Rückschau 2018

14.09.2018

YOUR NORTH IS MY SOUTH

28. April 2018 – 7. Oktober 2018

Museum für Neue Kunst

Junge, internationale Künstlerinnen und Künstler, unter anderem aus Kanada, Neuseeland, Pakistan und Südafrika, gastieren im Museum für Neue Kunst. Ihre Werke entführen in virtuelle Welten und untersuchen den Einfluss dieses Raumes auf unsere Wahrnehmung. Dabei nutzen sie neueste Technologien wie Microsoft HoloLens und Oculus Rift.… Mehr …

12.07.2018

Japanische Holzschnitte

30. Juni – 30. September 2018

Haus der Graphischen Sammlung

Geishas und Schauspieler, lyrische Landschaften und phantastische Szenerien: Eine heitere und doch vergängliche Welt entfaltet sich auf kostbaren japanischen Holzschnitten. Vor etwa hundert Jahren gelangte dieser besondere Schatz in die Ethnologische Sammlung, jetzt ist er erstmals umfassend zu sehen. Unter den rund 60 Arbeiten sind erlesene Werke von Hokusai und Hiroshige, aber auch rare Bildnisse schöner Frauen aus dem 18. Jahrhundert.

07.08.2018

#freiburgsammelt. Erinnerungen für morgen.

17. März – 16. September 2018

Museum für Stadtgeschichte

Freiburg sammeln, Freiburg erinnern, Freiburg erzählen: Wie sammeln Freiburgerinnen und Freiburger ihre Stadtgeschichte? Welche Geschichten erzählen Freiburger Sammlungen? Und welche Erinnerungen wollen wir für die Zukunft bewahren?… Mehr …

19.12.2017

Im Laboratorium der Moderne. Hölzel und sein Kreis

25. November 2017 – 18. März 2018

Ausstellungshalle im Augustinermuseum – eine Ausstellung des Museums für Neue Kunst

Im September 1916 schreibt Freiburg mit einer bemerkenswerten Ausstellung ein Stück moderner Kunstgeschichte: Adolf Hölzel (1853-1934), einer der Pioniere moderner Kunst in Deutschland, und seine Schülerinnen und Schüler stellen im neu gebauten Freiburger Kunstverein ihre Arbeiten aus. Der sogenannte Hölzelkreis tritt mit dieser Gruppenausstellung erstmals an die Öffentlichkeit.… Mehr …

26.03.2018

In guten und in schlechten Zeiten. Wie was bleibt

14. Oktober 2017 – 2. April 2018

Museum für Neue Kunst

Wie kann Kunst bleiben, altern, sich verändern? Wie kann das Museum Beziehungen zu Künstlerinnen und Künstlern, privaten und öffentlichen Partnern gestalten und die eigene Sammlungsgeschichte nutzen und anreichern? Wie kann sich die Sammlung in die Zukunft entwickeln und erweitern? Sowohl in guten als auch in schlechten Zeiten. Diesen Fragen widmet sich die neue Sonderausstellung und legt damit den Fokus auf ein wirkmächtiges Merkmal des Museums als öffentlicher Ort: Es geht langfristig Verantwortung ein und befördert Beziehungen und Diskurse.… Mehr …

29.08.2018

Vom Ei zum Küken

17. Februar 2018 – 8. April 2018

Museum Natur und Mensch

Piep, piep: Die frisch geschlüpften Küken erobern auch in diesem Jahr die Herzen der Besucherinnen und Besucher im Museum Natur und Mensch. Groß und Klein sind eingeladen, die flauschigen Hühnerkinder beim Picken und Probeflattern zu bewundern und das wuselige Treiben im Kükenhaus zu beobachten. Wer Geduld und ein wenig Glück mitbringt, kann den faszinierenden Moment erleben, wenn ein Küken sein Ei aufbricht und das Licht der Welt erblickt.… Mehr …

29.08.2018

Versorgt fürs Jenseits? Neue Grabfunde aus Baden

15. September 2017 – 22. April 2018

Archäologisches Museum Colombischlössle

Haben Sie schon mal darüber nachgedacht, was Sie gerne mit ins Jenseits nehmen würden? Die Ausstellung im Archäologischen Museum Colombischlössle geht der Frage nach, was Menschen ihren verstorbenen Angehörigen mitgeben – damals und heute. … Mehr …

05.06.2018

La France - Zwischen Aufklärung und Galanterie.

24. Februar – 3. Juni 2018

Augustinermuseum - Haus der Graphischen Sammlung

Das französische Bürgertum des 18. Jahrhunderts liebte gute Unterhaltung: galant und charmant, mit Witz und scharfem Verstand. Reich bebilderte Bücher erfreuten sich größter Beliebtheit. Die Verlage druckten Romane, Gedichte und Theaterstücke mit Illustrationen und gaben Graphikserien heraus, gestochen nach Gemälden des Rokoko.… Mehr …

21.06.2018

Im Raum meiner Imagination. Julius Bissier und Ostasien

19. Mai – 23. September 2018

Ausstellungshalle im Augustinermuseum – eine Ausstellung des Museums für Neue Kunst

Tuschemalerei, Farbholzschnitte, Teekeramik und philosophische Schriften des Zen-Buddhismus und des Daoismus: Die Kunst und Kultur Ostasiens war für den in Freiburg geborenen Künstler Julius Bissier (1893–1965) eine bedeutende Inspirationsquelle. Er eignete sich Material und Technik an, griff Motive und Schriftbilder auf. Die Ausstellung „Im Raum meiner Imagination. Julius Bissier und Ostasien“ geht diesen Spuren nach. Zu sehen sind über hundert Werke Bissiers, Tuschen und Eiöltempera, Ölgemälde, Monotypien und Keramiken, neben Originalen aus Ostasien. Besucherinnen und Besucher sind eingeladen, offensichtliche und versteckte – und mitunter auch spekulative – Analogien zu entdecken. … Mehr …


 
  Nur Bild Bild + Text