Projektgruppe Neue Wohnbauflächen (ProWo)

Wendeschleife Vauban

Mit einer Bebauung in der Wendeschleife der Stadtbahn könnte der Stadtteil Vauban am westlichen Eingang einen weiteren städtebaulichen Akzent erhalten.

Das Plangebiet innerhalb der Wendeschleife umfasst rund 0,25 Hektar und liegt am Ende der Stadtbahnlinie 3 zwischen Innsbrucker Straße im Westen und Astrid-Lindgren-Straße im Osten. Planerische Herausforderungen sind die Lärmsituation aufgrund der Stadtbahn und der an das Gebiet unmittelbar angrenzenden Eisenbahntrasse, die verkehrliche Erschließung und die vorliegenden Boden- und Grundwasserverhältnisse.

Die Ende 2015 gebildete Projektgruppe Neue Wohnbauflächen (ProWo) arbeitet an der Entwicklung neuer Flächen für den Wohnbau, um die dringend benötigten zusätzlichen Wohnungen zu schaffen. Aus dem noch in Arbeit befindlichen Perspektivplan wurden fünf Flächen vorgezogen, die nach dem Willen des Gemeinderates für den Wohnungsbau entwickelt werden sollen. Die Wendeschleife ist eine davon.

Beschlüsse, Entscheidungen, Vorgaben

  • Einrichtung und Ziele der Projektgruppe Neue Wohnbauflächen, erste Flächenpotenziale für neue Wohnbauflächen (Drucksache G-15/218 vom Dezember 2015)
  • Weiteres Vorgehen bei der Wohnbauflächenentwicklung (Drucksache G-16/177 vom Oktober 2016)

Stand

Die Suche nach städtebaulichen Lösungen befindet sich in vollem Gange. Die bisher gewonnenen Erkenntnisse der Vorprüfung reichen hinsichtlich einer Entscheidung über die weitere Entwicklung der Fläche nicht aus, weshalb ergänzende städtebauliche Untersuchungen getätigt werden. Sobald hinreichende Lösungsvorschläge für die großen planerischen Herausforderungen der Fläche vorliegen, werden diese mit den Bürgervereinen Vauban und St. Georgen besprochen und den gemeinderätlichen Gremien vorgelegt (voraussichtlich Beginn 2018).

Bürgerbeteiligung

Gesetzlich vorgesehen

a) Bereits durchgeführt:

  • -

b) Vorgesehen

  • Ja

Freiwillige Beteiligung

a) Bereits durchgeführt

  • Nach den formalen Beschlüssen des Gemeinderats zur Einrichtung der Projektgruppe Neue Wohnbauflächen sowie den ersten fünf potenziellen Flächen wurden im Dezember 2017 die Gespräche mit dem zuständigen Bürgerverein aufgenommen.

b) Vorgesehen

  • Ja.
  • Laufend zum Projekt werden Gespräche mit relevanten Akteuren wie zum Beispiel dem Bürgerverein geführt oder Pressemitteilungen veröffentlicht, um über wichtige Entwicklungen zu informieren.

Kosten

Kosten sind noch nicht ermittelbar.

X

Kontakt

Projektgruppe Neue Wohnbauflächen (ProWo)
Dezernat V
Stadtplanungsamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg
ProWo@stadt.freiburg.de

Weitere Informationen

zuletzt aktualisiert: 20.10.2018 07:47