Stadtkreis Freiburg

Sperrbezirke der Geflügelpest aufgehoben

Hahn, im Hintergrund zwei Hühner.
Auch in Freiburg waren Haltungen von der Geflügelpest betroffen. (Symbolbild. Foto: Patrick Seeger/Stadt Freiburg).

Die Geflügelpest-Sperrbezirke sind im Stadtkreis Freiburg ab sofort aufgehoben. Am 25. März wurde zum ersten Mal in Freiburg die Geflügelpest amtlich festgestellt. Insgesamt waren fünf geflügelhaltende Betriebe betroffen. In diesen Betrieben musste unverzüglich alles Geflügel getötet werden und zusätzlich wurden um die Betriebe zwei Sperrbezirke mit einem Radius von jeweils drei Kilometer gezogen.

Der genaue Verlauf der Sperrbezirke wurde per Allgemeinverfügung am 7. April bekannt gegeben. In den Sperrbezirken galten strenge Auflagen für Geflügelhalter, so mussten alle Tiere aufgestallt werden und die Betriebe durften weder Geflügel noch Eier oder Geflügelfleisch annehmen oder abgeben.

Stadtkreis bleibt vorerst Beobachtungsgebiet

Mit Ablauf des 28. April konnten die beiden Sperrbezirke planmäßig aufgehoben werden, da die Veterinärbehörde inzwischen alle Geflügelhalter in den Sperrbezirken überprüft hat. Dabei wurden die Tiere insbesondere auf Krankheitssymptome kontrolliert, einzelne kranke oder verdächtige Tiere wurden virologisch getestet.

Alle Tierhaltungen zeigten sich unverdächtig, die meisten Tierhalter hatten die vorgeschriebenen Maßnahmen einwandfrei umgesetzt. Gleichzeitig fanden in den Ausbruchsbetrieben umfassende Reinigungs- und Desinfektionsmaßnahmen statt, die ebenfalls von der Veterinärbehörde abgenommen wurden.

Allerdings bleibt der gesamte Stadtkreis weiterhin als Beobachtungsgebiet - voraussichtlich bis zum 14. Mai - bestehen.
Beschränkungen gelten hier hauptsächlich für den Tierverkehr in und aus einem Betrieb und für die Abgabe von Eiern.

Veröffentlicht am 30. April 2021
Logos Sozialer Medien: facebook Twitter RSS Youtube

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Rathaus und Bürgerservice, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia