Bis 31. Mai bewerben

Projekte mit Stadtteil- und Sozialraumbezug

Die Stadt Freiburg fördert innovative Projekte und Angebote mit Bezug zu einem Stadtteil oder Sozialraum mit insgesamt 100.000 Euro. Die entsprechenden Mittel hat der Gemeinderat mit dem Doppelhaushalt 2019/20 nun zum vierten Mal in Folge bewilligt.

Das Geld soll der Vernetzung und Unterstützung im Bereich der Quartiersarbeit und der Arbeit mit Seniorinnen und Senioren im Sozialraum dienen. Damit werden neue Angebote in den Stadtteilen etabliert. Sie sollen unabhängig von Zielgruppen sein, sich am Gemeinwohl orientieren und generationenübergreifend ein inklusives, interkulturelles Miteinander fördern.

Welche Projekte gefördert werden, entscheidet das Amt für Soziales und Senioren. Die Höchstfördersumme für Projektanträge beträgt 15.000 Euro. Gefördert werden projektbezogene Personal- und Sachkosten. Die Projekte starten im September oder Oktober 2019 und laufen maximal bis Ende 2020.

Bewerbungsschluss ist am Freitag, 31. Mai.

Weitere Informationen und das notwendige Antragsformular gibt es auf www.freiburg.de/q-projekte und bei der Geschäftsstelle Kommunales Quartiersmanagement (Amt für Soziales und Senioren, Fehrenbachallee 12, 79106 Freiburg). Ansprechpartnerinnen für inhaltliche Fragen sind Hannah Tritschler (Seniorenbüro, Tel. 201-3035) und Barbara Schwendemann (Quartiersmanagement, Tel. 201-3843, barbara.schwendemann@stadt.freiburg.de).

Veröffentlicht am 29. April 2019