Gesangseinlagen in der Innenstadt

Deutscher Chorwettbewerb

Vom 5. Mai bis zum 13. Mai erklingen, grooven und singen 5.000 bestens gestimmte Sängerinnen und Sänger aus 116 Chören in der gesamten Innenstadt. Denn Freiburg ist dieses Jahr Gastgeber und Austragungsort des 10. Deutschen Chorwettbewerbs, der alle vier Jahre stattfindet.

Die Siegerchöre der beiden Sonderwertungen „Zeitgenössische Chormusik“ erhalten dieses Jahr einen Preis
der Stadt Freiburg: Sie können einen Kompositionsauftrag an eine Freiburger Komponistin oder einen Freiburger Komponisten vergeben.

Statt eines Preisgeldes übernimmt die Stadt Freiburg das Honorar von 2.000 Euro für ein etwa achtminütiges A-Cappella-Werk einer Freiburger Komponistin oder eines Freiburger Komponisten. Die Siegerchöre erhalten neben einer Urkunde Exposés von sieben Freiburger Komponistinnen und Komponisten, die eine große stilistische Bandbreite vertreten und mit denen die Rahmenbedingungen des Kompositionsauftrags abgesprochen sind. Wer den Kompositionsauftrag erhält, wählen die beiden Preisträgerchöre selbst aus. Die Chöre haben dadurch die Möglichkeit, das Entstehen einer ihnen auf den Leib geschriebenen Komposition aktiv zu begleiten. Der Preis trägt Freiburgs Stärken im Bereich der Neuen Musik Rechnung und verbindet die zwei Siegerchöre über den Zeitraum des Wettbewerbs hinaus mit der Stadt.


Beim Deutschen Chorwettbewerb, einem Projekt des Deutschen Musikrats, treten hervorragende Amateurchöre aus ganz Deutschland an, die sich zuvor in Landeswettbewerben qualifizieren mussten. Die 116 teilnehmenden Chöre sind in dreizehn Kategorien eingeteilt, wie beispielsweise Gemischte Chöre, Jugendchöre, oder Vokalensembles. Aus allen Kategorien werden die Sieger dreier Sonderwertungen –
„Zeitgenössische Chormusik“, „Volkslied“ und „Improvisation“ – ermittelt. Da der Wettbewerb in zwei aufeinander folgende Teile (5. bis 9. Mai und 9. bis 13. Mai) mit unterschiedlichen Kategorien gegliedert ist, werden die Sonderpreise jeweils zwei Mal verliehen.

Der Deutsche Chorwettbewerb findet in vierjährigem Turnus an wechselnden Orten statt. Für dieses Jahr hat Freiburg sich durch eine starke Bewerbung als Austragungsort gegen andere Städte durchgesetzt. Mit den Veranstaltungsstätten, der aktiven Chorszene und dem konzertfreudigen Publikum bietet Freiburg die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Durchführung des Wettbewerbs.

Freiburg beteiligt sich mit 120.000 Euro an den rund 1,1 Millionen Euro Etat des Chorwettbewerbs und stellt überdies das Konzerthaus vergünstigt zur Verfügung. Das Kulturamt steht dem Team des Veranstalters Deutscher Musikrat als Kooperationspartner zur Seite.

Die Freiburgerinnen und Freiburger dürfen sich auf öffentliche, kostenfreie Wertungssingen, ein vielfältiges Rahmenprogramm in Kirchen, Schulen und sozialen Einrichtungen sowie attraktive Sonderkonzerte freuen.

Das Programm mit den Stadtplan mit darauf markierten Wettbewerbsorten und einem Zeitplan gibt es auf
www.musikrat.de

Veröffentlicht am 04. Mai 2018
Kommentare (0)
Kommentar