Straßensanierung

Letzter Bauabschnitt in der Besanconallee startet ab 16. August

Die verkehrsärmere Zeit in den Sommerferien nutzt das Garten- und Tiefbauamt, um dringende Fahrbahnsanierungsarbeiten zu erledigen. Foto: A.J. Schmidt

Die Besançonallee wird ab Montag, den 23. Juli, saniert. Das Garten- und Tiefbauamt (GuT) wird hier auf einem rund 1.100 Meter langen Abschnitt zwischen der Munzinger und der Adelheid-Steinmann-Straße mit Sanierungsarbeiten beginnen. Gleichzeitig beginnt in der Opfinger Straße zwischen Binzengrün und der Waltershofener Straße ein umfassender Straßenausbau mit Erneuerung der Haltestelle „Am Lindenwäldle“.

Update: Letzter Bauabschnitt startet ab 16. August - mit Verkehrsbehinderungen muss gerechnet werden

Der letzte Bauabschnitt in der Besançonallee startet ab Donnerstag, 16. August. Ab da werden die inneren Fahrspuren auf beiden Seiten saniert. Dies bedeutet für die Autofahrerinnen und Autofahrer, dass in beiden Fahrtrichtungen jeweils nur eine Fahrspur zur Verfügung steht.

Das Rechtsabbiegen in die Opfinger Straße wird für die von Norden kommenden Fahrzeuge weiterhin möglich sein. Auch die Sperrung der Opfinger Straße zwischen Besançonallee und Binzengrün bleibt aufgrund der dort stattfindenden Bauarbeiten zum Ausbau von Radweg, Straße und Haltestelle „Am Lindenwäldle“ weiterhin aufrecht erhalten.

Ab Donnerstag müssen die Autofahrer in der Besançonallee in beiden Fahrtrichtungen mit Staus rechnen. Die Tankstelle in der Besançonallee kann ab sofort wieder ohne Einschränkungen angefahren werden.

Die Arbeiten sind im Zeitplan. Voraussichtlich Anfang September wird die Besançonallee wieder vierspurig befahrbar sein. Die Opfinger Straße wird planmäßig zum Ende der Sommerferien wieder freigegeben werden können.

Für die auftretenden Behinderungen und Einschränkungen bittet das Garten- und Tiefbauamt die Anliegerinnen und Anlieger sowie die Verkehrsteilnehmer weiterhin um Verständnis.

Stand 16. Juli 2018

In der Besançonallee bleibt während der gesamten Bauzeit mindestens eine Fahrspur je Fahrtrichtung offen.

Die Opfinger Straße wird das GuT für die Arbeiten im oben genannten Abschnitt voll sperren. Der Verkehr wird über die Bötzinger Straße, die Munzinger Straße und den Rankackerweg umgeleitet.
Am Knotenpunkt Munzinger Straße/Besançonallee kann jederzeit in sämtliche Richtungen abgebogen werden.
Wer zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs ist, kann wie gewohnt die Baustelle überqueren und die Wege entlang der Besançonallee benutzen, bis auf eine Einschränkung:

In der Opfinger Straße wird zusätzlich im Bereich der Haltestelle „Am Lindenwäldle“ der Geh- und Radweg auf der Südseite gesperrt und auf die Nordseite umgelegt. Denn ab dem 1. August wird die Haltestelle in Fahrtrichtung Innenstadt barrierefrei ausgebaut. Für Bahnfahrende kann es während der Bauarbeiten zu kleineren Einschränkungen beim Umsteigen kommen.

Die Arbeiten sind bewusst in die Sommerferien gelegt, um die Verkehrsspitzen im Berufsverkehr zu umgehen. Die Bauzeit umfasst rund sieben Wochen, so dass die Straßen voraussichtlich nach Ferienende Anfang September wieder freigegeben werden können.

Informationen zu aktuellen Baustellen gibt es unter www.freiburg.de/baustellen.

Veröffentlicht am 16. Juli 2018
Kommentare (1)

die stadt und die baustellen

Von autobesitzer fahrer
27.07.2018 11:12

sorry, wieder die selbe baustelle wie letztes jahr, meterlang, stau und ranrasende autos, sorry die ganze stad t eine baustelle,und alle fünf meter polizei, blitzer oder speed änderung.
wirr und irr solangsam, vogel..........
diese stadt..........................sorry bin zu fuss, ohne auto, handy, tv, bz und happy

Kommentar

Service


Termine


Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Planen und Bauen, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia