Online stöbern

Die Stadtbibliothek hat einen neuen Internetauftritt

Bücherregale in der Stadtbibliothek
Anstatt vor Ort online stöbern auf der neuen Website der Stadtbibliothek. (Foto: Ptarick Seeger/Stadt Freiburg)

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation ist die Stadtbibliothek vom 16. Dezember bis einschließlich 9. Januar geschlossen. Das gilt für die Hauptstelle der Stadtbibliothek am Münsterplatz, die Stadtteilbibliotheken Haslach und Mooswald, die Mediothek im Rieselfeld und den Bücherbus. Zahlreiche virtuelle Angebote der Stadtbibliothek - wie die mobile Bibliothek Onleihe oder den Filmdienst Filmfriends - gibt es auf der neuen Website.

Die neue Website der Stadtbibliothek ist ein Portal, das gebündelt Zugänge zu allen Services bietet. Mediensuche, Kontoverwaltung und alle weiteren Informationen befinden sich unter einer eigenen Adresse. Dies erleichtert das Navigieren zwischen verschiedenen Seiten und alle Infos lassen sich auf einen Blick finden.

Folgende Neuerungen gibt es auf der Website:

ePayment

Ab sofort können Gebühren unkompliziert von zu Hause aus per Paypal, Kreditkarte oder Giropay bezahlt werden. Die Bezahlung der nächsten Jahresgebühr und die Verlängerung des Ausweises ist, nach einer Kontaktaufnahkme mit der Stadtbibliothek ebenfalls online möglich.

Katalogsuche von überall

Von jeder Seite aus ist die Suche über den großen Suchschlitz nach Büchern und Medien möglich.

Titellisten

Zum Stöbern werden Bücher- und Medienlisten angezeigt. Es gibt verschiedene Themenlisten wie "Musik für Kinder" oder "Medien zum Thema Digitalisierung" oder auch die neuesten Einkäufe aus einem bestimmten Bereich. Mit einem Klick auf das Cover ist sofort ersichtlich, ob und wo der Titel verfügbar ist.

Zum neuen Webauftritt: www.stadtbibliothek.freiburg.de

Veröffentlicht am 10. Dezember 2020
Kommentare (0)
Kommentar

Ihr Kommentar erscheint öffentlich sichtbar auf dieser Webseite. Der von Ihnen eingetragene Vor- und Nachname wird ebenfalls öffentlich angezeigt, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse.