"Soziale Stadt"

3,8 Millionen für Städtebau

Es gibt gute Nachrichten für die Stadt: Bund und Land zahlen 3,8 Millionen Euro für das Stadterneuerungsprogramm 2019. Damit wurden alle Aufstockungsanträge für die drei Sanierungsgebiete in Freiburg berücksichtigt.

Die Stadt selbst zahlt einen Komplementäranteil von 2,5 Millionen Euro. Mit den Geldern soll insbesondere preiswerter Wohnraum energetisch erneuert und langfristig gesichert werden.

„Soziale Stadt Sulzburger Straße“

Für das Sanierungsgebiet "Soziale Stadt Sulzburger Straße" sind 1,9 Millionen Euro vorgesehen. Das dort gelegene Seniorenzentrum Weingarten der Arbeiterwohlfahrt kann dadurch weiter saniert werden. Zudem ist geplant, zwei achtgeschossige Wohngebäude der Freiburger Stadtbau mit jeweils 120 Wohnungen voll zu modernisieren.

"Soziale Stadt Knopfhäuslesiedlung"

Beim Sanierungsverfahren "Soziale Stadt Knopfhäuslesiedlung" stehen dank der jetzt verfügbaren 1,4 Millionen Euro genügend Gelder für die konkrete Planung und erste Gebäudemodernisierungen zur Verfügung.

"Soziale Stadt Haslach Südost"

Die restlichen 500000 Euro kommen dem Verfahren "Soziale Stadt Haslach Südost" zugute. Hier liegt der Schwerpunkt der Arbeiten auf dem Abbruch des Hochhauses Belchenstraße8 und der Joseph-Brandel-Anlage, die erneuert werden soll.

Veröffentlicht am 08. April 2019

Service

Termine

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Planen und Bauen, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia