Gastronomie und Einzelhandel

Zusätzliche Außenflächen und keine Gebühren

Zusätzliche Außenflächen sollen die von der Corona-Pandemie gebeutelte Gastronomie unterstützen. (Foto: Patrick Seeger/Stadt Freiburg)

Für die Gastronomie und den Einzelhandel werden in diesem Jahr keine Gebühren für die Nutzung öffentlicher Flächen erhoben. So hat es der Gemeinderat einstimmig beschlossen. Damit will die Stadt diese von der Corona-Krise gebeutelten Branchen unterstützen.

Außerdem sollen für die Gastronomie auch 2021 größere Außenflächen auf Wegen, Plätzen und öffentlichen Parkplätzen möglich gemacht werden. Bereits im letzten Jahr hatte die Stadt ähnliche Sonderregeln zur Unterstützung von Kneipen und Restaurants ins Leben gerufen. Anders als damals gelten nun für alle gastronomischen Freisitzflächen dieselben Sperrzeiten: Unter der Woche ist um 23 Uhr Schluss, Freitagabend, Samstagabend und vor Feiertagen um 24 Uhr.

Ob das Konzept "Gastronomie auf Parkplätzen" auch nach der Corona-Krise in Freiburg eine Zukunft hat, soll eine Evaluation herausfinden, die die Erfahrungen von 2020 bis 2022 unter die Lupe nimmt.

Mehr: www.freiburg.de/gemeinderat > Top 11

Veröffentlicht am 20. Mai 2021
Kommentare (1)

Hilfe für die Gastronomie

Von Brigitta Luhr
21.05.2021 14:15

Das Aussetzen der Gebühren für nur ein Jahr ist wie ein Tropfen auf einen heißen Stein! Es sollte zumindest für das darauf folgende Jahr ebenfalls sicher sein.

Kommentar

Ihr Kommentar erscheint öffentlich sichtbar auf dieser Webseite. Der von Ihnen eingetragene Vor- und Nachname wird ebenfalls öffentlich angezeigt, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse.


Symbolgrafik Familie

Kinderbetreuung, Beratung und Hilfe, Freizeitangebote

Symbolgrafik Haus

Hilfen, Mietspiegel, Förderung

Symbolgrafik Fundsachen

Fundbüro online

Termine