Coronavirus: Kita-, Kindertagespflege- und Schulschließung

Notfallbetreuung an Freiburger Kitas, Kindertagespflegestellen und Schulen wird sichergestellt

Wenn Ihr Anliegen durch die nachfolgenden Antworten zu häufig gestellten Fragen nicht geklärt wird, steht Ihnen bei Fragen zur Notfallbetreuung in Kitas, Schulen und Tagespflege die Hotline0761 / 201 8888 von 7:30 Uhr bis 17 Uhr zur Verfügung.

Die Landesregierung hatte am Freitag erklärt, dass alle Schulen und Kindertageseinrichtungen im Land Baden-Württemberg von Dienstag, 17. März bis Sonntag, 19. April 2020 (Osterferienende) geschlossen werden. Zeitgleich wurden die Städte und Gemeinden gebeten, in Kindertageseinrichtungen und in Schulen für die Klassenstufen 1 bis 6 eine Notfallbetreuung zu gewährleisten. Diese Notfallbetreuung kann nur unter bestimmten Voraussetzungen in Anspruch genommen werden.

Die Notfallbetreuung an Freiburger Kitas, Kindertagespflegestellen und Schulen wird sichergestellt. Die Stadt Freiburg koordiniert aktuell mit den Kitas, Kindertagespflegestellen und Schulen die notwendigen Schritte. Dies beinhaltet den Übergang in die Schließzeit und den Start in die Notfallbetreuung

Grundvoraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise Alleinerziehende in Bereichen der so genannten kritischen Infrastruktur erwerbstätig sind. Dazu zählen medizinisches und pflegerisches Personal, Hersteller von für die Versorgung notwendigen Medizinprodukten, Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz, Personen, die die öffentliche Infrastruktur wie Telekommunikation, Energie, Wasser, ÖPNV, Reinigung und Entsorgung sicherstellen sowie die Lebensmittelbranche. Neben diesem Kernbereich gibt es weitere Einzelfälle, die individuell betrachtet und entschieden werden müssen.

Für die Beantragung dieser Ausnahmefälle stellen die Einrichtungen ein Formular zur Verfügung, dieses ist hier abrufbar. Die Eltern müssen den Antrag an der jeweiligen Einrichtung ausgefüllt abgeben. Die Stadt koordiniert mit den Einrichtungen die Notfallbetreuung.

Eltern, die eine Notfallbetreuung ab Dienstag, 17. März, benötigen, sollen sich bitte an ihre jeweilige Kita, Kindertagespflegestelle oder Schule wenden. Alle Einrichtungsleitungen werden kommende Woche erreichbar sein.

Die meisten Kinder sollen in ihrer gewohnten Umgebung mit ihren bekannten Kontaktpersonen betreut werden. Allerdings lässt sich dies nicht für alle Einrichtungen gleichermaßen garantieren. Über eine eventuelle Erstattung der Elternbeiträge wartet die Stadt Freiburg auf eine Entscheidung der Landesregierung und bittet die Eltern um Geduld.

Fragen und Antworten

In welchem Zeitraum werden Kitas, Kindertagespflegestellen und Schulen geschlossen?

Kitas, Kindertagespflegestellen und Schulen werden in Freiburg und ganz Baden Württemberg vom 17. März bis 19. April 2020 geschlossen.
 
Die Landesregierung hat am Freitag, den 13.3.2020, erklärt, dass alle Schulen und Kindertageseinrichtungen im Land Baden-Württemberg von Dienstag, 17. März, bis Sonntag, 19. April 2020 (Osterferienende), geschlossen werden.

Die Landesregierung hat entschieden, diese Einrichtungen erst ab Dienstag, den 17. März, zu schließen, um allen Einrichtungen einen einigermaßen geordneten Übergang in die Schließzeit und den Start in die Notfallbetreuung zu ermöglichen.

Auf diese Weise haben Schulen und Lehrkräfte am Montag noch Zeit, den Schülerinnen und Schülern Vorbereitungsinhalte, Lernpakete, Aufgaben oder Lernpläne zusammenzustellen und zu übermitteln.

Gibt es eine Notfallbetreuung? Für wen gilt die Notfallbetreuung? Wie beantrage ich die Notfallbetreuung?

Eine Notfallbetreuung für Kinder in Kitas, Kindertagespflegestellen und für Schülerinnen und Schüler bis zur Klassenstufe 6 wird sichergestellt.

Die Notfallbetreuung gilt für Eltern, die in Bereichen der sogenannten kritischen Infrastruktur tätig sind. Voraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigten beziehungsweise der oder die Alleinerziehende in diesen Bereichen erwerbstätig sind.

Für die Beantragung der Notfallbetreuung muss ein Formular (Formular Kita (35,7 KB), Formular Kindertagespflegestelle (282,9 KB) oder Formular Schule (107 KB)) ausgefüllt werden. Dieses wird auf der Homepage der Stadtverwaltung Freiburg und vor Ort in den Kitas und Schulen bereitgestellt. Das Formular muss in der Kita bzw. in der Schule abgeben werden, in der das Kind betreut bzw. beschult wird. Alle Einrichtungsleitungen sind in ihren Einrichtungen erreichbar.

Städte und Gemeinden wurden von der Landesregierung gebeten, in Kindertageseinrichtungen und in Schulen für die Klassenstufen 1 bis 6 eine Notfallbetreuung zu gewährleisten.

Die Notfallbetreuung an Freiburger Kitas und Schulen wird sichergestellt.

Die Stadt Freiburg koordiniert aktuell mit den Kitas und Schulen die notwendigen Schritte. Dies beinhaltet den Übergang in die Schließzeit und den Start in die Notfallbetreuung.

Die Notfallbetreuung kann nur unter bestimmten, sehr begrenzten Voraussetzungen in Anspruch genommen werden.

Grundvoraussetzung für die Inanspruchnahme der Notfallbetreuung ist, dass beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise der oder die Alleinerziehende in Bereichen der so genannten kritischen Infrastruktur erwerbstätig sind.

Zur kritischen Infrastruktur gehören insbesondere folgende Bereiche:

  • Gesundheitsversorgung (Kliniken, Hausarztpraxen, Lungenärzte, Kardiologen, Pflegeheime, Hersteller von notwendigen Medizinprodukten, Apotheken, Hebammen)
  • Gefahrenabwehr (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Katastrophenschutz)
  • Öffentliche Infrastruktur (Energie und Wasser, Telekommunikation, Entsorgung/Müllabfuhr, ÖPNV)
  • Soziale Infrastruktur (Seniorenwohnheime, stationäre und ambulante Jugendhilfe).
  • Lebensmittelbranche
  • Erforderliche Öffentliche Dienstleistungen und Justiz.
  • Rundfunk und Presse
  • Beschäftigte für den ÖPNV, Schienenpersonenverkehr, lokale Busunternehmen
  • Personal der Straßenmeistereien und Straßenbetriebe
  • Bestatter
  • Daneben gibt es weitere Einzelfälle, die individuell betrachtet und entschieden werden müssen.

Für die Beantragung der Notfallbetreuung gibt es entsprechende Formulare vor Ort in den jeweiligen Kitas und Schulen. Zudem stellt die Stadtverwaltung diese Formulare auf ihrer Homepage zur Verfügung.

  • Das Formular muss in der Kita / Kindertagespflegestelle / Schule ausgefüllt abgeben werden, in der das Kind betreut bzw. beschult wird.
  • Eltern, deren Kinder auch im Schülerhort in einer Kita betreut werden, geben das Formular in der Schule ab, in der das Kind beschult wird.
  • Sofern Eltern mit mehreren Kindern mit unterschiedlichen Kitas Betreuungsverträge abgeschlossen haben, ist für jedes Kind ein eigenes Formular in der jeweiligen Kita vorzulegen.
  • Nicht in allen Kitas können Notfallbetreuungen angeboten werden. Gegebenenfalls ist ein Wechsel der Einrichtung erforderlich. Sollte ein Kita-Wechsel für U3-Kinder notwendig sein, wird versucht, eine Betreuung durch eine/n dem Kind bekannte/n Bezugserzieher/in aus seiner eigentlichen Kita auch in der Notfalleinrichtung zu gewährleisten.
  • Die Notbetreuung für Kinder der Kindertagespflege findet in der Regel in der Kindertagespflegestelle statt, die das Kind regulär besucht.
  • Alle Einrichtungen koordinieren mit der Stadt die Notfallbetreuung, so dass diese den aktuellen Bedarf abdeckt.
  • Eltern, deren Kinder eine private Schule besuchen, müssen die Dringlichkeit einer Notfallbetreuung dem privaten Träger gegenüber geltend machen.

Fragen zu Elternbeiträgen und ähnliche Anliegen

Elternbeiträge: Vordringliches Ziel ist zunächst, die Notfallbetreuung sicherzustellen. Wir bitten daher um Verständnis, dass Fragen zu Elternbeiträgen und ähnliche Anliegen erst im Anschluss an die Organisation der Notfallbetreuung geklärt werden können. Am 25. März hat die Stadt Freiburg entschieden, die Elternbeiträge für die Betreuung von Kindern in Kitas und in der Schulkindbetreuung für April 2020 auszusetzen. Die Stadt Freiburg wird über die kommunalen Spitzenverbände weiterhin mit Nachdruck mit dem Land über eine Erstattung oder zumindest eine Beteiligung an den Ausfallkosten verhandeln.

Tipps für Eltern

Was kann Kindern helfen? Wie gehe ich mit veränderten Verhaltensweisen um? Wie kann ich mein Kind oder meinen Schützling bestmöglich unterstützen? Das Psychosoziale Krisenmanagement des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) gibt Tipps für Eltern unter www.bbk.bund.de

Veröffentlicht am 15. März 2020
Antworten auf häufig gestellte Fragen  (Foto: peterschreiber.media / adobe.stock.com)

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Aktuelle Informationen und Bestimmungen

Piktogramm Leichte und Gebärdensprache

Informationen über das Corona-Virus

Notfallbetreuung an Freiburger Kitas und Schulen  (Foto:pololia / stock.adobe.com)

Notfallbetreuung in Freiburg