Wohnung gesucht

Zehn Jahre Mietausfallgarantie für Vermieter_innen

Vermieten mit der Stadt Freiburg (Foto: A.J.Schmidt).

Trotz des extrem angespannten Wohnungsmarkts gibt es auch in Freiburg Wohnungen, die aus unterschiedlichen Gründen nicht vermietet werden. Diese Wohnungsreserve kann für Menschen eine Perspektive eröffnen, die dringend eine Wohnung brauchen, aber auf dem freien Wohnungsmarkt praktisch chancenlos sind.

Die Stadtverwaltung hilft hier, beide Seiten zusammenzubringen. Sie bietet interessierten Vermieterinnen und Vermietern das gute Gefühl, am Wohnungsmarkt benachteiligten Menschen helfen zu können, und das mit einer bis zu zehnjährigen Mietausfallgarantie.

Sichere Miete, gutes Gefühl

Besonders Alleinerziehende und Familien haben es schwer, eine ausreichend große, bezahlbare Wohnung zu finden. Auch Menschen, die zum Arbeiten nach Freiburg kommen, haben häufig Probleme, hier eine feste Bleibe zu finden. 2732 Menschen waren im vergangenen Jahr in Freiburg akut von Obdachlosigkeit bedroht. Dabei denken viele zunächst an jene Menschen, die buchstäblich auf der Straße leben. Doch Obdachlosigkeit hat viele Gesichter: Eine Eigenbedarfskündigung, Mieterhöhung oder der Verlust des Arbeitsplatzes können zu einem unfreiwilligen Umzug zwingen und unverschuldet in eine Notsituation führen. Die Wohnungsnotfallhilfe im Amt für Soziales und Senioren hilft hier, den Verlust der Wohnung abzuwenden, dennoch lässt sich eine Zwangsräumung nicht immer vermeiden.

Wer nicht anderweitig unterkommt, dem bleibt nur der Umzug in eine städtische Notunterkunft, was besonders für Eltern und Kinder eine besondere Belastung bedeutet. Ziel ist es daher, sie möglichst schnell auf den freien Wohnungsmarkt zu vermitteln. Dies dauert bei kleineren Familien trotz aller Bemühungen im Schnitt bis zu einem Jahr. Je größer die Familie, umso schwieriger gestaltet sich die Suche.

Vermieten ohne Risiko

Um die Chancen auf ein eigenes Zuhause zu erhöhen, bietet die Stadt Freiburg privaten Vermieterinnen und Vermietern eine langjährige Kooperation an. Wer seine Wohnung an wohnungslose Familien und geflüchtete Menschen vermietet, erhält eine städtische Mietausfallgarantie bis zu zehn Jahre. Die künftigen Mieter werden gemeinsam mit der Stadt Freiburg ausgesucht, die für ein Jahr als Vertragspartnerin im Mietvertrag fungiert. Bewährt sich das Mietverhältnis innerhalb dieser Probezeit, geht der Vertrag an die Mieter über. Bei allen Fragen stehen beiden Parteien feste Ansprechpersonen aus dem Amt für Soziales und Senioren sowie dem Amt für Migration und Integration beratend zur Seite.

Außerdem gewährt die Stadt Freiburg einen pauschalen Zuschuss von bis zu 5000 Euro. Die Höhe des Zuschusses richtet sich nach dem anstehenden Renovierungsbedarf, Größe der Wohnung und Miethöhe und wird im Einzelfall entschieden.

Eigenständig in den eigenen vier Wänden zu leben ist die Voraussetzung für ein selbständiges Leben und ein zentraler Schlüssel zur gesellschaftlichen Integration. Durch den Abschluss eines Kooperationsvertrags mit der Stadt Freiburg können Vermieterinnen und Vermieter Menschen in Notsituationen wieder eine Perspektive geben.

Kontakt

Interessierte Wohnungseigentümer können sich beim Amt für Migration und Integration, Berliner Allee 1, melden. Ansprechpartner: Erdem Akkus, Tel. 201-6368, E-Mail: Erdem.Akkus@stadt.freiburg.de

Weitere Informationen unter: www.freiburg.de/vermieten

Hilfsangebote für wohnungslose Menschen zeigt die Übersicht auf Seite 6 der Amtsblatt-Ausgabe Nr. 757.

Veröffentlicht am 06. Dezember 2019
Symbolgrafik Familie

Kinderbetreuung, Beratung und Hilfe, Freizeitangebote

Symbolgrafik Haus

Hilfen, Mietspiegel, Förderung

Symbolgrafik Fundsachen

Fundbüro online

Termine