Platz der Alten Synagoge

Freiburg feiert einen inklusiven Aktionstag am 5. Mai

Die gleichberechtigte und selbstverständliche Teilhabe aller Menschen in der Gesellschaft ist das Ziel der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen. Und diese Teilhabe, Inklusion genannt, ist gar nicht so schwer zu erreichen, wenn alle daran denken und mithelfen. Das zeigen rund 50 Verbände, Initiativen und Vereine gemeinsam mit der Stadt Freiburg am Samstag, den 5. Mai, auf dem Platz der Alten Synagoge.

Eine Rollstuhlfahrerin macht Seifenblasen; in den Seifenblasen sind die Symbole für Gehörlose, Sehbehinderte, Rollstuhlfahrende und Gebärdensprache platziert

Mitten in Freiburg verwandelt sich der Platz von 11 bis18 Uhr in eine bunte Bühne rund um das Thema Inklusion. Wie kommen Menschen im Rollstuhl in die Straßenbahn? Wofür sind die Rillenplatten auf den Gehwegen? Oder wie kommen wir zurecht, wenn wir Lernschwierigkeiten oder eine psychische Erkrankung haben? Und wie sagt man eigentlich„Ich mag dich“ in Gebärdensprache?

An den Infoständen, die das Spektrum von Kitas bis zur Seniorenarbeit abdecken, kann jede Frage gestellt und sogar das eine oder andere ausprobiert werden. Auf der Bühne zeigen Menschen mit und ohne Behinderung durch Musik, Theater, Tanz und Sport ihr Können, und Erster Bürgermeister von Kirchbach diskutiert mit seinen Gästen, was „Inklusion von Anfang an“ in Freiburg bedeutet. Für Erfrischungen sorgen Leckereien aus regionalen Inklusionsbetrieben.

Ein Team von Gebärdendolmetscherinnen übersetzt alle Beiträge auf der Bühne für gehörlose Menschen. Eine induktive Höranlage erleichtert das Hören für Menschen mit Hörbehinderungen. Alle Freiburgerinnen und Freiburger sind herzlich zum Aktionstag eingeladen.

Programm

  • 11.00 Uhr: Eröffnung mit der inklusiven Band „TonRaum“
  • 11.10 Uhr: Begrüßung durch Oberbürgermeister Salomon und Prof. Gisela Riescher, Albert-Ludwigs- Universität
  • 11.30 Uhr: Podiumsdiskussion mit Sozialbürgermeister Ulrich von Kirchbach und weiteren Gästen
  • 12.45 Uhr: Zirkus und Chor der Albert-Schweizer-Schulen I bis III
  • 13.30 Uhr: Minigebärdensprachkurs I
  • 13.45 Uhr: Inklusive Theatergruppe „Die Schattenspringer“
  • 14.15 Uhr: Tanzen so wie Du bist – Company Be der Lebenshilfe
  • 14.30 Uhr: Minigebärdensprachkurs II
  • 14.45 Uhr: Demospiel Rollstuhl- Basketball vom Ring der Körperbehinderten
  • 15.15 Uhr: Inklusive Band „Die Furchtlosen 7 ½“ der Musikschule Freiburg
  • 15.45 Uhr: Inklusive Theaterperformance von Schwere(s)Los e. V.
  • 16.15 Uhr: Minigebärdensprachkurs III
  • 16.30 Uhr: Inklusiver Chor „Katharina und die Montagsfrauen“ zum Mitsingen für alle
  • 17.15 Uhr: Inklusive Band „The Moonwalkers“

Weitere Infos zum Thema finden Sie auch unter www.freiburg.de/inklusion

Veröffentlicht am 30. April 2018
Kommentare (0)
Kommentar