Sanierung Sulzburger Straße

Das Gebiet "Sulzburger Straße" im Stadtteil Weingarten soll saniert werden.

Ziel ist es, die vorhandenen Strukturen an den demografischen Wandel anzupassen. Die Gebäude sollen dabei barrierefrei und energetisch modernisiert werden. Auch der öffentliche Straßenraum soll aufgewertet und die Verkehrssituation verbessert werden. Schwerpunkte sind die Erweiterung und Sanierung der Seniorenwohnanlage der Arbeiterwohlfahrt Freiburg e.V. sowie die Sanierung von zwei achtgeschossigen Wohngebäuden der Freiburger Stadtbau GmbH.

Privateigentümer_innen haben unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit, Modernisierungsaufwendungen für ihre Privatgebäude erhöht steuerlich geltend zu machen. Näheres kann dem Informationsblatt für Eigentümer_innen (2,127 MB) entnommen werden.

Weitere Informationen zum Sanierungsverfahren Soziale Stadt Sulzburger Straße finden Sie auch in der Informationsbroschüre (2,51 MB).

Beschlüsse, Entscheidungen, Vorgaben

  • Dezember 2016: Antrag auf Aufnahme in ein Stadterneuerungsprogramm; Einleitung der vorbereitenden Untersuchungen gemäß § 141 BauGB (Gemeinderat, Drucksache G-16/194)
  • April 2017: Das Gebiet Sulzburger Straße wird in das Städtebauförderungsprogramm "Soziale Stadt" aufgenommen.
  • Juli 2017: Förmliche Festlegung des Sanierungsgebiets (Gemeinderat, Drucksache G-17/135)

Stand

  • Die vorbereitenden Untersuchungen nach § 141 BauGB wurden abgeschlossen. Die Untersuchungsergebnisse bestätigen die Notwendigkeit der Sanierung (siehe Bericht über die vorbereitenden Untersuchungen (12,797 MB)). Im Juli 2017 kann somit das Sanierungsgebiet durch eine Sanierungssatzung förmlich festgelegt werden.
  • Im Anschluss beginnen die konkreten Planungen und technischen Vorbereitungen zur Sanierung sowie die ersten Maßnahmen.
Luftbild mit Gebietsabgrenzung

Bürgerbeteiligung

Gesetzlich vorgesehen

a) Bereits durchgeführt:

  • -

b) Vorgesehen

  • -

Freiwillige Beteiligung

a) Bereits durchgeführt

  • -

b) Vorgesehen

  • Die Bürgerinnen und Bürger werden in den gesamten Prozess einbezogen und beteiligt. Dies gilt sowohl für die Vorbereitung der Sanierung als auch für die Durchführungsphase (z.B. Einrichtung eines kontinuierlich tagenden Begleitgremiums; Beteiligung im Rahmen der Planung und Umsetzung von einzelnen baulichen Maßnahmen).

Kosten

Die Sanierung wird aus dem Programm "Soziale Stadt" bezuschusst. Das benötigte Fördervolumen wird auf insgesamt rund 16,8 Mio. Euro geschätzt. Der Anteil von Bund und Land (60 Prozent) beträgt im Optimalfall rund 10,1 Mio. Euro der Eigenanteil der Stadt rund 6,7 Mio. Euro.

Aktuell stehen Fördermittel von insgesamt rund 3,7 Mio Euro zur Verfügung. Im Laufe des Sanierungsverfahrens werden zusätzliche Fördermittel beantragt.


X

Kontakt

Amt für Projektentwicklung und Stadterneuerung (APS)
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg im Breisgau
aps@stadt.freiburg.de


zuletzt aktualisiert: 30.08.2018 09:46