Handlungsfelder der Freiburger Nachhaltigkeitsziele

Dieses Nachhaltigkeitsportal für Freiburg bietet einen Überblick über die Handlungsfelder der gesamtstädtischen Freiburger Nachhaltigkeitsziele. Die Ziele wurden vom Gemeinderat beschlossen und weisen den Weg für ein nachhaltiges Freiburg im Jahr 2030. Zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele braucht es gemeinsames Engagement von der Stadtverwaltung, Institutionen, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und den Bürger_innen der Stadt. Neben Beiträgen der Stadtverwaltung finden sich unter den Handlungsfeldern zahlreiche Beispiele und Anregungen wie jede_r Einzelne für eine nachhaltige und lebenswerte Stadt aktiv werden kann.

Logo des ersten Handlungsfeldes: Teilhabe
Logo des zweiten Handlungsfeldes: Lokales Management etablieren
Logo des dritten Handlunsgfeldes: Natürliche Gemeinschaftsgüter
Logo des ersten Handlungsfeldes: Konsum und Lebensweise
Logo des fünften Handlungsfeldes:Stadtentwicklung
Logo des 7 Handlungsfeldes






Logo des 6. Handlunsgfeldes:Mobilität
Logo Wirtschaft und Wissenschaft
Logo Soziale Gerechtigkeit
Logo 10 Lebenslanges Lernen
Logo Klima und Energie
Logo Kultur und Sport

„Tu Du’s“ konkrete Anregungen für Nachhaltigkeit

Diese „Tu Du’s“ enthalten Tipps und Anregungen für nachhaltiges Handeln. Die Devise lautet: Inspirieren lassen und einfach mal anfangen. Um den Schritt vom Wissen zum Handeln noch einfacher zu machen, sind die „Tu Du’s“ oftmals direkt mit Links zu den passenden Angeboten in Freiburg versehen.

Tu Du's

Nutze Splitt statt Streusalz. Das ist gesünder für Pflanzen und Tiere.

Tu Du's

Veranstalte einen Nachmittag mit Freund_innen und stelle deine eigene Seife/ Shampoo (108,4 KB) her

Tu Du's

Schau mal auf dieser Karte, wo in deiner Umgebung Bauprojekte anstehen und wie du dich einbringen kannst

Tu Du's

Kaufe Klamotten aus (biologischer) Naturfaser

Tu Du's

Gehe demonstrieren für ein Thema, das dir wichtig ist

Tu Du's

Unterstütze Artenvielfalt, indem du Vögel und Insekten zählst oder bei Naturschutzmaßnahmen mitmachst.

Tu Du's

Setze die Kühlschranktemperatur auf 8°C. Nutze, wenn möglich, deinen Balkon um Lebensmittel zu kühlen.

Tu Du's

Überlege, welche Erfindung deine Stadt besser machen würde und trage die Idee weiter

Tu Du's

Kaufe Lebensmittel für Bedürftige. Viele Supermärkte machen regelmäßige Aktionen

Tu Du's

Sammle bei deinem Spaziergang Müll aus der Natur ein

Tu Du's

Breche den Fast Fashion Trend. Klamotten halten sich oft über mehrere Jahre, wenn man ihnen die Chance gibt

Tu Du's

Nutze lieber die Treppe statt den Fahrstuhl, so sparst du Strom und tust gleichzeitig etwas für deine Gesundheit

Tu Du's

Spende Dinge, die du nicht mehr brauchst (Klamotten, Fahrräder, Möbel,…)

Tu Du's

Stelle beim Einkauf Fragen zu den Produktionsbedingungen für Mensch und Umwelt

Tu Du's

Trete für eine bessere Bezahlung von Pflegekräften ein.

Tu Du's

Werde Fördermitglied bei gemeinnützigen Organisationen, die sich für Nachhaltigkeit einsetzen

Tu Du's

Kaufe nur Fischarten, die nicht durch Überfischung bedroht sind

Tu Du's

Lege kurze Strecken mit dem Rad zurück. Das ist gut für das Klima und für deine Gesundheit.

Tu Du's

Diskutiere mit deinen Freunden über politische Themen - und höre dir ihre Meinungen an, auch wenn sie nicht deiner entsprechen

Tu Du's

Fahre mehr Bahn statt Auto, so verursachst du weniger CO2, Smog und weniger Lärm.

Tu Du's

Binde Menschen, die es schwer haben, Anschluss zu finden, in Aktivitäten ein

Tu Du's

Informiere dich über Produktionsbedingungen und achte bei internationalen Produkten z.B. auf das Faitrade Siegel

Tu Du's

Wann hast du das letzte Mal etwas (nachhaltiges) zum ersten Mal getan? Probiere mal was Neues!

Was tut die Stadt konkret für Nachhaltigkeit? Und was kann jede und jeder Einzelne dazu beitragen? Das gibt es immer freitags zu einzelnen Nachhaltigkeitszielen zu lesen. #nachhaltigestadt

Aktuelles

Mehr Menschen aufs Rad, Photovoltaik auf die Dächer: Nachhaltigkeitsrat hat vier neue Sprecherinnen und Sprecher

16.03.2021

Am 16. März kamen die 40 Mitglieder des Nachhaltigkeitsrats aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft unter Vorsitz von Oberbürgermeister Martin Horn per Videokonferenz zur ersten Sitzung des Jahres zusammen. Dabei wurden die neu gewählten Sprecherinnen und Sprecher Oliver Benz (Verkehrs AG), Jörg Dengler (VCD), Susanne Fröschl (Öko-Institut) und Sophie Schwer (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) zu ihrer beginnenden Amtsperiode begrüßt. Das vierköpfige Team will die Sichtbarkeit des Nachhaltigkeitsrates in der Öffentlichkeit weiter stärken. Insbesondere zwei Projekte wollen sie aktiv vorantreiben. Zum einen geht es um die erstmalige Teilnahme der Stadt Freiburg an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ des Netzwerks Klima-Bündnis. Binnen 21 Tagen sollen dabei im Juli so viele Alltagswege wie möglich mit dem Fahrrad zurückgelegt werden. Zum anderen wollen die Sprecher_innen auch die Energiewende voranbringen. So soll der Photovoltaik-Ausbau in Freiburg bei Institutionen und Gewerbetreibenden schneller vorankommen - der Nachhaltigkeitsrat will dabei für einen Ausbau von PV-Anlagen werben.

Weitere Informationen: www.freiburg.de/nachhaltigkeitsrat

Neues Format: Nachhaltigkeitsbericht für Bürger_innen

21.01.2021

Im Rahmen des 4. Freiburger Nachhaltigkeitsberichts wurde eine zielgruppenspezifische Zweiteilung der Nachhaltigkeitsberichterstattung vollzogen. Zusätzlich gibt es mit einem „Nachhaltigkeitsbericht für Bürger_innen“ ein neues Format, welches handlicher, fokussierter und vereinfachter gestaltet wurde und sich direkt an die Bürger_innen Freiburgs wendet. Darin wird einerseits ein grober Überblick über den Stand der nachhaltigen Entwicklung in Freiburg gegeben und eine Auswahl an Maßnahmen seitens der Stadtverwaltung aufgezeigt. Andererseits werden ergänzend auch Handlungsimpulse und Engagementmöglichkeiten für Bürger_innen integriert.

Weitere Informationen und Download: Nachhaltigkeitsbericht für Bürger_innen

4. Nachhaltigkeitsbericht für kommunale Entscheidungsträger_innen veröffentlicht

08.12.2020

Der 4. Freiburger Nachhaltigkeitsbericht 2020 wurde am 8. Dezember 2020 dem Freiburger Gemeinderat parallel zum städtischen Doppelhaushalt 2021/2022 als ergänzendes Berichtswesen des Nachhaltigkeitsmonitorings vorgelegt. Ziel ist es, den kommunalen Entscheidungsträger_innen eine Informationsgrundlage zu bieten, um finanzielle Entscheidungen und politisches Handeln an den städtischen Nachhaltigkeitszielen auszurichten. In seiner Struktur orientiert sich der Nachhaltigkeitsbericht zum einen an dem international anerkannten Leitfaden der Global Reporting Initiative (GRI). Zum anderen an dem bundesweiten Vorhaben „SDGIndikatoren für Kommunen“ zur Abbildung der Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen auf lokaler Ebene.

Weitere Informationen und Download: Nachhaltigkeitsbericht für Entscheidungsträger_innen (24,744 MB)

Doppelhaushalt 2021/2022 mit Nachhaltigkeitsindikatoren

07.12.2020

Am 7. Dezember 2020 haben Oberbürgermeister Martin Horn und Finanzbürgermeister Stefan Breiter im Gemeinderat den Entwurf des städtischen Haushalts für die Jahre 2021 und 2022 präsentiert. Die Stadt Freiburg verknüpft seit dem Jahr 2014 als Instrument der Nachhaltigkeitssteuerung unter Federführung des Nachhaltigkeitsmanagements das Zielsystem der Freiburger Nachhaltigkeitsziele mit den im Haushalt dargestellten Produkten über zielbezogene Indikatoren. Diese Verknüpfung der Finanz- und Nachhaltigkeitsberichterstattung ermöglicht Bewertung der städtischen Ausgaben aus Perspektive der Nachhaltigkeit. So werden die Haushaltsschwerpunkte der einzelnen Ämter zielbezogen in den Gesamtkontext einer nachhaltigen Stadtentwicklung gesetzt. Der Gemeinderat hat auf Basis dieser Grundlage die Möglichkeit, die zur Verfügung stehenden Ressourcen generationengerecht und zielbezogen einzusetzen.

Weitere Informationen: Doppelhaushalt 2021/2022

Mit „Tu Du’s“ zu einem nachhaltigen Freiburg: Neues Nachhaltigkeitsportal für Freiburgs Bürgerinnen und Bürger

14.09.2020

Auf dem neuen städtischen Nachhaltigkeitsportal wird jede und jeder fündig, um selber tätig zu werden. Wer sich etwa fragt, an welcher Stelle der Anfang gemacht werden soll, scrollt sich in der Liste mit zahlreichen „Tu Du’s“ durch viele gute Ideen. Die vielfältigen Möglichkeiten des Engagements in Freiburg werden von aktiven Mitbürger_innen in informativen Interviews erklärt. Für besondere Unterhaltung sorgen die fünf kurzen Videos der Serie „Nachhaltigkeit geht uns alle an“, in denen verschiedene Persönlichkeiten aus Freiburg erklären, was sie unter nachhaltigem Handeln verstehen und wo Nachhaltigkeit in Freiburg sichtbar wird.

Weitere Informationen auf www.freiburg.de/nachhaltigkeit und in der Pressemitteilung

1. Nachhaltigkeitsberichterstattung städtischer Beteiligungen

20.01.2020

Die städtischen Beteiligungen erfüllen nicht nur öffentliche Aufgaben der klassischen Daseinsvorsorge, sondern sie realisieren auch im Auftrag der Stadtpolitik nachhaltige und ökologische Projekte. Das zeigt der Nachhaltigkeitsbericht der fünf städtischen Beteiligungen ASF, badenova Freiburger Stadtbau Verbund, FWTM und VAG mit vielfältigen Beiträgen zu einer nachhaltigen Entwicklung. Der Bericht, dessen Erstellungsprozess von der Stabsstelle Nachhaltigkeitsmanagement begleitet wurde, wird ergänzend zum Beteiligungsbericht der Gesellschaften dem Gemeinderat nun vorgelegt."

„Freiburg liebt dich!“- zeichnet Engagement für Nachhaltigkeit aus

01.01.2020

Im Rahmen des 900-jährigen Stadtjubiläums wird mit der Aktion „Freiburg liebt dich!“ im Laufe des Jahres 2020 jeden Monat eine Initiative ausgezeichnet, die sich in einem der zwölf Handlungsfelder der Freiburger Nachhaltigkeitsziele über das normale Maß hinaus für Freiburg engagiert und somit eine Vorbildfunktion hat. Die zwölf Handlungsfelder sind 1.Teilhabe, 2. Lokales Management, 3. Natürliche Gemeinschaftsgüter, 4. Konsum und Lebensweise, 5. Stadtentwicklung, 6. Mobilität, 7. Resiliente Gesellschaft, 8. Wirtschaft und Wissenschaft, 9. Soziale Gerechtigkeit, 10. Lebenslanges Lernen, 11. Klima und Energie sowie 12. Kultur und Sport. Die Preisträger werden überrascht und erfahren erst bei der Ehrung von ihrer Auszeichnung. Die Jugendorganisation der Ahmadiyya Muslim Jamaat hat am Neujahrstag erste Auszeichnung erhalten.

Weitere Informationen www.2020.freiburg.de

Neue Zusammensetzung des Freiburger Nachhaltigkeitsrates

16.10.2019

Der neu gewählte Gemeinderat hat den Freiburger Nachhaltigkeitsrat neu besetzt. Es wurden mehrere neue Mitgliedsinstitutionen ausgewählt, die stark auf die Region ausgerichtet sind, da viele aktuelle Nachhaltigkeitsthemen nicht an den Stadtgrenzen enden.Zur konstituierenden Sitzung des Freiburger Nachhaltigkeitsrates unter Vorsitz von Oberbürgermeister Martin W.W. Horn kamen die 40 Vertreter_innen aus Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft im Kreativpark Lokhalle zusammen und diskutierten über zentrale Fragen einer nachhaltigen Entwicklung in Freiburg.

Weitere Informationen auf www.freiburg.de/nachhaltigkeitsrat

Freiburg ist „Fairtrade-Stadt“

01.10.2019

Die Stadt Freiburg erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt für weitere zwei Jahre den Titel“Fairtrade-Stadt“. Die Auszeichnung wurde der Stadt Freiburg erstmalig im Jahr 2013 verliehen. Seitdem baut die Kommune ihr Engagement weiter aus.

Weitere Infos auf www.freiburg.de/fairtrade