„Freiburger Andruck“ am Mittwoch, 12. Dezember, in der Passage 46 im Theater

Ulrich Pröfrock stellt seine Übersetzung des Comic-Bands „Olympia in Love“ der französischen Comic-Autorin Catherine Meurisse vor

In der Reihe „Freiburger Andruck“ stellt Ulrich Pröfrock mit Bildern und im Gespräch mit Bettina Schulte von der Badischen Zeitung seine Übersetzung des Comic-Bands „Olympia in Love“ der französischen Comic-Autorin Catherine Meurisse vor. Dabei geht er auch auf die speziellen Herausforderungen beim Übersetzen von Comics ein.

Der letzte „Freiburger Andruck“ in diesem Jahr findet am Mittwoch, 12. Dezember, um 20.15 Uhr in der Passage 46 im Theater in der Bertoldstraße 46 statt.

Zu Freiburgs Literaturszene gehören nicht nur Autorinnen und Autoren, sondern auch bedeutende literarische Übersetzerinnen und Übersetzer, deren aktuelle Arbeiten ebenfalls im Rahmen der Lesereihe „Freiburger Andruck“ in Premierenlesungen öffentlich vorgestellt werden.

Zum ersten Mal beim Freiburger Andruck dabei ist die Übersetzung eines französischen Comic-Bands: „Moderne Olympia“, gezeichnet und getextet von Catherine Meurisse und auf Deutsch im Herbst 2018 unter dem Titel „Olympia in Love“ bei Reprodukt erschienen.

Ins Deutsche übertragen hat diese turbulente und anspielungsreiche „Komödie in 50 Gemälden“ der Freiburger Comic-Übersetzer Ulrich Pröfrock.

Seit Anfang der 1990er Jahre übersetzt Ulrich Pröfrock Comics, vor allem aus dem Französischen. Als erster Comic-Übersetzer überhaupt wurde er 2015 mit dem renommierten Christoph-Martin-Wieland-Übersetzerpreis für seine herausragende Übertragung des französischen Comics „Quai d’Orsay“ von Christophe Blain und Abel Lanzac ins Deutsche ausgezeichnet. Anfang des Jahres hat der Freiburger Buchhändler und Comic-Experte nach 33 Jahren seinen Comic-Laden „X für U“ an einen langjährigen Mitarbeiter übergeben.

Olympia ist Schauspielerin mit Leib und Seele. Ihr Traum: die Julia in Shakespeares Liebesdrama spielen. Allerdings weigert sie sich, auf die Besetzungscouch zu steigen, schließlich glaubt sie an die wahre Liebe. Als sie bei Dreharbeiten tatsächlich ihren Romeo kennenlernt, wird alles noch komplizierter: Die eifersüchtige Venus, Star der Orsay-Studios, setzt alles daran, ihre Konkurrentin auszustechen und Romeo für sich zu gewinnen.

In „Olympia in Love“ vereint die französische Illustratorin, Karikaturistin und Comic-Autorin Catherine Meurisse Film, Malerei und Tanz, inszeniert mit viel Humor ihre eigene „West Side Story“ und verlegt diese kurzerhand ins Pariser Musée d’Orsay. Auf Deutsch erschien bisher ihr Comic „Die Leichtigkeit“, ebenfalls in Pröfrocks Übersetzung. Darin erzählt Meurisse vom Anschlag auf die französische Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ im Januar 2015, dem sie nur durch Zufall entkam.

Seit 2014 stellt die Lesereihe „Freiburger Andruck“ in Premierenlesungen die neuen Bücher von Freiburger Autorinnen und Autoren sowie Übersetzerinnen und Übersetzer vor. Vier bis sechs Lesungen pro Jahr finden abwechselnd im Literaturhaus, im Theater, in der Stadtbibliothek oder im SWR-Studio statt.

Veranstalter sind das Kulturamt, das Literaturhaus, die Stadtbibliothek, das Theater Freiburg, das SWR Studio Freiburg und die Badischen Zeitung.

Der Eintritt kostet 9, ermäßigt 6 Euro. An der Abendkasse 1 Euro Aufpreis.

Vorverkaufsstellen: Literaturhaus-Büro, Bertoldstraße 17, Mittwoch bis Freitag von 14 bis 16 Uhr, www.literaturhaus-freiburg.de oder BZ-Kartenservice, www.reservix.de , Telefon: 01806/700733.

Ihre Ansprechpartnerin im Presse- und Öffentlichkeitsreferat:
Martina Schickle, Telefon: 0761/201-1350
E-Mail:martina.schickle@stadt.freiburg.de

Veröffentlicht am 05. Dezember 2018

Social Media


Pressekontakt

Pressereferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-13 10
Fax (07 61) 2 01-13 99
Büro für Kommunikation
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
E-Mail
Telefon (07 61) 2 01-10 10

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.