144 Kontrollanrufe, 58 Kontrollen vor Ort, zwei Verstöße:

Ordnungsamt hat erneut Einhaltung der Quarantänepflicht kontrolliert

Am Mittwoch, 20., und am Donnerstag, 21. Januar, hat das Amt für öffentliche Ordnung im Stadtgebiet wieder eine Schwerpunktaktion durchgeführt und die Absonderungspflicht (Quarantäne) überprüft. Das präventive Überwachen, ob die Betroffenen sich tatsächlich in den eigenen vier Wänden aufhalten, ist Aufgabe der Ortspolizeibehörde. Erneut wurden sowohl infizierte Personen als auch Kontaktpersonen und Einreisende aus Risikogebieten entsprechend überprüft.

Insgesamt erfolgten 144 Kontrollanrufe und 58 Kontrollen vor Ort. Dabei wurden zwei Verstöße festgestellt. Wie frühere Kontrollaktionen stieß auch diese wieder auf eine hohe Akzeptanz.

Weiterhin appelliert das Amt für öffentliche Ordnungen an alle Betroffene, ihren Absonderungspflichten zum Schutz aller Bürgerinnen und Bürger strikt nachzukommen. „Absonderung“ ist der allgemeingültige Oberbegriff für die Begriffe Quarantäne und Isolation. Wem eine Absonderungspflicht mitgeteilt wird, der oder die muss sich von anderen Personen zum Schutze der Allgemeinheit oder des Einzelnen vor ansteckenden Krankheiten fernhalten.

Bei einer lokalen Schwerpunktkontrolle am 11. Januar in Freiburg wurde bei 46 Menschen geprüft, ob sie die Quarantäne einhalten. Es gab bei einer Kontrolle Auffälligkeiten; hier stehen noch Nachkontrollen aus. Bei der letzten landesweiten Kontrollaktion im Dezember 2020 gab es 175 Kontrollen vor Ort (Haustür) und 246 per Telefon. Damals wurden drei Verstöße festgestellt, die inzwischen mit Bußgeld in Höhe von 500 bis 1000 Euro geahndet wurden.

Veröffentlicht am 25. Januar 2021

Social Media

Pressekontakt

Presse- und Öffentlichkeitsreferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon 0761 201-1310
Fax 0761 201-1399

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.