Stadtgeschichten im barocken Künstlerhaus

Das Museum im spätbarocken Wohnhaus des Künstlers und Stifters Johann Christian Wentzinger zeigt Schätze aus 900 Jahren Stadtgeschichte. Eine gute Vorbereitung auf einen Stadtrundgang sind Modelle, die Freiburg mit seinen mittelalterlichen Mauern und Toren um 1600 und im barocken Festungsstern um 1700 zeigen.

Als Künstlerhaus ist selbst ein besonderes Exponat. Zahlreiche Werke Wentzingers sind hier zu sehen, darunter die Sandsteinskulpturen der „Vier Jahreszeiten“ aus dem Park von Schloss Ebnet.

Das Museum für Stadtgeschichte wurde 1994 eröffnet, es ist eine Abteilung des Augustinermuseums und schöpft aus reichen Sammlungsbeständen.

Aktueller Hinweis

Besucher_innen benötigen aktuell einen Impf- oder Genesenennachweis bzw. einen Nachweis über einen negativen Corona-Test (Schnelltest max. 24h alt, PCR-Test max. 48h alt). Schüler_innen gelten generell als getestet. Dies gilt auch für Kinder unter sechs Jahren sowie Kinder, die noch nicht eingeschult sind. Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Optional können Besucher_innen über Reservix online ein Ticket buchen.

Aktuelle Veranstaltungen

Putto im Treppensaal, Foto: Museum
Prägestempel, Foto: H.-P. Vieser
Modell für den Bertoldsbrunnen, Foto: Axel Killian

Öffnungszeiten

Dienstag–Sonntag, 10–17 Uhr

Eintrittspreise

3 Euro / erm. 2 Euro

Freier Eintritt unter 27 und mit dem Museums-PASS-Musées

2 Euro

Freier Eintritt unter 27 und mit dem Museums-PASS-Musées

Tickets

vor Ort oder online buchen

Kontakt

Museum für Stadtgeschichte

Wentzingerhaus
Münsterplatz 30
79098 Freiburg im Breisgau
Tel.: +49 761 201-2515
msg@stadt.freiburg.de
Ansprechpersonen