Kultursommer 2022

320.000 Euro für Festivals

Konzert auf einer Outdoor-Bühne
Freiburg will mit dem Überschuss aus dem Stadtjubiläum Sommerfestivals fördern. Wie beim Kulturlos-Festival 2021 sollen Kunst und Musik wieder auf die Bühnen kommen (hier die Freiburger Leopold Kraus Wellenkapelle).

Kultursommer 2022 heißt das Förderprogramm, auf das sich der Gemeinderat in seiner letzten Sitzung am 5. April verständigt hat. Will heißen: Die Stadt wird in diesem Sommer Kulturfestivals mit einer Summe von 320 000 Euro unterstützen. Das Geld stammt aus dem Budget des durch die Pandemie gebeutelten Stadtjubiläums.

Wir wollen die Kultur revitalisieren“, fasste Oberbürgermeister Martin Horn vor der Abstimmung das Ziel des Förderprogramms zusammen. Es basiert auf einem interfraktionellen Antrag aus dem Februar, den die Stadtv erwaltung jetzt umsetzt. Noch ist nicht klar, wie hoch der Überschuss aus dem Stadtjubiläum tatsächlich ist – final abgerechnet wird erst im kommenden Jahr, prognostiziert wird aber ein Plus von 320 000 bis 370 000 Euro.

Gemeinsam für die Kultur

Den Antrag hatten die Grünen, Eine Stadt für alle, SPD/Kulturliste, CDU, Jupi, FDP/BfF und Freiburg Lebenswert gestellt. Ihre Begründung: In diesem Winter habe die Kulturbranche wegen der Coronapandemie erneut viele Veranstaltungen absagen müssen oder sie nur in kleinem Rahmenanbieten können. Auch Gastronomie und Einzelhandel hätten gelitten – hier könne ein Kulturturprogramm unterstützen.
turprogramm unterstützen.

Wichtig sei das Programm außerdem, weil 2022 Fördermittel des Landes und des Bundes wegfallen. Diese hatten in Freiburg in den vergangenen beiden Jahren zahlreiche Veranstaltungen möglich gemacht,  etwa "Ins Weite – Reisen in Film, Literatur und Musik" des Kommunalen Kinos, das "Kulturlos-Festival" des Kulturamts oder das "Reboot-Festival" des Vereins Multicore. Erfahrungen aus diesen Veranstaltungen könnten in den Kultursommer miteinfließen.

Mit Qualität und Strahlkraft

Ziel ist es, eine Grundlage dafür zu schaffen, dass Sommerfestivals auch über 2022 hinaus bestehen können – und zwar vor allem jene, die Akteure der lokalen und regionalen Kunst- und Veranstaltungsszene stärken. "Zudem sollen sie eine Qualität und Strahlkraft aufweisen, die sowohl über die Grenzen v on Freiburg hinausgehen als auch eine hohe Öffentlichkeit in Freiburg selbst herstellen", so einer der Eckpunkte aus der Vorlage. "Wir freuen uns auf einen belebten Sommer in unserer Stadt", sagte OB Horn. Dem schlossen sich sämtliche Stadträtinnen und -räte an: Der Kultursommer wurde einstimmig auf den Weg gebracht.

Bis 22. April Förderung beantragen

Förderanträge können bis zum 22. April beim Kulturamt gestellt werden.
Voraussetzung: Es muss sich um Sommerfestival für Kunst und Kultur handeln, und das Festival muss zwischen Juni und Anfang Oktober auf einem Freigelände stattfinden.
Antragssumme: mindestens 30 000 Euro.

Infos und Antragsformular: www.freiburg.de/kulturamt
Weitere Informationen sind beim Kulturamt telefonisch erhältlich unter Tel. 0761 201-2105 oder per E-Mail an udo.eichmeier@stadt.freiburg.de

Dieser Artikel erschien am 8. April 2022 im Amtsblatt Nr. 813.

Veröffentlicht am 08. April 2022