1. April – 29. August 2021

FORESTA NERA – Eine Ausstellung zu ausgewählten Werken von Friedemann Hahn

Museum für Neue Kunst

Große Formate, kräftige Farben mit schnellen Pinselstrichen aufgetragen: das machen die Gemälde von Friedemann Hahn (*1949) aus. Sie tragen Titel wie „Painting and Guns“, „Glauser“, „Le Samourai“ oder „Lichtung (nach E. L. Kirchner)“, die auf vielfältige, komplexe Bezugsrahmen verweisen. Hahns Werk kreist um Geschichten, die sich aus Literatur, Kunst und Künstlerpersönlichkeiten, Meilensteinen des Film noir und Werken der Populärkultur speisen. Dabei sind es besonders moderne Legenden um Personen, die sich an gesellschaftlichen Abgründen bewegen, die Hahn faszinieren und die er immer wieder neu verhandelt.

Das Museum für Neue Kunst präsentiert in einer komprimierten Werkschau Arbeiten aus dem eigenen Bestand, ergänzt um Leihgaben des Künstlers. In einem Raum der Ständigen Sammlung sucht die Präsentation den Maler, der ein leidenschaftlicher Kinogänger und Büchernarr ist, zu umreißen.

Friedemann Hahn ist der Region eng verbunden, lange Zeit war der Südschwarzwald sein Lebens- und Schaffensmittelpunkt. Geboren in Singen am Hohentwiel, studierte er Malerei in der Freiburger Außenstelle der Staatlichen Akademie Karlsruhe bei Peter Dreher und an der Akademie in Düsseldorf bei K. O. Götz. 1991 wurde er als Professor an die Kunsthochschule Mainz berufen, dort leitete er bis 2014 eine Klasse für Malerei. Mittlerweile lebt er in Schleswig-Holstein und schreibt, malt und geht auf lange Spaziergänge mit seinem Hund Käpt’n.

Zur Ausstellung erscheint ein deutsch-englischsprachiges Lesebuch, das neben zahlreichen Abbildungen Texte von acht Autor_innen versammelt, die sich mit der Bilderwelt Friedemann Hahns beschäftigen.

Abstraktes Gemälde  von Friedemann Hahn
Museum für Neue Kunst – Städtische Museen Freiburg, Friedemann Hahn, Der Tod des Malers, 2020 © Friedemann Hahn, Foto: Ina Steinhusen
Abstraktes Gemälde  von Friedemann Hahn
Museum für Neue Kunst – Städtische Museen Freiburg, Friedemann Hahn, Foresta-Nera, 2009 © Friedemann Hahn, Foto: Bernhard Strauss
Museum für Neue Kunst – Städtische Museen Freiburg, Friedemann Hahn, Foresta Nera, Ausstellungsansicht, Foto: Bernhard Strauss
Museum für Neue Kunst – Städtische Museen Freiburg, Friedemann Hahn, Foresta Nera, Ausstellungsansicht, Foto: Bernhard Strauss
Abstraktes Gemälde  von Friedemann Hahn
Museum für Neue Kunst – Städtische Museen Freiburg, Friedemann Hahn, Martyre, 2020 © Friedemann Hahn, Foto: Ina Steinhusen
Museum für Neue Kunst – Städtische Museen Freiburg, Friedemann Hahn, Foresta Nera, Ausstellungsansicht, Foto: Bernhard Strauss
Museum für Neue Kunst – Städtische Museen Freiburg, Friedemann Hahn, Foresta Nera, Ausstellungsansicht, Foto: Bernhard Strauss
© Städtische Museen Freiburg. Foto: Bernhard Strauss
Museum für Neue Kunst – Städtische Museen Freiburg, Friedemann Hahn, Glauser, 2015 © Friedemann Hahn, Foto: Axel Killian
Museum für Neue Kunst – Städtische Museen Freiburg, Friedemann Hahn, Foresta Nera, Ausstellungsansicht, Foto: Bernhard Strauss
Museum für Neue Kunst – Städtische Museen Freiburg, Friedemann Hahn, Foresta Nera, Ausstellungsansicht, Foto: Bernhard Strauss

Öffnungszeiten

Dienstag–Sonntag, 10–17 Uhr
Donnerstag, 10–19 Uhr

Eintrittspreise

Tickets reservieren unter
Tel.: +49 761 201 - 2583
oder online buchen.

3 Euro / erm. 2 Euro


Freier Eintritt unter 27 Jahren und mit dem Museums-PASS-Musées

Kontakt

Museum für Neue Kunst

Marienstraße 10a
79098 Freiburg im Breisgau
Tel.: +49 761 201 - 2583
mnk@stadt.freiburg.de
Ansprechpersonen

Für den Zugang und den Fahrstuhl wird eine Assistenz benötigt, nicht aber für dass WC