Corona-Tests und Quarantäne

Neben den beiden städtischen Schnelltestzentren im Augustinermuseum und im Konzerthaus bieten weitere Schnelltestzentren und zahlreiche Apotheken und Arzrpraxen in der Stadt Corona-Schnelltests an.

Africa Studio / stock.adobe.com

Auf der Webseite des für Freiburg zuständigen Gesundheitsamtes des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald finden Sie Hinweise zum richtigen Verhalten im Verdachtsfall. Setzen Sie sich telefonisch mit dem Hausarzt in Verbindung setzen. Gehen Sie nicht unangemeldet in die Praxis oder ins Krankenhaus, bleiben Sie zur weiteren Abklärung zu Hause und beschränken Sie den Kontakt zu anderen Personen auf ein Minimum.

Erste Ansprechperson ist der oder die Haus- oder Kinderarzt oder -ärztin. Außerdem haben sich Corona-Schwerpunktpraxen, Testzentren und Corona-Ambulanzen etabliert, die Kassenärztliche Vereinigung hat die Teststellen auf einer interaktiven Karte zusammengefasst. Dort finden Sie auch Hinweise unter welchen Voraussetzungen Sie sich wo testen lassen können: coronakarte.kvbawue.de

Apotheken,die Antigen-Schnelltests anbieten, können auf der Webseite der Landes­apotheker­kammer recherchiert werden.

Die Corona-Verordnung Absonderung regelt die Quarantäne und Isolierung im Krankheitsfall. Die Quarantänepflicht für Einreisende aus Risikogebieten besteht weiterhin.

Quarantänepflicht bei Rückkehr aus einem Risikogebiet

Rückkehrer aus Risikogebieten

Wer in den vergangenen zehn Tagen vor der Einreise in einem ausländischen Risikogebiet war, muss sich nach der Einreise unverzüglich in eine 10-tägige häusliche Absonderung begeben (Quarantäne).

Die Einreise muss unter www.einreiseanmeldung.de oder (im Flugzeug, im Bus etc.) mit einer Aussteigerkarte gemeldet werden.

Ausnahmen von der Quarantänepflicht

  • Ausgenommen sind Personen, deren Aufenthalt im Risikogebiet kürzer als 24 Stunden war, sofern die Ein- bzw. Rückreise nicht überwiegend aus touristischen Gründen oder zu Zwecken des Einkaufs erfolgt
  • oder deren Aufenthalt in Baden-Württemberg kürzer als 24 Stunden ist.
  • Ausgenommen sind ferner Personen bei Aufenthalten von weniger als 72 Stunden in Baden-Württemberg bei bestimmten Einreisezwecken (z.B. langer Besuch von Verwandten des ersten Grades, des nicht dem gleichen Hausstand angehörigen Ehegatten oder Lebensgefährten oder bei geteiltem Sorge-/Umgangsrecht). Dasselbe gilt für Personen, die sich zu einem der vorgenannten Zwecke für weniger als 72 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben.
  • Ausgenommen sind – bei Einhaltung angemessener Schutz- und Hygienekonzepte sowie Vorlage einer Bescheinigung über die zwingende Notwendigkeit – vor allem Grenzpendler_innen sowie Grenzgänger_innen (Beruf, Studium, Ausbildung), die entweder im Land Baden-Württemberg oder in einem Risikogebiet ihren Wohnsitz haben und mindestens ein Mal wöchentlich an ihren Wohnsitz zurückkehren; Schüler_innen eines Internats, die ihre Verwandten ersten oder zweiten Grades besuchen (ohne wöchentliche Maßgabe).
  • Weitere Ausnahmen sind möglich, wenn bei Einreise ein negatives Testergebnis in Bezug auf eine Infektion mit Coronavirus SARS-CoV-2 auf Papier oder in einem elektronischen Dokument in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorliegt und die Testung höchstens 48 Stunden vor Einreise durchgeführt wurde. Die Ausnahme gilt für:
    • medizinisches Personal mit Bescheinigung der Notwendigkeit durch den Arbeitgeber
    • zum Besuch von Verwandten des ersten oder zweiten Grades, des nicht dem gleichen Hausstand angehörigen Ehegatten oder Lebensgefährten oder bei geteiltem Sorge-/Umgangsrecht
    • zur dringenden medizinischen Behandlung
    • für Beistand oder Pflege von schutz- oder hilfebedürftigen Personen.
  • Sonderregelungen gelten außerdem für Saisonarbeiter_innen (Erntehelfer_innen).

Alle Ausnahmen gelten allerdings nur, soweit die dort bezeichneten Personen bei Einreise oder bis zu 10 Tage danach keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 wie Fieber, trockenen Husten oder Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen.

Quarantäne endet bei negativem Testergebnis

Wer zu einer 10-tägigen Quarantäne verpflichtet ist, kann seine Quarantäne verkürzen, indem er/sie sich ab dem fünften Tag in Deutschland testen lässt und ein negatives Testergebnis erhält.

Wo kann ich mich testen lassen?

Die Teststationen sind keine Aufgabe der Stadtverwaltung. Angaben zur nächsten erreichbaren Corona-Schwerpunktpraxis, insbesondere der Fieberambulanzen/Abstrichstellen, stellen die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg und die Koordinierungsstelle Telemedizin Baden-Württemberg in einer interaktiven Karte zur Verfügung.

Reiserückkehrende aus Risikogebieten können sich entweder in den Corona-Abstrichzentren beziehungsweise Corona-Schwerpunktpraxen oder direkt beim Hausarzt testen lassen. Hier muss vorab telefonisch ein Termin vereinbart werden. Eine Terminvermittlung ist über die bundesweit geltende Rufnummer 116 117 (Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigungen) möglich.

Wo gibt es weitere Informationen?

Fragen zur Einreise-Quarantäne und Testung werden in den FAQs auf der Webseite des Landes Baden-Württemberg beantwortet.

Quelle: Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Corona-Teststrategie für Baden-Württemberg

Eine Ausweitung der Corona-Teststrategie hat die Landesregierung beschlossen. So können nun zum Beispiel mittels Antigen-Test prophylaktisch Personal und Besucher_innen in Pflegeeinrichtungen und medizinischen Einrichtungen oder in Arzt- und Zahnarztpraxen getestet werden.

Alle Informationen zur Teststrategie unter www.baden-wuerttemberg.de

peterschreiber.media /stock.adobe

Aktuelle Informationen und Bestimmungen

Corona-Warn-App jetzt verfügbar

Jetzt verfügbar: kostenlos und freiwillig

Antworten auf häufig gestellte Fragen  (Foto: peterschreiber.media / adobe.stock.com)

Infos und Links

Stand und Verlauf der Infektionszahlen

Anhand der Zahlen des Sozialministeriums

Piktogramm Leichte und Gebärdensprache

Informationen zum Coronavirus