Earthhour am 28. März

Licht aus für den Klimaschutz

Plakat mit der Erdkugel und dem Text "Earth Hour 2020 - für einen lebendigen Planeten"

Bereits zum vierzehnten Mal findet am Samstag, 28. März, die Earthhour statt - die weltweit größte Aktion für mehr Klima- und Umweltschutz. Dabei schalten 7000 Städte die Beleuchtung wichtiger Denkmäler und Gebäude eine Stunde lang ab.

Die Earth Hour ist eine regelmäßig stattfindende, große Klima- und Umweltschutzaktion, die der WWF ins Leben gerufen hat. Die Idee dahinter ist ganz einfach: Einmal im Jahr schalten Millionen Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus. Auch viele tausend Städte machen mit und hüllen ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit. Ziel ist es, gemeinsam ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.

Auch Freiburg setzt ein Zeichen

Auch Freiburg macht dieses Jahr wieder mit. Bei der Earth Hour 2020 bleibt das Rathaus ab 20.30 Uhr für 60 Minuten im Dunkeln. Wie schon letztes Jahr beteiligt sich auch die Katholische Kirche; so bleibt auch das Münster für eine Stunde unbeleuchtet.

Und auch jede_r Einzelne kann mitmachen und am 28. März um genau 20.30 Uhr das Licht für eine Stunde ausschalten: Für 60 Minuten Dunkelheit – damit anderen ein Licht aufgeht.

Um die drängenden Probleme des Klimawandels zu lösen, genügt ein einmaliges Licht-Aus nicht. Es hilft jedoch dabei, den Klimaschutz stärker ins Bewusstsein von Politik, Verwaltung und Bevölkerung zu rücken. Klimaschutz ist in der Stadt Freiburg seit langer Zeit von Bedeutung. Letztes Jahr hat der Gemeinderat das Freiburger Klima- und Artenschutzmanifest beschlossen und damit entschieden, Klimaschutz in der Stadt mit höchster Priorität zu verfolgen.

Wer bei der Earth Hour 2020 mitmachen möchte, findet unter www.wwf.de/earthhour Informationen und Neuigkeiten rund um die Aktion.

Veröffentlicht am 13. März 2020
Kommentare (0)
Kommentar

Ihr Kommentar erscheint öffentlich sichtbar auf dieser Webseite. Der von Ihnen eingetragene Vor- und Nachname wird ebenfalls öffentlich angezeigt, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse.


Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Umwelt und Natur, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia