Stadtradeln geht erfolgreich zu Ende

Freiburg radelt über 1,1 Millionen Kilometer

Sechs Menschen auf Fahrrädern fahren über eine Brücke.
Beim "Stadtradeln" vom 5. bis 25. Juli können alle Freiburger_innen für das Klima in die Pedale treten. Mit dabei (v.l.): Jochen Saier (Vorstand Sport SC Freiburg), Oliver Benz (Geschäftsführer Freiburger Verkehrs AG), Oberbürgermeister Martin Horn, Bärbel Schäfer (Regierungspräsidentin), Gwendolin Weisser (Initiative terran e.v. und Filmemacherin von "Weit"), Sebastian Backhaus (Leiter der Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement). (Foto: Patrick Seeger/Stadt Freiburg)

Am Sonntag fand die Aktion STADTRADELN in Freiburg ihren Abschluss. Zahlreiche Radler_innen sammelten die letzten Kilometer im dreiwöchigen Aktionszeitraum. Das vorläufige Endergebnis ist ein voller Erfolg: Mit über 1.18 Millionen geradelten Kilometer von 6503 Radler_innen in 467 Teams hat Freiburg die Erwartungen für die erstmalige Teilnahme weit übertroffen.

Rechnerisch wurde damit mehr als 3 Mal die Strecke zum Mond zurückgelegt. Das Ergebnis kann sich sogar noch verbessern: alle Radler_innen haben nun noch bis Sonntag den 1. August Zeit, um ihre geradelten Kilometer in ihrem virtuellen Kilometerbuch nachzutragen.

Gewinnende werden benachrichtigt

Die (vorläufig) aktivsten STADTRADELN-Teams 2021 aus Freiburg im Überblick (Stand 26.07.21 – 10:15):

  • Radaktivstes Team (meiste km pro Mitglied mit mindestens 10 Personen): Natürlich Waltershofen – 701 km/Kopf
  • Team mit dem besten Gesamtergebnis (meiste km insgesamt): Universitätsklinikum Freiburg – 71.610 km – 305 Radelnde
  • Unternehmensteam mit dem besten Gesamtergebnis (meiste km insgesamt): Industrieradler 60.417 km – 256 Radelnde
  • Aktivstes Schulteam (meiste km pro Mitglied): Wentzinger Gymnasium – 33.948 km – 195 Radelnde

Oberbürgermeister Martin Horn dankt allen Beteiligten für ihr Engagement. Er beglückwünscht die Teams zu dem beeindruckenden Gesamtergebnis: "Über Millionen Kilometer - darauf kann Freiburg sehr stolz sein. Über 6500 Personen haben mitgemacht und mit viel Engagement gezeigt, welchen Wert das Fahrrad als Verkehrsmittel hat. Es freut mich sehr, dass wir damit gemeinsam ein aktives und positives Zeichen für nachhaltige Mobilität gesetzt haben. Ich hoffe, dass wir mit der Aktion ein kleines Puzzlestück zum Gelingen der Verkehrswende beitragen können."

Ganz besonders oft geradelt ist auch der Freiburger STADTRADEL-Star Patrick Schygulla. STADTRADELN- Stars können sich freiwillig melden und dürfen während des gesamten Aktionszeitraumes kein Auto von innen sehen. In seinem STADTRADELN-Blog berichtete Schygulla begeistert von Radtouren nach Rastatt oder auf den Hochblauen bei Müllheim. Auch über Kurzstrecken per Tandemfahrrad zum Opfinger See, einem Abstecher zum Impfzentrum und Großeinkäufe mit dem Lastenfahrrad schrieb er und zeigte damit die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Fahrrads im Alltag. Die Blogeinträge sind auch nach Ende der Aktion bis nächstes Jahr abrufbar.

Unter Teilnehmenden werden Preise verlost

Unter den Teilnehmenden werden nach dem Nachtragezeitraum attraktive Preise an Einzelpersonen und Teams verlost. Die Gewinner_innen werden dann kontaktiert.

Wie Freiburg im Vergleich zu den anderen Städten und Landkreisen in Deutschland abschneidet, wird sich final erst Ende September zeigen, denn dann endet die Aktion STADTRADELN für das Jahr 2021 für alle Kommunen in Deutschland. Bisher sieht es jedoch sehr erfreulich aus: Freiburg liegt in der Spitzengruppe der ersten 25 von über 2000 teilnehmende Kommunen und ist sogar die zweitbeste „Newcomer–Kommune“, nach dem Kreis Warendorf, der westlich von Münster liegt.

Die Initiative zur erstmaligen Teilnahme der Stadt kam aus dem Freiburger Nachhaltigkeitsrat, welcher hiermit die Bürgerschaft aktiv in die Umsetzung der Freiburger Nachhaltigkeitsziele einbeziehen möchte. Gefördert wird die Kampagne des Vereins Klima-Bündnis durch die Landesinitiative RadKULTUR.

Weitere Infos: www.freiburg.de/stadtradeln

Aktuelle Kilometerstände: www.stadtradeln.de/freiburg

Veröffentlicht am 26. Juli 2021
Kommentare (1)

Chance vertan - Stadtradeln ohne Meldefunktion RADar! (Sabine Bröker) 07.07.2021 10:47
Toll, dass Freiburg beim Stadtradeln teilnimmt! Die enorme Resonanz zeigt deutlich, wie wichtig Fahrradfahren für die Freiburger ist.
Nicht nachvollziehbar ist für mich allerdings, dass sich Freiburg nicht für die Meldeplattform RADar! angemeldet hat und diese Funktion in den drei Wochen des Stadtradelns nicht zur Verfügung steht. Für mich war die Möglichkeit, über die RADar!-Funktion gefährliche oder verbesserungswürdige Stellen zu melden, ein Grund, bei der Challenge mitzumachen. Es wäre so einfach, die Erfahrungen der fast 3000 Radler in diesen Wochen für Verbessungen im Radverkehr zu nutzen. Dass Freiburg diese Möglichkeit nicht nutzt, ist schade und eine vertane Chance.
Kommentare abonnieren
Kommentar
Es können folgende HTML-Formatierungen verwendet werden: <b> <i> <u>

Symbolgrafik Familie

Kinderbetreuung, Beratung und Hilfe, Freizeitangebote

Symbolgrafik Haus

Hilfen, Mietspiegel, Förderung

Symbolgrafik Fundsachen

Fundbüro online

Termine