Endlich wieder Sterne gucken

Planetarium öffnet am 7. Juni wieder

Zum Mond fliegen, auf der Milchatraße spazieren gehen oder in schwarze Löcher schauen: Das ist ab kommenden Montag im Planetarium Freiburg wieder möglich. (Foto: Patrick Seeger/Stadt Freiburg).

Das Warten hat ein Ende: Am 7. Juni öffnet das Planetarium nach pandemiebedingter Pause wieder seine Türen und entführt in die unendlichen Weiten des Weltalls.

Der Startschuss fällt an diesem Tag um 19.30 Uhr mit dem Abendprogramm "Der Sternenhimmel des Monats", das ein besonderes Himmelsphänomen beleuchtet: Die partielle Sonnenfinsternis, die sich in den Mittagsstunden des 10. Juni zwischen 11.27 und 13.17 Uhr ereignen wird. Das Publikum erfährt, was genau bei einer Finsternis passiert und wie sich bei der Sonnenbeobachtung Augenschäden vermeiden lassen. Wer nicht selbst ins Planetarium kommen kann, findet unter www.planetarium-freiburg.de zwei Erklärungsvideos zu den wichtigsten Fragen rund um das Ereignis.

Livestream zur partiellen Sonnenfinsternis am 10. Juni

Am Tag der Finsternis kann das Planetarium aus Hygieneschutzgründen leider keine Beobachtung durch ein Fernrohr vor Ort anbieten. Es besteht jedoch die Gelegenheit, bei einem Livestream dabei zu sein. Dieser wird in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft deutschsprachiger Planetarien aus Berlin angeboten und – bei gutem Wetter – von Bildern aus einer Privatsternwarte in Freiburg ergänzt. Informationen zum Livestream gibt es ab 7. Juni auf der Internetseite des Planetariums www.planetarium-freiburg.de.

Einlass mit AHA und 3G

Für den Besuch im Planetarium gelten bis auf weiteres die bekannten Hygienevorschriften (Abstand, Hygiene, medizinische Maske) sowie die 3G-Regel (Zutritt nur geimpft, genesen oder getestet). Nachweise über Schnelltests dürfen nicht älter als 24 Stunden sein und müssen von einer offiziellen Teststelle stammen. Die Kontaktdaten werden wahlweise per Luca-App oder Formular zum Ausfüllen registriert. Wer diese Hürden gemeistert hat, kann sich auf den Sternenhimmel freuen. Wegen der Abstandregeln ist das Sitzplatzkontingent auf etwa 50 Plätze pro Veranstaltung beschränkt. Eine Reservierung wird daher empfohlen.

Neue Technik und Angebote

Das Team des Planetariums hat die veranstaltungsfreie Zeit gut genutzt und unter anderem das Angebot für weiterführende Schulen neu konzipiert. Es knüpft nun mit kombinierbaren Programm-Modulen besser an die Inhalte des Bildungsplans an. Lehrkräfte können somit passgenaue Veranstaltungen im Planetarium buchen. Auch bei der Technik gibt es Innovationen: Ein neues Justage-System optimiert die Bildschärfe der digitalen Projektionsanlage. Nicht zuletzt wurde das Foyer renoviert und auch Teppiche und Sitzpolster erstrahlen nach einer Grundreinigung in neuem Glanz.

Programm und Reservierung

Natürlich kann sich das Publikum auch beim Blick auf den Spielplan auf viele neue oder überarbeitete Programme freuen. Diese werden im Laufe der nächsten Wochen und Monate nach und nach in den Spielplan eingepflegt. Details und aktuelle Infos zum Programm gibt es unter www.planetarium-freiburg.de. Dort sind auch Ticket-Reservierungen möglich, ebenso unter Tel. 0761 / 38 90 630 (Mo-Fr: 8.30-12 Uhr).

Der Eintritt ins Planetarium kostet für Kinder 5 Euro, für Erwachsene 7,50 Euro. Familienkarten sind ab 8 Euro bzw. 12 Euro (bei zwei Erwachsenen) erhältlich.

Veröffentlicht am 04. Juni 2021
Kommentare (0)
Kommentar

Ihr Kommentar erscheint öffentlich sichtbar auf dieser Webseite. Der von Ihnen eingetragene Vor- und Nachname wird ebenfalls öffentlich angezeigt, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse.