Frelo

Radverleihsystem startet Mitte Mai

Ein Mann und eine Frau fahren nebeneinander auf Fahrrädern
Von den geplanten 55 Leihstationen und Terminals sind zum Start 40 in Betrieb. Die anderen sollen in den nächsten Wochen folgen. (Foto: VAG / Ralf Killian)

Freiburgs neues Radverleihsystem Frelo startet am 17 Mai. An bis zu 55 über das gesamte Stadtgebiet verteilte Stationen können künftig 400 Räder ausgeliehen werden.

Die Ausleihe der Räder kann mittels Smartphone-App, Telefonhotline oder Kundenkarte sowie – an zehn ausgewählten Stationen – direkt vor Ort an einem Terminal erfolgen. Zurückgeben kann man die Velos an derselben oder einer anderen Frelo-Station. Eine solche Station besteht immer aus einem Terminal oder einer Stele, auf denen die Benutzung erklärt wird, sowie Andockplätzen für die Frelos.

Die Standorte wurden von den Planern des Garten- und Tiefbauamts, der Freiburger Verkehrs AG (VAG) sowie vom Betreiber nextbike so ausgewählt, dass sie möglichst in der Nähe von Bus- oder Stadtbahnhaltestellen, in bevölkerungsreichen Gebieten, nahe an vielen Arbeitsplätzen oder universitären Einrichtungen und im Bereich touristisch attraktiver Punkte liegen. Acht Standorte sollen in der Innenstadt Freiburgs liegen.

Wenn das Verleihsystem angelaufen ist, wird geprüft, ob und wo weitere Standorte sinnvoll und möglich wären. Auch die Anzahl der an den jeweiligen Stationen vorhandenen Rädern kann dann entsprechend der tatsächlichen Bedürfnisse korrigiert werden.

Übrigens: Studierende der Albert-Ludwigs-Universität und der Hochschule für Musik sowie Inhaber eines RVF-Abos (RegioKarte Erwachsene im Abo, SchülerAbo, RegioKarte Job, JobTicket BW) können die erste halbe Stunde jeder Fahrt umsonst radeln.

Am Freitag, dem 17. Mai, startet das stadtweite Verleihsystem der VAG mit einem Fest von 14 bis 17 Uhr auf dem alten Platz der Alten Synagoge und dem offiziellen Startschuss.

Weiter Infos unter www.frelo-freiburg.de und www.freiburg.de/radverkehr

Veröffentlicht am 04. Mai 2019

Service

Termine

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Planen und Bauen, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia