Sechs Fälle mit Corona Mutationen in Freiburg festgestellt

Zwei Kinder in freier Kita betroffen – Vier Kita-Gruppen bereits seit einigen Tagen in Quarantäne

Das Gesundheitsamt hat heute die Stadt Freiburg über sechs Corona-Infektionen mit der neuen Mutante N501Y im Stadtgebiet informiert. Betroffen sind auch zwei Kinder einer Kita in freier Trägerschaft. Dort wurden in den vergangenen Tagen insgesamt 10 Kinder und 14 Fachkräfte Corona-positiv getestet. Sämtliche Fälle werden umgehend durch das Gesundheitsamt weiter auf mutierte Corona-Viren untersucht. Die Kita-Gruppen und deren Fachkräfte sind bereits seit einigen Tagen in Quarantäne.

Oberbürgermeister Martin Horn: „Es macht uns sehr betroffen, dass die neue Variante in Freiburg angekommen ist und insbesondere, dass Kinder betroffen sind. Wir werden die Situation mit großer Aufmerksamkeit und Sorge verfolgen und sämtliche notwendigen Maßnahmen einleiten.“ Die Stadt Freiburg ist in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt sowie dem betroffenen freien Träger. Nach weiteren Testergebnissen tagt morgen umgehend der Krisenstab und wird das weitere Vorgehen besprechen.

Veröffentlicht am 28. Januar 2021

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsreferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon 0761 201-1310
Fax 0761 201-1399

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.