Klimapflanzschule

Schülerinnen und Schüler pflanzen 1200 neue Bäume

Vier Personen mit Maske auf einer Waldlichtung.
Richard Tuth vom Badenova Innovationsfonds, Nicole Schmalfuss, stellvertretende Vorsitzender der Stiftung Waldhaus, sowie Markus Müller und Lisa Hafer vom Waldhaus beendeten das Projekt "Klimapflanzschule" heute offiziell. (Foto: Patrick Seeger/Stadt Freiburg).

1200 neue Rotbuchen, Eichen, Elsbeeren, Douglasien, Weißtannen und Winterlinden im Stadtwald. Das ist das stolze Ergebnis der "Freiburger Klimapflanzschule". Durch die Einspeicherung von CO2 (Kohlenstoffdioxid) tragen diese Bäume nun zum Klimaschutz bei.

Nach dreijähriger Laufzeit ist das Waldhaus-Projekt damit abgeswchlossen, bei dem 253 Schüler und Schülerinnen aus 10 Freiburger Schulklassen über einen Zeitraum von Klasse 5 bis 7 unter Betreuung der Projektleiterin Lisa Hafer mit praktischen Arbeiten, Experimenten und außerschulischen Erlebnissen erfahren konnten, was sie selbst zum Klimaschutz beitragen können. Zusätzlich nahmen weitere fünf Schulklassen an einzelnen Projektwochen zu diesem Thema teil.
Gefördert wurde das Projekt vom Innovationsfonds Klima- und Wasserschutz der Badenova.

Klimaschutz in die Praxis umsetzen

Mit einem ganzheitlichen, praxisorientierten Ansatz wurden die Schülerinnen und Schüler für die Themen Klimawandel und Klimaschutz sensibilisiert.  Damit konnten sie ein Bewusstsein für die zeitliche Dimension und die langfristigen Folgen ihres Handelns entwickeln und sich gleichzeitig als selbstwirksam erleben  -  indem sie Bäume für die Zukunft pflanzen und pflegen und damit einen Beitrag für das Klima leisten.

Ich freue mich, dass dieses Projekt umgesetzt werden konnte. Auf diese Art und Weise wurden den jungen Menschen sehr praxisnah das Thema Klimawandel, seine Folgen für uns alle und ein Bewusstsein für klimabewusstes Handeln vermittelt.

Gerda Stuchlik, Umweltbürgermeisterin und Vorsitzende der Stiftung Waldhaus Freiburg

Dafür besuchten die Schüler und Schülerinnen über drei Jahre lang von Klasse 5 bis 7 an mehreren Terminen im Jahr das Waldhaus und mit Projektleiterin Lisa Hafer eine Baumschule von 1200 qm anzulegen. Jede teilnehmende Schulklasse hatte ihr Pflanzbeet, für dessen Pflege sie verantwortlich war. Bei jedem Besuch vertieften sich die Schülerinnen und Schüler auf praktische, theoretische oder spielerische Art in ein Thema rund um Klimawandel und Klimaschutz.

Bei unseren Förderungen geht es auch immer darum, Bewusstsein für Umwelt und Klima durch konkrete Projekte oder Maßnahmen zu schärfen und den Nutzen erlebbar zu machen, ganz speziell für junge Menschen. Dafür ist dieses Waldhaus-Projekt besonders gut geeignet.

Richard Tuth vom Badenova Innovationsfonds

Waldhaus Freiburg

Das Waldhaus Freiburg mit seiner Ausstellung ist aktuell mit begrenztem Einlass wieder für Publikum von dienstags bis freitags geöffnet. Dabei müssen die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten und ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz getragen werden.
Infos: www.waldhaus-freiburg.de
E-mail: info@Waldhaus-freiburg.de
Telefon: 0761/8964 7710 - dienstags bis freitags von 9 bis 12.30 Uhr erreichbar.

Veröffentlicht am 17. März 2021
Kommentare (0)
Kommentar

Ihr Kommentar erscheint öffentlich sichtbar auf dieser Webseite. Der von Ihnen eingetragene Vor- und Nachname wird ebenfalls öffentlich angezeigt, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse.


Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Umwelt und Natur, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia