Fahrscheine jetzt direkt im Taxi

Das Frauen-Nacht-Taxi wird nutzerinnenfreundlicher

Frauen und Mädchen vor sexualisierter Gewalt und Belästigungen im öffentlichen Raum schützen – das ist der Grund für das Frauen-Nacht-Taxi. Ende 2017 wurde es von der Verkehrs-AG in Zusammenarbeit mit der städtischen Stelle zur Gleichberechtigung der Frau eingeführt. Für 7 Euro bringt es die Nutzerinnen bis vor ihre Haustür.

Eine Hand hält einen Fahrschein für das neue Frauennachttaxi in Freiburg. Im Hintergrund ist ein Himmel bei Nacht mit Vollmond zu sehen.
Das Frauennachttaxi steht für alle Freiburgerinnen an Wochenenden bereit. (Foto: A. J. Schmidt)

Analog den Safer-Traffic-Verkehren der VAG fährt das Sammeltaxi in den Nächten auf Samstag und auf Sonntag und vor ausgewählten Feiertagen von Mitternacht bis 4 Uhr morgens, jeweils zur vollen Stunde. Bis die VAG-Haltestelle Siegesdenkmal fertig gestellt ist, fahren die Taxen in der Seitenstraße Auf den Zinnen ab.

Um das Frauen-Nacht-Taxi nutzerinnenfreundlicher zu machen, haben VAG und Stadt das Angebot nachgebessert: Neuerdings kann der Fahrschein auch direkt im Taxi erworben werden. Zudem wird der Abfahrtsort im Dezember verlegt, sobald die VAG-Haltestelle Siegesdenkmal fertig gestellt ist.

Zur Nutzung des Frauennachttaxis wird ein Fahrschein benötigt, der je 7 Euro kostet. Der Beitrag trägt zur Finanzierung des Angebots bei. Neben der direkten Bezahlung sind die Fahrkarten vorab an 22 VAG-Verkaufsstellen, unter anderem Pluspunkt und Fahrradstation, zu den regulären Öffnungszeiten erhältlich. Außerdem können Fahrscheine unmittelbar vor Fahrtantritt per Smartphone als Mobilticket über die VAGmobil-App oder jederzeit bar an der Rezeption/Bar des Motel One beim Siegesdenkmal gekauft werden.

Im laufenden Semester wird das Frauen-Nacht-Taxi übrigens von der Evangelischen Hochschule Freiburg evaluiert.

Abfahrtsort

Die Abfahrt ist übergangsweise auf der südlichen Straßenseite „Auf der Zinnen“ gegenüber dem Drogeriemarkt „Müller“ in der Nähe des Siegesdenkmals.


Weitere Informationen unter www.safer-traffic.de oder www.freiburg.de/frauenbeauftragte.

Veröffentlicht am 10. Oktober 2018
Kommentare (0)
Kommentar