9. April 2018, Konzerthaus

4. Regionale Arbeitsmarktkonferenz

Am Montag, 9. April 2018 findet im Konzerthaus Freiburg zum vierten Mal die Regionale Arbeitsmarktkonferenz statt.

Unter dem Titel Betriebe zeigen wie es geht – Erfolgreiche Wege für mehr Fachkräfte zeigen die Partner der FachkräfteAllianz Südlicher Oberrhein mit Unternehmen aus der Region, wie sie sich dem Fachkräftemangel entgegen stellen.

Die 4. Regionale Arbeitsmarktkonferenz ist ein kostenfreies Angebot der FachkräfteAllianz Südlicher Oberrhein mit besonderem Engagement der Stadt Freiburg und den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen.

Anmeldung und weitere Informationen zur Konferenz finden Sie unter:
www.fachkraefte-allianz-oberrhein.de/am-konferenz

Programm

15.00 Uhr

Oberbürgermeister Dr. Dieter Salomon

Begrüßung, Stadt Freiburg

Runder Saal

Strategien zur Fachkräftesicherung

Wenn Fachkräfte Mangelware sind, braucht es ein Personalmanagement, das viele Themen verknüpft und weitsichtig agiert. Zur Entwicklung entsprechender Strategien braucht es Konzepte. Welche es gibt und welche die Passenden sind, erläutert Frau Prof. Dr. Jutta Rump in Ihrem Eingangsvortrag zur 4. Regionalen Arbeitsmarktkonferenz.

Dr. Jutta Rump ist Professorin für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Internationales Personalmanagement und Organisationsentwicklung an der Hochschule Ludwigshafen. Jutta Rump gehört zu den führenden Köpfen des Personalwesens und zu den anerkanntesten Professoren für Personalmanagement im deutschsprachigen Raum.


16.15 Uhr

Fachkräfte gewinnen

A Talente finden – jenseits der gesuchten Berufsprofile?!
Was tun, wenn Personal mit den Wunschqualifikationen nicht zu finden ist? Auch Fachkräfte mit anderen Profilen können die richtige Wahl sein. Zwei Arbeitgeber berichten.

B Menschen mit Handicap – neue Potentiale endecken!
Erfahren Sie, wie die (Weiter-) Beschäftigung von Menschen mit Handicap gelingt – Experten und Führungskräfte berichten.

Fachkräfte halten

C Flexibel Arbeiten: Win-win für alle
Arbeitgeber und Mitarbeitende gewinnen mit flexiblen Arbeitsformen höhere Variabilität in den betrieblichen Abläufen und in der Harmonisierung persönlicher Lebensplanung mit dem Beruf.

Unternehmen vernetzen und vermarkten

D Es ist nie zu früh, Berufe schmackhaft zu machen
Vernetzt: Abenteuer Traumjob eine gemeinsame Aktion zur Ferienbetreuung und Berufsorientierung von Arbeitgebern. Vermarktet: FRISCHFLEISCH BRAUCHT FÜRSORGE. Innovation ist gefragt – auch im Fleischerhandwerk, in der Verarbeitung und dem Verkauf.

E Attraktiv als Arbeitgeber. Wo stehen Sie?

Anhand von best practice Beispielen zeigen wir, wie sich Ihr Unternehmen als attraktiver Arbeitgeber positionieren und Bewerber von sich überzeugen kann.


17.15 Uhr

Fachkräfte gewinnen

A Neue Wege – neue Kraft!
Der Aufschwung ist da, der Arbeitsmarkt ist leer. Dennoch: Chancen für Betriebe gibt es! Probieren Sie es mal mit Offenheit für Langzeitarbeitslose!

B Mitarbeitende aus aller Welt – Unternehmen berichten
Unternehmen aus der Region diskutieren Chancen und Herausforderungen und berichten über ihre Erfahrungen und Strategien mit internationalen Mitarbeitenden.

Fachkräfte halten

C Lernen am Arbeitsplatz: Ein Praxismodell
70% lernen wir durch unsere tägliche Arbeit, 20% über Coaching, 10% über strukturierte Lernsettings. Wie Lernen in der Praxis erfolgen kann, zeigen wir am Beispiel eines Handwerksbetriebes.

Unternehmen vernetzen und vermarkten

D Gemeinsam stark: Freiburger Netzwerk für
Familienbewusste Unternehmen mit familyNET Netzwerke verbinden und stärken. Wer profitiert und wie gelingt die Zusammenarbeit? Welche Kooperationen und Produkte können entstehen?


18.15 Uhr

Fachkräfte gewinnen

A Blick über den Tellerrand bei der Suche nach Azubis
Haben Sie mal überlegt in Teilzeit oder grenzüberschreitend auszubilden oder Umschulungen anzubieten? ExpertInnen und betriebliche AusbilderInnen informieren.

Fachkräfte halten

B Betriebliches Gesundheitsmanagement: Wie geht das?
Die Gesundheit der Mitarbeitenden zu erhalten und zu fördern ist Voraussetzung für die Steigerung und Wertschöpfung im Unternehmen. Praktisch aufgezeigt: Der Weg zur Arbeitszufriedenheit und Gesundheit

C Die Neuvermessung der Führung
Agile Organisationsmodelle und Erwartungen der Generation Y und Z stellen neue Herausforderungen an Führungskräfte. Neue Führungsmodelle und Instrumente der Führung sind Thema dieses Forums.

Unternehmen vernetzen und vermarkten

D Arbeitgebernetzwerke zur Fachkräftesicherung im ländlichen Raum:
Warum und wie werden sie aufgebaut? Was zeichnet das Breisgauer Netzwerk aus? Wie profitiert dabei jeder Partner?


Im Foyer

Hier können Sie sich bei den Mitgliedern der FachkräfteAllianz Südlicher Oberrhein und weiteren kompetenten Partnern der Region zum Thema informieren.

  • Agentur für Arbeit Freiburg
  • BBQ Berufliche Bildung gGmbH
  • ddn das demographienetzwerk / INQA
  • FWTM / Familienfreundliche Betriebe
  • Handwerkskammer Freiburg
  • Industrie- und Handelskammer Südlicher Oberrhein
  • Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald
  • Jobcenter Freiburg
  • Netzwerk Fortbildung
  • Stadt Freiburg Amt für Migration und Integration
  • Stadt Freiburg Kontaktstelle Frau und Beruf
  • südwestmetall
  • Welcome Center Südlicher Oberrhein
  • WFG-Wirtschaftsförderungsgesellschaftdes Landkreises Emmendingen mbH

III. Regionale Arbeitsmarktkonferenz 2012

Betriebe zeigen wie es geht: Erfolgreiche Wege für mehr Fachkräfte

II. Regionale Arbeitsmarktkonferenz 2010

Betriebe zeigen wie es geht: Fachkräfte gewinnen + halten

I. Regionale Arbeitsmarktkonferenz 2008

Familienfreundlichkeit im Betrieb zahlt sich aus
Ein Weg zur Sicherung des Fachkräftebedarfs - Unternehmen berichten aus der Praxis


Kontakt

Koordinationsstelle Bürgerschaftliches Engagement
Koordinationsstelle Bürgerschaftliches Engagement
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
E-Mail
Fax (07 61) 2 01-30 99
Herr Rieger
Telefon (07 61) 2 01-30 52


Download