Stadtjubiläum 2020

Projektanträge ausgesucht - Start der Spendenaktion 900x900

Karte "900x900" zur Spendenaktion des Stadtjubiläums

Genau 461 Projektanträge für das Stadtjubiläum haben Vereine und Einzelpersonen in den vergangenen Monaten bei der Stadt eingereicht. Jetzt hat die Projektgruppe 187 von ihnen ausgewählt, die insgesamt 2,3 Millionen Euro Zuschuss beantragt haben. Die Benachrichtigungsschreiben sind jetzt auf dem Postweg

„Der Aufruf, sich am Jubiläumsjahr zu beteiligen, ist in einem wunderbaren Maß aufgenommen worden. Wir haben tolle Projekte vorliegen“, sagte der verantwortliche Erste Bürgermeister Ulrich von Kirchbach. „Die Auswahl war schwierig, in jedem Fall aber gibt es ein buntes, vielfältiges Programm“, so von Kirchbach. Allerdings stehen der Projektgruppe Stadtjubiläum nur 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Davon können rund 1,2 Millionen als Zuschüsse gewährt werden, die restlichen 300000 Euro müssen für Abgaben, Gema-Gebühren, Sicherheitsmaßnahmen und anderes eingeplant werden. Im nächsten Schritt wird die Projektgruppe Stadtjubiläum deshalb mit den Antragstellenden erörtern, ob ihr Projekt auch mit einem kleineren Förderbetrag stattfinden kann.

Bis zum Sommer soll das Programm endgültig stehen, erklärt Projektleiter Holger Thiemann. „Wir benötigen die Zeit für Gespräche mit den Antragstellenden, für die Klärung von vielen organisatorischen Fragen, und natürlich auch, um da und dort nachjustieren zu können.“ Projekte aus einem Nachrückerpool könnten zum Zug kommen, wenn andere Projekte scheitern oder weitere Sponsorenmittel gewonnen werden.

Hoffnung setzt Thiemann auch auf die jetzt gestartete Spendenkampagne „900 mal 900“. Dabei werden 900 Spendenwillige gesucht, die jeweils 900 Euro zur Verfügung stellen. Wer Interesse hat, sich zu beteiligen, kann sich ab sofort melden: entweder telefonisch unter 201-3021 oder per Mail an freiburg2020@stadt.freiburg.de.

Weitere Infos unter www.freiburg.de/2020

Veröffentlicht am 15. Februar 2019