Damit Kinder sich gut entwickeln

Pflegefamilien dringend gesucht

Familien gesucht! Nicht alle Eltern sind in der Lage, für ihr Kind zu sorgen. Die Gründe sind vielfältig. Damit sich diese Kinder dennoch gut entwickeln können, braucht es Familien, Paare oder Einzelpersonen, die bereit sind, Kinder für kürzere oder längere Zeit aufzunehmen. In Freiburg warten zurzeit 17 Kinder darauf, ein neues Zuhause zu finden. Sie sind zwischen ein paar Wochen und neun Jahren alt.

Kinder- und Erwachsenenschuhe auf Fußmatte vor der Wohnungstür
Pflegefamilien kommen in allen Formen, Farben und Größen. (A. J. Schmidt)

Um diesen Kindern ein Zuhause sichern zu können, ist das Amt für Kinder, Jugend und Familie (AKI) der Stadt Freiburg dringend auf die Bewerbung von Familien, Paare oder Einzelpersonen angewiesen, die sich vorstellen können, ein bedürftiges Kind für kürzere oder längere Zeit aufzunehmen.

Bei der Unterbringung in einer Familie gibt es drei unterschiedliche Formen:
  • Die Bereitschaftspflege ist eine vorübergehende Unterbringung und dient der Beendigung einer akuten Notlage. Sie dauert so lange, bis eine neue Lebensperspektive entwickelt worden ist. Das kann eine Vermittlung in eine Pflegefamilie oder die Rückkehr in die elterliche Familie sein. Diese Form der Unterbringung steht zumeist im Kontext einer Inobhutnahme, also der vorläufigen Aufnahme und Unterbringung eines Kindes oder Jugendlichen in einer Notsituation durch das Jugendamt.
  • In einer Pflegefamilie soll ein Kind oder ein Jugendlicher ein neues Zuhause finden. Das kann dauerhaft oder auch nur auf Zeit sein. Hier soll es die Chance haben, in Geborgenheit und Zuwendung und Sicherheit aufwachsen zu können.
  • Bei einer Adoption nehmen andere als die leiblichen Eltern das Kind oder die Jugendliche an und begründen ein rechtliches Eltern-Kind-Verhältnis.

Den zukünftigen Pflegefamilien steht das AKI unterstützend beiseite. Das dafür neu gebildete Spezialistenteam kümmert sich um eine intensive Betreuung und Unterstützung von Pflege-, Adoptions-, und Herkunftseltern und begleitet die Kinder wie die Familien langfristig und berät die Pflegefamilie bei der Erziehung des Kindes.

Wichtig ist dabei auch der Kontakt des Kindes zu den leiblichen Eltern. Auch hierbei werden das Kind sowie die Eltern und die Pflegefamilie fachlich begleitet und unterstützt. Das Team des AKI überprüft gleichzeitig laufend, ob das Pflegeverhältnis dem Wohl des Kindes oder des Jugendlichen entspricht und ob es die notwendige Förderung für eine positive Entwicklung erhält. Auch die Frage, ob und wann ein Kind oder Jugendlicher wieder in seine Herkunftsfamilie zurückkehren kann, wird mit dem Team besprochen.

Alle Familien, Paare oder Einzelpersonen können sich beim Pflegekinderdienst und der Adoptionsvermittlung des AKI unter aki@stadt.freiburg.de oder unter Tel (07 61) 2 01-86 01 melden.

Veröffentlicht am 18. September 2018
Kommentare (0)
Kommentar

Weitere Infos:

Die nächsten Infoabende für Interessierte finden am Mittwoch,
den 26. September sowie 14. November, statt. Weitere Info beim AKI, Tel. 201-8601 oder unter www.freiburg.de/pflegefamilie


Kontakt

Amt für Kinder, Jugend und Familie

Pflegekinderdienst und Adoptionsvermittlung
Kaiser-Joseph-Straße 143
79098 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-86 01
Fax (07 61) 2 01-86 99