Baustellenprogramm 2018 des Garten- und Tiefbauamts: Größte Innenstadtbaustelle, die Stadtbahn Rotteckring, weiterhin im Zeitplan und bis Ende des Jahres fertig

Gleisarbeiten an der Basler Straße in den Osterferien – Stadtbahn außer Betrieb

Auch 2018 gibt es wieder einige Baustellen in ganz Freiburg. Welches sind die geplanten größeren Baustellen in diesem Jahr? Wann und wie sollen sie laufen, auf was müssen sich die Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer einstellen? Alle Details dazu stehen im Baustellenprogramm 2018, das von der Koordinierungsstelle des Garten- und Tiefbauamts (GuT) in Abstimmung mit allen Leitungs- und Bauträgern erarbeitet wurde.

Die größte Baustelle in der Innenstadt, das Projekt der neuen Stadtbahn Rotteckring ist weiterhin im Zeitplan. Bis Sommer ist der Rotteckring von der Bertoldstraße bis zum Friedrichring mit dem Pflaster in den Randbereichen, dem Straßenbau und den Gleisarbeiten fertiggestellt. Zeitgleich werden im 5. Bauabschnitt bis Dezember vom Friedrichring bis zur Kaiser-Joseph-Straße/Habsburger Straße die Tief-, Gleis- und Straßenbauarbeiten durchgeführt.

Die Gleis- und Straßenbauarbeiten im Bereich der Kronenbrücke und die Lessing- und Schreiberstraße (B31) werden ebenfalls bis Ende 2018 abgeschlossen. Nach den technischen Abnahmen führt die Stadtbahn danach noch ihre Testfahrten durch und wird dann im Frühjahr in Betrieb 2019 in Betrieb gehen.

Detaillierte Bauprojekte in 2018:

Projekt Stadtbahn Rotteckring:
 
Bauabschnitt 4 Rotteckring:
Die Bauarbeiten im 4. Bauabschnitt zwischen Bertold- und Rosastraße
gehen zügig voran und sollen bis Ende August abgeschlossen sein.
Die Granitplatten zwischen Rathausgasse und Unterlinden werden bis Mai verlegt. Somit ist ab Ende Mai der komplette Bereich zwischen Colombipark und Colombi-Hotel einschließlich der Pflanzung der 16 Bäume fertiggestellt. Parallel wird der Bereich zwischen Bertold- und Eisenbahnstraße abschnittsweise ausgebaut. Der Verkehr wird durchgehend jeweils mit einer Fahrspur an den Baufeldern vorbeigeführt.
Der Abschluss aller Bauarbeiten ist bis Ende August 2018 vorgesehen.
 
Bauabschnitt 5 Friedrichring:
Fertigstellung bis Dezember. Die Bauarbeiten schreiten planmäßig voran, konzentrieren sich aber schwerpunktmäßig auf den Kreuzungs- und Einmündungsbereich Friedrichstraße/Friedrichring/Rotteckring. In der Friedrichstraße und im Friedrichring steht weiterhin mindestens eine Fahrspur je Fahrtrichtung zur Verfügung. Die Ausfahrt aus dem Rotteckring führt über Eisenbahn- und Rosastraße, über den Friedrichring/ Friedrichstraße kann in den Rotteckring gefahren werden.
Der Abschluss aller Bauarbeiten ist bis Dezember 2018 vorgesehen.
 
Bauabschnitt Kronenbrücke/Kronenstraße:
Die Bauarbeiten an der neuen Brücke werden bis Juli abgeschlossen, daran schließen sich die Gleis- und Straßenbauarbeiten für den Bereich Lessingstraße/Kronenbrücke/Schreiberstraße (B 31) an. Die B 31 bleibt dabei in beide Fahrtrichtungen bis auf kurzzeitige Ausnahmen zweispurig befahrbar. Der Abschluss der Bauarbeiten und die Verkehrsfreigabe der neuen Kronenbrücke für den Individualverkehr sind im Dezember eingeplant. 2019 sind dann noch Umbau- und Anpassungsarbeiten in der Wilhelmstraße vorgesehen
 
VAG Gleisarbeiten an der Basler Straße/Kronenstraße:
Gleisabzweig Basler Straße/Kronenstraße:
Der Gleisanschluss der neuen Stadtbahnlinie an die bestehenden Stadtbahngleise an der Abzweigung Basler Straße/Kronenstraße ist vom 19. März bis zum 11. April vorgesehen. Dabei ist der Stadtbahnbetrieb vom 24. März bis zum 8. April (Osterferien) unterbrochen. Die Kronenstraße kann im gesamten Zeitraum nur von der Lessingstraße und aus der östlichen Basler Straße angefahren werden. Aufgrund des engen Zeitfensters muss gegebenenfalls auch an den Wochenenden und in der Nacht gearbeitet werden.

VAG Gleisarbeiten an der Johanneskirche:
Zeitgleich zu den Arbeiten am Gleisabzweig führt die VAG Unterhaltungsarbeiten an ihrer Gleisanlage im Bereich Johanneskirche durch.
 
Leo-Wohleb-Straße (B31):
Eine Woche in den Pfingstferien muss die Leo-Wohleb-Straße zwingend saniert werden, da die Arbeiten witterungsbedingt in 2017 nicht stattfinden konnten.
 
Schreiberstraße und Dreisamstraße:
Punktuelle Instandsetzung der Fahrstreifen mit Einschränkungen auf einer Fahrspur am Wochenende 20. bis 21. April.
 
Besançonallee/Opfinger Straße:
Straßensanierung in den Sommerferien von August bis September mit einspuriger Verkehrsführung.
 
Turmstraße:
Kanalbau und Straßenbau und barrierefreie Umgestaltung.
 
Rathausplatz:
Der Rathausplatz wird barrierefrei umgestaltet, in Bereiche des bestehenden Pflasters wird geschliffenes Pflaster eingebaut.
 
Günterstal:
Kanal- und Straßenbau am Wiesenweg, Riedbergstraße, Spitzackerstraße
bereits 2017 begonnen, läuft noch bis Sommer.
 
Benzhausen
Kanal- und Straßenbau im gesamten Ortsteil, Arbeiten bereits 2017 begonnen, laufen noch bis Sommer.
 
Höllentalbahn:
Bahnübergang an der Möslestraße:
7 Wochen Vollsperrung von 1. März. bis Anfang Mai.
 
Bahnübergang Lindenmattenstraße (Bahnhof Littenweiler):
9 Wochen Vollsperrung von Mitte Mai bis Juli. Für beide gesperrten Bahnübergänge werden provisorische Gehwege über die Gleise eingerichtet und großräumig umgeleitet; es gibt keine gleichzeitige Sperrung der Bahnübergänge. Die Radwege werden umgeleitet und beschildert.
 
Wiehre-Bahnhof
Keine Sperrung.
 
Schienenersatzverkehr Höllentalbahn:
ZOB über B31 Richtung Kirchzarten zum Teil mit Busstopps an der Haltestelle Schwabentorbrücke als Ersatz für den Wiehre-Bahnhof und an der Endhaltestelle der Stadtbahnlinie 1 als Ersatz für den Bahnhof Littenweiler von 1. März bis 31.Oktober.
 
Lembergallee:
Straßensanierung von voraussichtlich März bis Juni. Einspurige Verkehrsführung während der Bauzeit, für Zu Fuß Gehende und Radfahrende gibt es vorübergehende Einschränkungen mit dementsprechenden Umleitungen.
 
Erschließungsstraßen für Stadionneubau:
Möglicher Baubeginn ab Oktober, wenn alle Voraussetzungen hierzu vorliegen. Der Bau der Erschließungsstraße für das neue Stadion findet innerhalb des vorhandenen Baufeldes statt, lediglich bei den Anschlüssen der Erschließungsstraße im Bereich der Granadaallee/Lembergallee und an der Madisonallee wird es zu geringen Beeinträchtigungen des Verkehrs kommen. Der Zeitpunkt steht derzeit noch nicht fest.
 
Hans-Bunte-Straße:
Von der Tullastraße bis zur Zinkmattenstraße wird die Hans-Bunte-Straße komplett saniert. Die Planung beinhaltet ebenfalls Verbesserungen für Zu Fuß Gehende und Radfahrende, Haltestellen werden barrierefrei ausgebaut und Querungen verbessert. Die Straße soll im Herbst ausgebaut werden, die Arbeiten dauern voraussichtlich ein Jahr.
Eine Bauablauflaufplanung liegt noch nicht vor, insofern sind die konkreten Beeinträchtigungen noch nicht absehbar.
 
Mooswaldallee/Hans-Bunte-Straße:
Um ein sicheres Queren der Hans-Bunte-Straße zur Mooswaldallee in das Industriegebiet Nord zu ermöglichen, wird eine zusätzliche Fußgängerquerung mit Ampel eingerichtet. Diese Arbeiten dauern voraussichtlich eine Woche mit nur geringen Beeinträchtigungen des Verkehrs.
 
Tullastraße:
In der Tullastraße soll der Kanalbau voraussichtlich im Oktober 2019 beginnen. Die Straße soll ebenfalls ausgebaut werden. Konkrete Planungen zum Straßenbau liegen aber noch nicht vor.
 
Brückenbau:
 
Besançonbrücke:
Fahrbahnsanierung auf der Brücke von Juni bis Dezember mit einspuriger Verkehrsführung.
 
Mooswaldbrücke (Elsässer Brücke):
Bei der Mooswaldbrücke wird der Beton, die Fahrbahn, die Fahrbahnübergänge und die bahnbetrieblichen Technik saniert.
 
Die Brückenbauarbeiten an der Granadaallee und an der Mooswaldbrücke finden gleichzeitig von Mai bis November statt. Eine Einspurigkeit ist jederzeit gewährleistet, für Zu Fuß Gehende und Radfahrende gibt es Einschränkungen mit Umleitungen, die ausgeschildert werden. Der Triathlon kann auch in diesem Bereich trotz der Arbeiten stattfinden.

Die Stadt wird - wie üblich - separat über die einzelnen Bauarbeiten und deren Auswirkungen informieren. Zudem sind alle aktuellen Bauvorhaben im Internet unter www.freiburg.de/baustellen abrufbar.

Ihre Ansprechpartnerin im Presse- und Öffentlichkeitsreferat:
Martina Schickle, Telefon: 0761/201-1350
E-Mail:martina.schickle@stadt.freiburg.de

Veröffentlicht am 07. März 2018

Social Media


Pressekontakt

Pressereferat
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Telefon (07 61) 2 01-13 10
Fax (07 61) 2 01-13 99
Büro für Kommunikation
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
E-Mail
Telefon (07 61) 2 01-10 10

Bilderdownload

Damit Sie die schönsten Seiten Freiburgs in Bildern präsentieren können, bieten wir Ihnen hier zahlreiche Motive zu diversen Themen zum Download an.