Spendenaufruf

Hilfe für Wiwili nach Hurrikans

Schwere Überschwemmungen und Erdrutsche haben zwei dicht aufeinander folgende Hurrikans in den letzten Tagen in Freiburgs Partnerstadt Wiwili verursacht. Wie der Freiburger Stadtverwaltung jetzt mitgeteilt wurde, mussten mehr als 1200 Menschen evakuiert werden, mehrere Brücken und viele Häuser wurden zerstört. Auch zwei Todesopfer wurden gemeldet.

Viele Menschen müssen nun in Notunterkünften untergebracht werden. Hinzu kommen noch kaum abschätzbare Schäden durch Ernteausfälle in der Landwirtschaft. All dies zusammen hat die durch die Coronakrise angespannte Lage in Nicaragua noch einmal verschärft. Die Stadt Freiburg und der Freiburger Wiwili-Verein sind in Kontakt mit der Partnerstadt und prüfen alle Möglichkeiten der Unterstützung.

Auch Oberbürgermeister Martin Horn bittet die Freiburger Bürgerschaft um Hilfe: "Wenn auch Sie helfen möchten, freuen wir uns über jede Spende."

Spenden-Konten

  • Wiwili-Verein Freiburg (www.wiwili.de),
    Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau / IBAN: DE02 6805 0101 0010 0679 30 / BIC: FRSPDE66 / Verwendungszweck "Nothilfe Wiwili"
  • Stadt Freiburg,
    Spendenkonto: Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau / IBAN: DE63680501010002010012 / BIC: FRSPDE66 / Verwendungszweck "Nothilfe Wiwili"

Weitere Infos zu Wiwili und den anderen Freiburger Partnerstädten: www.freiburg.de/partnerstaedte

Veröffentlicht am 13. November 2020
Logos Sozialer Medien: facebook Twitter RSS Youtube

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Rathaus und Bürgerservice, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia