Kommunenwettbewerb Zukunftsstadt (Abgeschlossen)

Wie soll die Stadt von morgen aussehen?
Um diese Frage ging es im mittlerweile abgeschlossenen Kommunenwettbewerb „Zukunftsstadt“, den das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Wissenschaftsjahr 2015 startete. Aus 168 eingereichten Bewerbungen konnte sich Freiburg als eine von bundesweit 20 Städten erfolgreich bis zur zweiten Wettbewerbsphase durchsetzen. Unter dem Motto „Freiburg 2030 N: Miteinander die Zukunft gestalten!“ arbeiteten Wissenschaftler_innen, Praxisakteur_innen und Bürger_innen transdisziplinär an der Vision von Freiburg 2030 und entwickelten und konkretisierten diese weiter zu einem Umsetzungskonzept für ein Reallabor "Nachhaltiges Ernährungssystem Freiburg 2030".


Zukunftsstadt Phase I - Juli 2015 - März 2016
Ausgehend von der Frage, welchen Beitrag eine Kommune leisten kann, um den global gültigen Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) Rechnung zu tragen, entwickelten Bürgerschaft, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Verwaltung eine bedürfnisorientierte, zukunftsfähige und nachhaltige Vision 2030. Die Vision 2030 stellt dazu den Beitrag zur UN Agenda 2030 mit der Fortschreibung der Freiburger Nachhaltigkeitsziele in den Vordergrund.
Zukunftsstadt Phase II - Januar 2017 - Juni 2018
Ziel der zweiten Phase des Wettbewerbs war es, gemeinsam mit Bürgerschaft, Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Verwaltung ein Planungs- und Umsetzungskonzept zu den Inhalten der Vision 2030 zu entwerfen. Entlang des Prinzips „global denken, lokal handeln“ erfolgte in Phase II eine Konkretisierung sowohl hinsichtlich der Themenentwicklung - von einer holistischen Vision kommunaler Nachhaltigkeit zu einem konkreten integrativen Leitthema, als auch hinsichtlich der Anwendung einer konsequent transdisziplinären methodischen Vorgehensweise.

Kooperationspartner
Zukunftsstadt Freiburg war ein Kooperationsprojekt der der Stadt Freiburg und den wissenschaftlichen Partnern der Albert-Ludwigs-Universität, des Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme (ISE) und des Fraunhofer Institut für Kurzzeitdynamik (EMI), vereint unter dem Dach des Leistungszentrums Nachhaltigkeit.

Innovationsplattform ZukunftsstadtDer Wettbewerb war Teil der Innovationsplattform Zukunftsstadt (IPZ) der Bundesressorts für Forschung, Umwelt, Verkehr, Wirtschaft und des Innern. Ziel war es, gute Ideen für die Stadtentwicklung in den Alltag der Städte zu bringen.Weitere Informationen zum Wettbewerb und der IPZ unter: www.innovationsplattform-zukunftsstadt.de

Kontakt

Nachhaltigkeitsmanagement Freiburg
Rathausplatz 2-4
79098 Freiburg
Tel. 0761 / 201-1070

nachhaltigkeits­management @stadt.freiburg.de

Naomi Radke
Tel. 0761 / 201-1071
naomi.radke @stadt.freiburg.de

Peter Rinker
Tel. 0761 / 201-1072
peter.rinker @stadt.freiburg.de