Entwicklung Güterbahnhof Nord

Auf dem Gelände des 1905 bis 1998 genutzten ehemaligen Freiburger Gütebahnhofs soll ein modernes, gemischt genutztes Stadtquartier entstehen mit Wohnungen, Büros, Hotels, Einzelhandel und sozialen Einrichtungen.

Beschlüsse, Entscheidungen, Vorgaben

  • 2001: Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan für das Gesamtareal (Bau- und Umlegungsausschuss, Drucksache BA-01/004)
  • 2012: Grundsatzbeschluss mit dem Ziel, neben Gewerbe auch Wohnnutzung vorzusehen (auf der Grundlage eines Rahmenplanes von Albert Speer & Partner, Frankfurt), (Gemeinderat, Drucksache G-12/038)
  • 2012: Satzungsbeschluss 1. Teilbebauungsplan (Bereich Zollhalle), (Gemeinderat, Drucksache G-12/079)
  • 2015: Satzungsbeschluss 2. Teilbebauungsplan, (Gemeinderat, Drucksache G-14/211)

Stand

Aktuell werden auf dem Gebiet mehrere Großprojekte realisiert. Derzeit ist davon auszugehen, dass bis Ende 2017 folgende Nutzungen realisiert sind:

  • 350 Wohnungen
  • 426 Studierenden-Appartements
  • 96 Pflegeplätze
  • 2 Hotels mit 380 Zimmern
  • 12 Gruppen in Kindertagesstätten
  • 2.200 m² betreutes Wohnen
  • 1.200 m² Einzelhandelsfläche
  • 15.500 m² Büro und Dienstleistung
  • 17.000 m² für Handwerk und Gewerbe

Bis 2019 sollen weitere Projekte realisiert werden, unter anderem ca. weitere 300 Wohnungen.

Auf der westlichen Teilfläche des 2. Teilbebauungsplans (rd. 55.000 m² Nettobauland) ist durch den Wegzug der Badischen Flüssiggas zusätzlich der Weg für eine gemischte Bebauung freigeworden. Durch die Einstufung als sogenannter Störfallbetrieb war vorher nur eine gewerbliche Nutzung möglich gewesen.

Nun kann der Bebauungsplan in eine gemischte Nutzung geändert werden, in dem Gewerbe und Wohnungen geplant werden können. Rund 600 bis 700 weitere Wohnungen werden zusätzlich entstehen können. Im Laufes des Jahres 2017 wird die Änderungs des Bebauungsplans vorbereitet.


Bürgerbeteiligung

Gesetzlich vorgesehen

a) Bereits durchgeführt:

  • Die Beteiligung der Öffentlichkeit ist im Rahmen der abgeschlossenen Bebauungsplanverfahren erfolgt.

b) Vorgesehen:

  • Für das Verfahren zur nun vorgesehenen 1. Änderung des 2. Teilbebauungsplanes (Bereich West) fand eine frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit statt (formlose Darlegung von 10.10.2016 - 11.11.2016).

Freiwillige Beteiligung

a) Bereits durchgeführt:

  • Im Rahmen der Verfahren zu den 2 Teilbebauungsplänen wurden Bürgerinformationen und Abstimmungen mit den Bürgervereinen Brühl-Beurbarung und Zähringen in regelmäßigen Abständen durchgeführt.

b) Vorgesehen:

  • Im Zuge der laufenden Projektumsetzung finden weitere Informationen von wichtigen Akteuren statt.

Kosten

Die Gesamtinvestitionen (Planung, private Investitionen, Erschließung, technische Infrastruktur etc.) betragen rund 700 Millionen bis 1 Mrd. Euro


X


Kontakt

Amt für Projektentwicklung und Stadterneuerung (APS)
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg im Breisgau
aps@stadt.freiburg.de


Weitere Informationen

Informationen zum Projekt auf dem Internetauftritt der Fa. aurelis
www.gueterbahnhof-nord.de
www.aurelis-real-estate.com

Informationen zum Projekt auf dem Internetauftritt der Fa. AS&P
www.as-p.de/projekte/bauleitplanung/402411-bebauungsplan-gueterbahnhof-nord.html


zuletzt aktualisiert: 19.05.2017 11:22