Gelände des Hauptbahnhofs

Wanderausstellung WE ARE PART OF CULTURE zum Thema Diversity

Die Kunstausstellung WE ARE PART OF CULTURE zeigt über 30 Persönlichkeiten von der Antike bis heute, die Kultur und Gesellschaft nachhaltig geprägt haben. Menschen, die gleichgeschlechtlich geliebt haben oder eine geschlechtliche Thematik hatten.

Die Portraits der Persönlichkeiten, wie z.B. von Virginia Woolf, Alan Turing, Friedrich II. von Preußen, Christina von Schweden, Lili Elbe und Selma Lagerlöf wurden von national und international bekannten Künstler_innen wie z.B. Ralf König (Köln), Robert W. Richards (NY), Gerda Laufenberg (Köln), Anne Bengard (Berlin) speziell für die Ausstellung geschaffen. Die verwendeten Stilrichtungen von Tusche, Acryl, Stencil und Zeichnung bis zu Cartoon und Illustration sind dabei so vielfältig wie die vorgestellten Persönlichkeiten.

Die Wanderausstellung startete zirka vor einem Jahr in Berlin und war bisher in Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Bochum, Mainz, Dresden, Karlsruhe, Dortmund, Stuttgart, München, Münster, Mannheim zu sehen. Ab dem 16. Oktober gastiert sie in Freiburg und wird auf dem Hauptbahnhof bis zum 25. Oktober zu sehen sein. Die Initiatoren vom dem gemeinnützigen Projekt 100% MENSCH brechen mit der Opferrolle von gleichgeschlechtlich liebenden Menschen und Menschen mit einer geschlechtlichen Thematik. Verfolgung, Ermordung, Ausgrenzung, Mobbing und Diskriminierung charakterisieren bis heute deren weltweite Lage. Immer wieder werden LSBTTIQ* Opfer von physischer und psychischer Gewalt. Die Aufarbeitung der Verbrechen, die Sichtbarmachung der Nicht-Gleichbehandlung sowie den Opfern ein Gesicht und ihrer Geschichte Raum zu geben, ist enorm wichtig im Kampf um Gleichberechtigung, Akzeptanz und Respekt. Und doch ist diese Fokussierung einseitig und weißt LSBTTIQ* eine Rolle, eine Haltung zu: die des Opfers. Wer immer nur Opfer genannt wird, fühlt sich auch irgendwann als Opfer!

Das Projekt 100% MENSCH hat es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Bild zu erweitern und klarzustellen: Wir sind mehr als Opfer! Wir haben diese Gesellschaft, diese Kultur aktiv und positiv mit gestaltet. Wir haben Geschichte geschrieben.
WE ARE PART OF CULTURE! Kooperationspartner_innen des Projektes 100 % Mensch ist die Deutsche Bahn AG.

Der Grad der Niederschwelligkeit, der Barrierefreiheit und der „Zufälligkeit der Begegnung“ sind für diese Form der Diversity-Ausstellung einzigartig. An Bahnhöfen werden auch Menschen erreicht, die bisher keinen Zugang zu den Themen „Homosexualität“ und „Geschlecht“ hatten oder eine negative Grundhaltung einnehmen. Um möglichst viele Menschen erreichen zu können, wurden die Begleittexte der Ausstellung auf Deutsch, Englisch, Russisch und Arabisch erstellt. Dabei wurde auf die Verwendung einer einfach zu verstehenden Sprache geachtet.
 
Termine:
16.10., 19 Uhr, Hauptbahnhof
Eröffnung der Ausstellung mit Oberbürgermeister Marin Horn sowie Vertreter_innen aus Wissenschaft und Gesellschaft: Dietrich Gora (Werbegemeinschaft der Württembergischen Bahnhöfe GbR), Prof. Dr. Albert Scherr (PH-Freiburg), Tamara Kailuweit (Netzwerk LSBTTIQ Baden-Württemberg), Carina Utz (FLUSS e. V.).

17.10., 19 Uhr, Winterer-Foyer
Talk mit FREIBURGER_INNEN: „Ehe für alle – und was jetzt?“ Mit Mitgliedern des Gemeinderats Freiburg:
Pia Maria Federer, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Dr. Carolin Jenkner, Fraktionsvorsitzende der CDU, Walter Krögner, SPD, Irene Vogel, für die Unabhängigen Listen, stv. Fraktionsvorsitzende und Stadträtin für die Unabhängigen Frauen Freiburg, Monika Stein für die Fraktionsgemeinschaft JPG und stv. Fraktionsvorsitzende für Grüne Alternative Freiburg. Moderation: Holger Edmaier, Geschäftsführer Projekt 100% MENSCH, Eintritt frei
 
Die Veranstaltungen rund um die Ausstellung WE ARE PART OF CULTURE wurden in Freiburg durch die Geschäftsstelle Gender & Diversity organisiert und durchgeführt. Bei beiden Veranstaltungen werden Gebärdensprachdolmetscher_innen übersetzen.

Veröffentlicht am 11. Oktober 2018