Neues SC-Stadion

Arbeiten schreiten planmäßig voran

Große Fortschritte gibt es beim Bau des neuen SC-Fußballstadions zu vermelden: Teile der Infrastruktur rund ums Stadion mit Straßen und Parkplätzen sind bereits gebaut – und auch das Stadion selbst ist im Rohbau quasi fertig. Dennoch ist der Zeitplan bis zum Beginn der kommenden Erstligasaison im August „weiterhin extrem ambitioniert“, wie Baubürgermeister Martin Haag bei einem Presserundgang am gestrigen Mittwoch mitteilte.

Die Stadionbaustelle bei Nacht
Die Stadionbaustelle in der Dämmerung; im Hintergrund ist die Freiburger Innenstadt zu sehen (Foto: A.J. Schmidt)

Geschäftsführer Oliver Leki vom SC Freiburg sagte deswegen, dass der Sportclub zweigleisig plane und auch für das alte Stadion noch eine Spielgenehmigung für die kommende Saison beantrage. Aktuell sind aber alle Beteiligten zuversichtlich, dass ab August der Ball im neuen Stadion rollt. Viele Sturmtiefs von der Qualität Sabines dürfen dann aber nicht mehr kommen – die hatte zumindest den Aufbau der Dachkonstruktion zwei Tage unterbrochen.

Mit der neuen Fuß- und Radwegbrücke entlang der Granadaallee über der neuen Zufahrtsstraße, die jetzt Suwonallee heißt,  ist Ende letzten Jahres ein wichtiger Meilenstein erreicht worden. Durch die neue Brücke kann das Stadiongelände zu Fuß oder mit dem Rad erreicht werden. Auch sonst schreiten die Erschließungsarbeiten für das neue Stadionareal planmäßig voran: Die Achim-Stocker-Straße, die auch die Adresse des neuen Stadions sein wird, ist bis auf die Asphaltdecke fertiggestellt. Die Suwonallee (die Verbindungsstraße zwischen Madison- und Granadaallee) soll bis Juli 2020 fertig sein. Parallel hierzu laufen derzeit die Arbeiten an den Abbiegespuren von der Granada- in die Suwonallee.

Fotos von der Stadion-Baustelle

Außenansicht der Stadionbaustelle
Außenansicht
Paletten mit Steinen für die Parkplätze
Materiallager
Nordtribüne
Stadion durchs Fischauge (A.J. Schmidt)
Blick auf das zukünftige Spielfeld
Spielfeld
Bauarbeiten an der Haupttribüne
Bauarbeiten an der Haupttribüne
Träger für das Stadiondach
Träger für das Dach
Gegen- und Südtribüne
Gegen- und Südtribüne
Medieninteresse: Jochen Tuschter, Geschäftsführer der Stadiongesellschaft, im Interview.
Medieninteresse
Die Südtribüne
Südtribüne
Baubürgermeister Martin Haag gibt ein Interview, dort wo künftig das Spielfeld sein (Foto: A.J. Schmidt)wird.
Baubürgermeister im Interview (A.J. Schmidt)
Dachkonstruktion der Süd- und Gegentribüne
Dachkonstruktion
Blick von der Süd- auf die Nordtribüne
Blick auf  Nordtribüne
Betonarbeiten an der Haupttribüne
Betonarbeiten

Auf dem benachbarten Uni-Campus wird mit einer Fußgängerrampe der Anschluss an die Breisgau-S-Bahn hergestellt. Auch diese Arbeiten sollen im Sommer abgeschlossen sein. Die Außenanlagen rund um das Stadion nehmen Form an: Einzelne Parkplätze sind schon gepflastert; im südlichen Bereich des Stadionareals wird bereits der Stadionboulevard für die Fußgängerinnen und Fußgänger errichtet.

Auch das Stadion selbst nimmt immer konkretere Gestalt an: Der Rohbau des Hauptgebäudes sowie der Ost- und Südtribüne sind fertiggestellt. Derzeit läuft der Innenausbau – und seit Anfang Februar werden bereits die Fenster im Hauptgebäude eingebaut. Auf der Nordseite wurde mittlerweile der Rohbau für die dortige Polizeiwache fertiggestellt – hier laufen bereits die Innenarbeiten. Parallel dazu werden die Tribünenstufen vor dem Hauptgebäude sowie der Südtribüne eingebaut.

Sehr auffällig sind seit Wochen die Arbeiten an der Dachkonstruktion. Das gesamte Dach einschließlich der Blech-Abdeckung soll im Frühjahr fertiggestellt werden. Die Dachelemente werden durch zahlreiche Schwerlasttransporte nachts nach Freiburg gebracht, um den Alltagsverkehr nicht zu behindern. Neben den Arbeiten auf der Baustelle schreiten auch die Planungen für die Innenraumgestaltung voran.

Weitere Infos zum Bau des Stadions finden Sie unter freiburg.de/scstadion

Veröffentlicht am 13. Februar 2020
Kommentare (1)

SC-Stadion

Von Johannes Lauck
15.02.2020 20:38

Ist eigentlich schon raus, wann das Gericht geruht, das Urteil, das das neue Stadion nahezu unbespielbar macht, nochmals zu überdenken. Wenn ich mir die Animationen vom Stadion so anschaue, geht der "Krach" durch das "Auge" im Stadiondach hinaus und nicht nach der Seite, da die Konstruktion des Dachs direkt auf den Tribünenkanten und der obersten Decke des Hauptgebäudes aufsitzt und daher alle Seiten nach der Außenseite geschlossen sind. Ergo müsse dann der Wind so wehen, dass der Zuschauerlärm vom Loch kommend direkt zu den klagenden Bewohnern im Wolfswinkel geweht wird. Der Schall geht zuerst hoch und oben um die Ecke passend zu den Leuten: Wie soll das gehen? Auf die Messergebnisse bin ich sehr gespannt.

Kommentar

Ihr Kommentar erscheint öffentlich sichtbar auf dieser Webseite. Der von Ihnen eingetragene Vor- und Nachname wird ebenfalls öffentlich angezeigt, nicht aber Ihre E-Mail-Adresse.


Service

Termine

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Planen und Bauen, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia