Stadtteilleitlinien (STELL) Landwasser

Aufgabe der STELL Landwasser ist es, gemeinsam mit den Menschen vor Ort die städtebauliche Entwicklung des Stadtteils zu erörtern und Ideen für die zukünftige Entwicklung von Landwasser zu erarbeiten.

Die Entwicklungen in den nächsten 10 bis 15 Jahren sollen sich nach Möglichkeit an den erarbeiteten Stadtteilleitlinien orientieren beziehungsweise im Einklang mit diesen stehen.

Beschlüsse, Entscheidungen, Vorgaben

  • Weiterentwicklung des Formats der Stadtteilentwicklungspläne (STEP) hin zu den Stadtteilleitlinien (STELL) im Zuge der Verwaltungskonzentration (2011).
  • Beschluss zu STELL Landwasser, Juni 2015 (Gemeinderat, Drucksache G-15/075).
  • Beschluss zum Umsetzungsfonds, Juli 2016 (Gemeinderat, Drucksache G-16/121).

Stand

Förmlicher Abschluss der STELL durch den gemeinderätlichen Beschluss als städtebauliches Entwicklungskonzept (nach § 1 Abs. 6 Nr. 11 Baugesetzbuch).

Der Gemeinderat hat im Juli 2016 einen Umsetzungsfondst eingerichtet. Mit diesem können die ersten Projekte aus der von der Bürgerschaft erstellten Vorschlagsliste aus dem STELL umgesetzt werden. Die drei wichtigsten Projekte konnten bereits im selben Jahr realisiert oder begonnen werden:

  • Umgestaltung/ Erweiterung des vorhandenen Grillplatzes am Moosweiher
  • Verbesserung der Einstiege/ Einsehbarkeit des Moosweihers
  • Einrichtung eines Unterstandes/ Pavillons für Jugendliche und Kinder am Bolzplatz Moosgrund

Bürgerbeteiligung

Gesetzlich vorgesehen

Da die STELL kein formelles Instrument sind, ist auch keine formelle Beteiligung durchzuführen.


Freiwillige Beteiligung

a) Bereits durchgeführt:

  • Im Rahmen der Beteiligung zu den STELL Landwasser hat am 14. November 2012 eine öffentliche Auftaktveranstaltung sowie am 16. Juli 2013 eine öffentliche Übergabeveranstaltung der bürgerschaftlichen Diskussionsergebnisse stattgefunden. Ergänzt wurden diese öffentlichen Veranstaltungen durch rund 50 bürgerschaftlich organisierte Arbeitsgruppensitzungen sowie drei Arbeitsgespräche mit allen Teilnehmenden der STELL Arbeitsgruppen.​ ​​
  • Durch das Haus der Begegnung, die Albert-Schweitzer-Schulen I-III sowie die Freie Christliche Schule wurde zudem eine erweiterte Befragung von Kindern und Jugendlichen im Stadtteil durchgeführt. Auf Initiative des Kinderbüros der Stadt Freiburg wurden die Kinder außerdem im Rahmen der "Stadtteildetektive" in den Entwicklungsprozess eingebunden.​
  • Nach Abschluss der Arbeiten an den STELL Landwasser wurde die Bürgerbeteiligung fortgeführt: in gemeinsamen Arbeitsgesprächen der STELL Arbeitsgruppen wurde eine Projektliste für den Umsetzungsfonds erarbeitet.

b) Vorgesehen:

  • Im Rahmen der Umsetzung der Projektideen werden bei Bedarf weitere Arbeitsgespräche zwischen den federführenden Personen aus dem Stadtteil und dem jeweiligen Fachamt aus der Verwaltung geführt.
  • Nach Beschluss der Projektliste zum Umsetzungsfonds durch den Gemeinderat ist eine Präsentation der Projekte im Stadtteil denkbar. Die endgültige Entscheidung darüber ist dem Bürgerverein Landwasser sowie den Teilnehmenden der STELL Arbeitsgruppen überlassen und wäre zu einem geeigneten Zeitpunkt zu entscheiden.

Kosten

Für die Umsetzung der Projekte steht ein Umsetzungsfond von 35.000 Euro zur Verfügung.


X

Kontakt

Stadtplanungsamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg
stadtplanungsamt@stadt.freiburg.de


Weiterführende Informationen


zuletzt aktualisiert: 19.02.2018 16:47