Konzessionsabgabe der Badenova

3 Millionen Euro​ für Klimaschutz​

Die Einnahmen aus der Konzessionsabgabe der Badenova werden zu einem Viertel für den Klimaschutz verwendet. Wo genau die jährlich rund drei Millionen Euro eingesetzt werden, hat der Gemeinderat jetzt beschlossen. Dass ein derart hoher Anteil an diesem Geld dem Klimaschutz dient, ist bundesweit einmalig: In keiner anderen Stadt werden Einnahmen aus dem Verkauf von Energie unmittelbar zur Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen verwendet.

Schwerpunkt Green Industry Park: Rund 21 Prozent des Freiburger Stromverbrauches sowie 10 Prozent der Freiburger CO2-Emissionen resultieren aus dem Industriegebiet Nord (Foto: Stadt Freiburg)

Reduktion fossiler Energieträger, Ausbau erneuerbarer Energien, Energieeffizienz: Für diese drei Schwerpunkte wird das Geld aus dem Viertel der Konzessionsabgabe verwendet. Konkret fließen die Mittel vor allem in die energetische Sanierung städtischer Gebäude, in Photovoltaikanlagen und in die Förderung von Elektromobilität sowie in verschiedene Vorhaben im "Green Industry ParK". Die Einzelprojekte sind in der Anlage zur Drucksache zur Mittelverwendung gelistet.

Drucksache G-17/012
Klimaschutzkonzept Freiburg
Mittelverwendung der '25 % aus der Konzessionsabgabe für zusätzliche Klimaschutzmaßnahmen' im Doppelhaushalt 2017/2018 sowie Projektrückblick 2015/2016 


Veröffentlicht am 27. März 2017

Nachrichten abonnieren

Bleiben Sie auf dem Laufenden über aktuelle Nachrichten aus Umwelt und Natur, abonnieren Sie hier den RSS-Feed

Weitere Infos zur Funktionsweise von RSS-Feeds finden Sie unter www.freiburg.de/socialmedia