Herrnhuter Sternen für die Weihnachtsbeleuchtung im Dorf.
  • Zusätzliche 2.000 € gewährt der Ortschaftsrat dem Bürgerprojekt Panoramapfad für die Anbringung von Geländern an Treppen.
  • Für 500 € sollen aus Mitteln des Pauschaletats zwei Blumentröge beschafft werden, die im Bereich der Hofackerschule zur Fahrbahnverengung aufgestellt werden sollen, damit der Verkehr weiter verlangsamt wird.

Bauantrag zugestimmt
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat dem Bauantrag auf Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garage und Neubau eines Tanzstudios mit Stellplätzen auf Flst. Nr. 5282/6, Im Moos 10.
zum Seitenanfang

Öffentliche Ortschaftsratssitzung am 05.12.2017

Am Dienstag, den 05.12.2017, fand um 20:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses eine öffentliche Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

  1. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner
  2. Erhöhung der Elternbeiträge in Kindertageseinrichtungen
    - Änderung der Richtlinien zur Förderung von Kindertageseinrichtungen in Freiburg i. Br. vom 28.04.2015, zuletzt geändert am 02.05.2017
    - Anhörung des Ortschaftsrates -            - Drucksache G-17/009 -
    - anwesend zu diesem TOP Frau Ruf, Amt für Kinder, Jugend und Familie -
  3. Eigenbetrieb Friedhöfe mit Bestattungsdienst
    - Kalkulation der Friedhofsgebühren 2018/2019
    - Fortschreibung der Finanzplanung für die Wirtschaftsjahre 2017 – 2021
    - Bericht über die aktuelle Entwicklung des Betriebes
    - Anhörung des Ortschaftsrates -                                          - Drucksache G-17/198 -
    - anwesend zu diesem TOP Herr Heidenreich, 2. Betriebsleiter des Eigenbetriebs Friedhöfe -
  4. Informationen – Verschiedenes
  5. Anfragen des Ortschaftsrates
  6. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner


Erhöhung der Elternbeiträge in Kindertageseinrichtungen zugestimmt

Zugestimmt hat der Ortschaftsrat den von Lucia Ruf vom Amt für Kinder, Jugend und Familie in der Sitzung vorgestellten beabsichtigten Erhöhungen der Elternbeiträge in Kindertageseinrichtungen. Demnach war vorgesehen, dass die Beiträge in vier Stufen jährlich um 5 % angehoben werden, beginnend mit dem 01.09.2018. Mittlerweile hat die Stadtverwaltung die beabsichtigten Erhöhungen von der Tagesordnung des Gemeinderates abgesetzt, da eine Mehrheit hierfür nicht abzusehen war.

Erhöhung der Friedhofsgebühren zugestimmt
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat der Neukalkulation der Friedhofsgebühren mit den damit verbundenen Gebührenerhöhungen zum 01.01.2018, die von Clemens Heidenreich, 2. Betriebsleiter des Eigenbetriebs Friedhöfe, in der Sitzung vorgestellt wurde. Die Gebührenerhöhungen sind in erster Linie dem geänderten Bestattungsverhalten geschuldet, wonach stadtweit immer mehr Urnenbestattungen und weniger Erdbestattungen zu verzeichnen sind. Diese Tendenz kann auch im Friedhof Waltershofen festgestellt werden.
zum Seitenanfang

Öffentliche Ortschaftsratssitzung am 13.11.2017

Am Montag, den 13.11.2017, fand um 20:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses eine öffentliche Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

  1. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner
  2. Stellungnahme der Stadt Freiburg i. Br. zum Entwurf des Natura 2000 - Managementplans „Mooswälder bei Freiburg“
    - Anhörung des Ortschaftsrates -
    - Drucksache G-17/206 -
    - anwesend zu diesem TOP Herr Dr. Schaich, Umweltschutzamt -
  3. Neufassung der Sportförderungsrichtlinien der Stadt Freiburg i. Br.
    - Anhörung des Ortschaftsrates -
    - Drucksache G-17/196 -
    - anwesend zu diesem TOP Herr Mayer, Leiter des Sportreferats -
  4. Bauantrag: Teilabbruch, Umbau des best. Wohngebäudes und Anbau eines Wohngebäudes (1 WE) mit Doppelgarage, Anlage von 2 Kfz-Stellplätzen auf Flst. Nr. 16, Blindgasse 2 
  5. Informationen – Verschiedenes
  6. Anfragen des Ortschaftsrates
  7. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner


Ortschaftsrat stimmt Stellungnahme der Stadt gegenüber dem Regierungspräsidium zum Entwurf des Natura 2000-Managementplans „Mooswälder bei Freiburg“ zu

Zugestimmt hat der Ortschaftsrat in seiner Sitzung der von Dr. Harald Schaich vom Umweltschutzamt mit Unterstützung von Dr. Frieder Hepperle vom Forstamt vorgestellten Stellungnahme der Stadtverwaltung zum Entwurf des Natura 2000-Managementplans „Mooswälder bei Freiburg“, die aufgrund der engen Verfahrensfristen dem Regierungspräsidium bereits übermittelt worden ist. Die Stadtverwaltung hat darin unter anderem die von der Ortsverwaltung im Vorfeld geäußerten Vorschläge für vorgesehene Maßnahmen auf Gemarkung Waltershofen aufgegriffen und dem Regierungspräsidium weitergeleitet.

Ortschaftsrat befürwortet geänderte Sport-Förderungsrichtlinien der Stadt Freiburg ab 01.01.2018
Zugestimmt hat der Ortschaftsrat auch den von Herbert Mayer vom städtischen Sportreferat vorgestellten neuen Sport-Förderungsrichtlinien der Stadt Freiburg, die ab dem 1. Januar 2018 gelten sollen. Durch die vorgesehenen Änderungen bei den Unterhaltungszuschüssen für Sportanlagen erhöhen sich diese für den SVW und für den TCW geringfügig.

Bauantrag zugestimmt
Dem Bauantrag auf Teilabbruch, Umbau des bestehenden Wohngebäudes und Anbau eines Wohngebäudes mit Doppelgarage und Anlage von 2 Kfz-Stellplätzen auf Flst. Nr. 16, Blindgasse 2, hat der Ortschaftsrat zugestimmt.
zum Seitenanfang

Öffentliche Ortschaftsratssitzung am 17.10.2017

Am Dienstag, den 17.10.2017, fand um 20:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses eine öffentliche Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

  1. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner
  2. Bauantrag: Errichtung eines Walmdaches über dem bestehenden Flachdach der Garage auf Flst. Nr. 6970/1, Schutternstraße 4
    - anwesend zu diesem TOP Herr Dr. Engel, Leiter des Baurechtsamtes -
  3. Durchführung eines verfahrensfreien Vorhabens i. S. von § 50 LBO auf Flst. Nr. 6985/1, Allgäuweg 7
    - Antrag auf Befreiung nach § 31 Abs. 2 BauGB für die Überschreitung der Baugrenze durch einen Balkon -
  4. Barrierefreiheit im öffentlichen Raum in Freiburg
    - Verwendung der Mittel der Haushaltsstelle „Barrierefreie öffentliche Räume“ im Doppelhaushalt 2017/2018 -
    - Anhörung des Ortschaftsrates -            - Drucksache G-17/180 -
  5. Pauschaletat des Ortschaftsrates           - Drucksache ORW-17/013 -
  6. Informationen – Verschiedenes
  7. Anfragen des Ortschaftsrates
  8. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner


Bauanträgen zugestimmt

Zugestimmt hat der Ortschaftsrat dem Bauantrag auf Errichtung eines Walmdaches über dem bestehenden Flachdach der Garage auf Flst. Nr. 6970/1, Schutternstraße 4, den der Leiter des Baurechtsamts, Dr. Rüdiger Engel, in der Sitzung vorstellte. Ebenfalls zugestimmt hat der Ortschaftsrat dem Antrag auf Überschreitung der Baugrenze durch einen Balkon im Rahmen der Durchführung eines verfahrensfreien Vorhabens auf Flst. Nr. 6985/1, Allgäuweg 7.

Ortschaftsrat fordert baldige barrierefreie Umgestaltung des Waltershofener Rathauses
Zur Kenntnis genommen hat der Ortschaftsrat die städtische Gemeinderatsdrucksache zur Verwendung der Mittel für barrierefreie öffentliche Räume, der zufolge eine mittelfristige barrierefreie Umgestaltung der östlichen Bushaltestelle „Ochsen“ vorgeschlagen wird. Unabhängig davon ist vorgesehen, dass im Zuge der demnächst anstehenden Sanierung der Schutternstraße auch die beiden Haltestellen „Schutternstraße“ sowie die südöstliche Haltestelle „Weiher“ barrierefrei umgestaltet werden. Darüber hinaus forderte der Ortschaftsrat in der Sitzung erneut, dass auch das Waltershofener Rathaus zeitnah einen barrierefreien Zugang erhalten soll.

Verwendung des Pauschaletat des Ortschaftsrates beschlossen
Beschlossen hat der Ortschaftsrat in der Sitzung über die Verwendung der noch vorhandenen Restmittel des Jahres 2017. So sollen zwei zusätzliche DogSet-Stationen beschafft, Geländer an Treppen des neuen Panoramapfads angebracht und eine Kamera am Storchennest installiert werden sowie der SVW einen Zuschuss für die Beschaffung neuen Sands für die Beachvolleyballanlage erhalten. Der Restbetrag am Jahresende soll den Bürgerprojekten zur Verfügung gestellt werden.

Informationen/Verschiedenes
Informiert wurde in der Sitzung, dass mit den Arbeiten zur Sanierung des Geh- und Radwegs Richtung Umkirch nach Auskunft des Garten- und Tiefbauamtes am 23.10.2017 begonnen wird und Baubeginn für die Sanierung der Schutternstraße voraussichtlich der 4.12.2017 sein wird. Begonnen werden soll diese in mehrere Bauabschnitte unterteilte Maßnahme nach Auskunft des Garten- und Tiefbauamtes in der Umkircher Straße an der Ortseinfahrt aus Richtung Umkirch. Bekannt gegeben wurde, dass nach wie vor noch eine Unterschrift eines einzelnen Grundstückseigentümers zur Grundzustimmung zum Baugebiet Niedermatten fehlt. Die Stadt sieht Möglichkeiten, das Baugebiet ohne das Grundstück dieses sich bislang weigernden Eigentümers zu erschließen, will dies jedoch nur als letzte Option wahrnehmen. Voraussichtlich werden die weiteren Verhandlungen mit dem Grundstückseigentümer noch einige Wochen in Anspruch nehmen. Zum Baugebiet Alter Sportplatz Breikeweg wurde in der Sitzung erklärt, dass durch die Stadtverwaltung derzeit die in der vorgezogenen Öffentlichkeitsbeteiligung vorgebrachten Einwendungen geprüft werden. Das erforderliche Lärmgutachten liegt mittlerweile vor, demnächst soll das weitere Vorgehen zur Mehrfachbeauftragung besprochen werden.

zum Seitenanfang

Öffentliche Ortschaftsratssitzung am 19.09.2017

Am Dienstag, den 19.09.2017, fand um 20:00 Uhr im Bürgersaal des Rathauses eine öffentliche Ortschaftsratssitzung mit folgender Tagesordnung statt:

  1. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner
  2. Bekämpfung der Reblaus bzw. der verwilderten Reben auf den Rebböschungen am Tuniberg
    - Anhörung des Ortschaftsrates -
    - Drucksache UA-17/011 -
  3. Bauantrag: Erweiterung des Wohn- und Geschäftshauses sowie Verbreiterung einer Dachgaube auf Flst. Nr. 5290/6, Im Moos 11
  4. Bauantrag: Anbau eines Treppenhauses und Balkons, Neubau einer Doppelgarage auf Flst. Nr. 5654, Am Hohberg 5
  5. Informationen – Verschiedenes
  6. Anfragen des Ortschaftsrates
  7. Anfragen der Einwohnerinnen und Einwohner


Bekämpfung der Reblaus und der verwilderten Reben auf den Rebböschungen am Tuniberg zur Kenntnis genommen

Zur Kenntnis genommen hat der Ortschaftsrat in der Sitzung die von der Stadtverwaltung vorgeschlagene Weiterführung der seit 2011 erfolgten Bekämpfung der verwilderten Reben auf den Rebböschungen am Tuniberg und damit der Reblaus.

Bauanträge

  • Nachträglich nicht zugestimmt wurde aus grundsätzlichen Erwägungen dem Bauantrag auf Erweiterung des Wohn- und Geschäftshauses sowie Verbreiterung einer Dachgaube auf Flst. Nr. 5290/6, Im Moos 11, da die Baumaßnahme zum Großteil bereits vorgenommen wurde. Das Baurechtsamt soll nach alleine baurechtlichen Gesichtspunkten über den Antrag entscheiden.
  • Zugestimmt wurde dem Bauantrag auf Anbau eines Treppenhauses und Balkons, Neubau einer Doppelgarage auf Flst. Nr. 5654, Am Hohberg 5.

Informationen/Verschiedenes

  • Die Sanierung des Geh- und Radwegs Richtung Umkirch ist zusammen mit anderen Baumaßnahmen beauftragt und soll nach Auskunft des Garten- und Tiefbauamtes als erste dieser Baumaßnahmen durchgeführt werden.
  • Insgesamt wurden 86 aus Mitteln des Pauschaletats bezuschusste Herrnhuter Sterne bestellt, zusätzlich noch einige nicht bezuschusste.

zum Seitenanfang