Bundestagswahl am 26. September

13 Wahlvorschläge im Freiburger Wahlkreis

Wahlhelferin sortiert blaue und Rosa Umschläge
Wahlhelfende haben mit der Briefwahl alle Hände voll zu tun (Foto: Patrick Seeger/ Stadt Freiburg)

Bei der Bundestagswahl am 26. September können die Wählerinnen und Wähler zwei Stimmen abgeben. Auf der linken Seite des Stimmzettels sind die Direktkandidatinnen und -kandidaten des Wahlkreises zu finden. Auf der rechten,  im Bundesland einheitlichen, Seite kann die Zweitstimme für die Parteien abgegeben werden.

Bis 19. Juli konnten deutschlandweit in allen 299 Wahlkreisen Wahlvorschläge eingereicht werden. Am 30. Juli haben die zuständigen Wahlausschüsse darüber befunden, welche Vorschläge sich für einen Platz auf den Stimmzetteln qualifiziert haben. Im Falle der Zweitstimmen geschah dies auf Ebene der Bundesländer, bei den Erststimmen auf Ebene der Wahlkreise.

Kreiswahlausschuss hat entschieden

Zum Freiburger Bundestagswahlkreis Nr. 281 gehören neben der Stadt Freiburg die Gemeinden Au, Bötzingen, Bollschweil, Breisach, Ebringen, Ehrenkirchen, Eichstetten, Gottenheim, Horben, Ihringen, March, Merdingen, Merzhausen, Pfaffenweiler, Schallstadt, Sölden, Umkirch, Vogtsburg und Wittnau.

Der Freiburger Kreiswahlausschuss hat nach Prüfung der gesetzlichen Zulassungsvoraussetzungen acht Bewerberinnen und fünf Bewerber zur Wahl zugelassen. Das sind mehr als bei der vergangenen Bundestagswahl; damals traten elf Personen an. Die Wählerinnen und Wähler haben damit bei der Erststimme die Auswahl zwischen:

  • Matern Marschall von Bieberstein (CDU, der Wahlkreissieger 2017)
  • Julia Söhne (SPD)
  • Chantal Kopf (GRÜNE)
  • Claudia Raffelhüschen (FDP)
  • Marco Näger (AfD)
  • Tobias Pflüger (DIE LINKE)
  • Hanna Kohl (Die PARTEI)
  • Anke Glenz (FREIE WÄHLER)
  • Mira Kaizl (MLPD)
  • Sabine Kropf (dieBasis)
  • Simon Grimm (Die Humanisten)
  • Anna Rasputina (Volt)
  • Alexander Grevel (KlimalisteBW)

Ab 16. August Briefwahl beantragen

Nun beginnt der Druck der Stimmzettel. Dieser wird mit 65 cm deutlich länger sein als bei der Wahl 2017, als die Wahlvorschläge auf 49 cm Platz fanden. Wer den Stimmzettel nicht im Wahllokal ankreuzen, sondern lieber Coronasicher von zu Hause aus wählen möchte, kann ab Montag, 16. August, Briefwahl beantragen.

Alle Infos zur Wahl: www.freiburg.de/wahlen

Veröffentlicht am 30. Juli 2021
Logos Sozialer Medien: facebook Twitter RSS Youtube

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Rathaus und Bürgerservice, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia