Verschmutzung des Zähringer Dorfbachs

Schmutzwasser darf nicht in den Gully

Milchig-weißes Wasser im Zähringer Dorfbach
Der Grund für die milchig-weißen Trübungen im Zähringer Dorfbach ist vermutlich Schmutzwasser, das durch den Gully entsorgt wurde. (Foto: privat)

Im Zähringer Dorfbach waren in der Vergangenheit und auch aktuell immer wieder graue bis milchig-weiße Trübungen am offenen Bachlauf Ecke Reutebachgasse und Zähringer Straße aufgetreten. Das Umweltschutzamt weist deswegen darauf hin, dass Schmutzwasser auf keinen Fall in den Gully gelangen darf.

In Zähringen ist das Entwässerungssystem als Trennsystem mit getrennten Kanälen für Regenwasser und Schmutzwasser ausgebaut. Das heißt: Abwasser aus Regenfallrohren, Gullys oder Hofabläufen gelangt hier über den öffentlichen Regenwasserkanal direkt in den Zähringer Dorfbach. Auf keinen Fall darf daher das Wasser aus der Reinigung von Arbeitsgeräten, Farbeimern oder gar Betonschlamm einfach in den Gully gekippt werden.

Auch mit Reinigungs- oder Desinfektionsmitteln (z. B. Algizide, Biozide) behandeltes Wasser, wie es beispielsweise bei der Poolreinigung anfällt, darf ausschließlich in die Schmutz- oder Mischwasserkanalisationen eingeleitet werden. Wasser aus Pools darf zudem kein freies Chlor mehr aufweisen, da Chlorgas giftig und oxidierend wirkt und in Reaktion mit organischen Stoffen gesundheitsschädliche Verbindungen entstehen.

Gewässerverunreinigungen sind kein Kavaliersdelikt: Sie können als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld bis 50.000 Euro oder sogar strafrechtlich geahndet werden.

Wer Gewässerverschmutzungen oder tote Fische beobachtet, meldet dies bitte schnellstmöglich bei einer der folgenden Stellen:
• Abteilung Gewerbe/Umwelt der Polizei: Tel. 0761 21689-0
• Polizeirevier Nord: Tel. 0761 882-0
• Umweltschutzamt: Tel. 0761 201-0

Veröffentlicht am 11. August 2022
Kommentare (0)
Kommentare abonnieren
Kommentar
Es können folgende HTML-Formatierungen verwendet werden: <b> <i> <u>