Bürgerschaftliches Engagement und Stadtökologie - Informationen zum Programm 2021

Urbane Gärten

"Kraut und Rüben" zum Genießen

Urbane Gärten sind kleine Oasen auf öffentlichen Grünflächen,die von ehrenamtlichen Gärtnerinnen und Gärtnern bepflanzt und gepflegt werden. Gemeinschaft und Ökologie stehen hier im Vordergrund. Die Gärten sind offen für alle, laden zum Mitmachen ein und bieten auch wichtige Lebensräume für Tiere, Vögel und Insekten in der Stadt. Es sind Orte der sozialen Begegnung, die in Absprache mit dem GuT in Parkanlagen oder auf freien Rasenflächen entstanden sind.

Auch Kinder und Jugendliche sind in den Gärten aktiv. Sie lernen viel über den Anbau regionaler Nahrungsmittel, Selbstversorgung und Nachhaltigkeit. Urbane Gärten sind Räume für Naturerfahrung und Umweltbildung für alle.Angeboten werden im Rahmen von Freiburg packt an auch Obstbaumschnittkurse und andere thematische Veranstaltungen zum Thema Gärtnern. Rund 20 Urbane Gärten bestehen bereits in Freiburg. Die aktiven Gärtnerinnen und Gärtner vernetzen sich miteinander, tauschen Pflanzmaterial und Ideen aus, werten die Grünflächen mit ihrem Engagement auf.

Baumpatenschaften

Bunte Baumscheiben – Blumen mit Pfiff

Viele der rund 21.000 Straßenbäume sind von einer Grünfläche umgeben. Diese so genannten Baumscheiben werden von Bürgerinnen und Bürgern angepflanzt und gepflegt. Die Baumpatinnen und -paten kümmern sich auch um die Sauberkeit rund um den Baum. Die kleinen Flächen entwickeln sich oft zu wertvollen Biotopen mitten in der Stadt, die von Wildbienen und Vögeln gern besucht werden. Für die biologische Vielfalt (lokale Biodiversität) dieser Orte sorgt die fachliche Beratung durch die Ökostation.

Mit standortgerechten Samenmischungen und Pflanzmaterial kann Freiburg wahrlich aufblühen. Die betreuten Baumscheiben werden durch „Baumpatenschaft-Schilder“ kenntlich gemacht. Wegen der Verkehrssicherheit sind Zäune, Gehölze oder Steine auf den Flächen nicht zugelassen. Viele hundert Baumpatenschaften tragen zu erhöhter Biodiversitätin der Stadt bei, verbessern die Standortbedingungen für Bäume und sind einfach schön anzusehen. Die aktiven Menschen identifizieren sich mit ihrem Wohnumfeld und stärken das nachbarschaftliche Miteinander.

Weitere Informationen zu Baumpatenschaften

Schöne Bänke

Verweilen statt eilen

Für alle, die gern mal in der Stadt besonders schön sitzen wollen, gibt es die Möglichkeit, die Sitzbänke in den öffentlichen Grünanlagen neu anzustreichen. Sie bekommen dafür vom GuT Lasur, Pinsel, Schleifpapier und weiteres Material zur Verfügung gestellt. In Handarbeit werden die Bänke abgeschliffen und angestrichen.

Einzelne Freiwillige erhalten ein Malerset mit Material. Größere Gruppen werden auf Anfrage vom Freiburg packt an-Team begleitet und entsprechend ausgerüstet. Es entstehen wertvolle Aufenthalts- und Erholungsorte, die in gemeinsamer Arbeit verbessert werden. Die schönen Bänke laden dann alle dazu ein, sich etwas Zeit zu nehmen und Freiburg zu genießen.

Spielplatzpatenschaften

Spielkisten zum Auspacken

Über 160 kleine und große Spielplätze laden in Freiburg zum Spielen und Verweilen ein. Auf einigen Plätzen engagieren sich Menschen besonders für ihren Spielplatz. Sie werden zu Spielplatzpatinnen und -paten. Zusammen mit dem Kinderbüround dem Spielmobil e. V. begleitet Freiburg packt an diese Freiwilligen. In Absprache mit dem GuT kann der Spielplatz verschönert und darauf gewerkelt werden. 

Neue Ideen und Anregungen entstehen in der Gruppe der Paten. Viele nutzen das Angebot der Stadt, eine große Spielkiste mit buntem Spielmaterial vor Ort aufzustellen. Die Kiste bereichert den Spielplatz mit zusätzlichen Spielsachen für die Kinder wie Schwungtuch, Schubkarren oder großen Rohren. Auf den Sitzbänken aus der Kiste werden Kontakte geknüpft und das nachbarschaftliche Miteinander bei gemeinsamen Festen gepflegt. Die Kinder lernen das bürgerschaftliche Engagement so schon im Sandkasten kennen.

Weitere Informationen zur Spielplatzpatenschaft

Sommerzeit zum Anpacken

Lernen und Erleben

Für Kinder und Jugendliche, Schulen, Feriengruppen und Kindergärten bietet Freiburg packt an ein interessantes Programm. Auf Anfrage kann an Projekttagen bei „Schönen Bänken“ oder Putzaktionen angepackt werden. Die Freiburger Ferienpasskinder lernen die Gartenarbeit und die Pflanzenwelt in den Urbanen Gärten kennen. Pfadfindergruppen und Sportvereine sammeln Kastanienlaub in Parks und bringen Nistkästen an den Bäumen an.

Es geht darum, die Stadtökologie spielerisch zu erfahren und sinnvolle Arbeiten auf öffentlichen Flächen zu verrichten. Die jungen Menschen lernen auf diese Weise viel über die Natur und das ökologische Gleichgewicht in der Stadt. Es ist „Lernen durch Handeln“ – „learning by doing“. Das Thema Nachhaltigkeit als Beitrag für zukünftige Generationen und die praktische Übernahme von Verantwortung für öffentliches Grün stehen hier im Vordergrund.

Teilweise braun gefärbtes Laub einer Kastanie

Kastanienschutz

"Weg mit der Motte"

Der Schädling Kastanienminiermotte befällt das Laub der Rosskastanien und schwächt die Stadtbäume dadurch erheblich. Das Laub muss regelmäßig und gründlich gesammelt und gesondert entsorgt werden. Durch den kontinuierlichen Einsatz erholen sich die Bäume sichtlich und der Bestand der Miniermotte reduziert sich auf längere Sicht. Um natürliche Fressfeinde der Motte zu stärken, werden Nistkästen für Vögel aufgehängt.

Seit 2009 unterstützt Freiburg packt an Bürgerinnen und Bürger bei diesen Aktionen. Die Freiwilligen bekommen besondere Laubsäcke zur Entsorgung des Kastanienlaubes, die von der Abfallwirtschaft und Stadtreinigung Freiburg GmbH (ASF) abgeholt werden. Größere Gruppen bekommen eine Einführung sowie Geräte, Container, Handschuhe etc. vom GuT. Die Bausätze aus Holz für Nistkästen können bei Freiburg packt anbestellt werden. Dies sind die einzigen wirksamen Maßnahmen gegen den Schädling.

Weitere Informationen zum Kastanienschutz

"Freiburg putzt sich raus!"

Frühjahrsputz für alle

Öffentliche Grünflächen werden leider oft zur Müllentsorgung missbraucht und verlieren dadurch ihren Charme als angenehme Erholungsorte. Freiburg packt an unterstützt alle, die sich an der Reinigung der Stadt beteiligen wollen. In Zusammenarbeit mit Bürgervereinen, Ortsverwaltungen, Schulen und anderen Gruppierungen bieten GuT und ASF seit 2014 die Aktion „Freiburg putzt sich raus“ an.

Über 1.000 Menschen sammeln jedes Frühjahr überall in der Stadt viele Tonnen Abfall ein. Sie werden mit Handschuhen, Zangen und Säcken ausgerüstet. Durch ihren gemeinsamen Einsatz tragen sie zur Verschönerung der Stadt bei. Auch weitere Putzaktionen werden im Rahmen von Freiburg packt an organisatorisch unterstützt. Müllfreie und intakte Naturräume in der Stadt sind ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens

Kontakt

Ansprechpersonen:
Monika Borodko-Schmidt
Telefon 0761/ 201-4712
fpa@stadt.freiburg.de

Garten- und Tiefbauamt
"Freiburg packt an"
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg

FSJ Kultur und Politik

Die Stadtverwaltung bietet das "Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) in Kultur und Politik" zusammen mit der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg e. V. (LKJ) an.

Bildergalerie