Mooswald West

Am Westrand des Stadtteils Mooswald soll ein gemischtes Wohnviertel entstehen, das den Lärm und die Luftbelastungen der Padua- und Granadaallee baulich abschirmt und sich zum bestehenden Stadtteil hin mit neuen öffentlichen Grünflächen und Freiräumen öffnet. Durch den Zuwachs an Bewohner*innen kann das Stadtteilzentrum an der Elsässer Straße gestärkt und ggf. die Ansiedlung neuer Einzelhandels- und Dienstleistungsbetriebe ermöglicht werden. Hierzu werden Strategien für eine lebendige Mitte für Mooswald mit Blick auf den gesamten Stadtteil zu entwickeln sein.

Das Plangebiet im Mooswald: Abgrenzung der potenziellen Fläche (Bild: Stadt Freiburg)

Abgrenzung der Fläche

Das Plangebiet Mooswald West ist ingesamt 13 Hektar groß und umfasst Wald in einer Größe von ungefähr 11 Hektar. Es liegt zwischen Paduaallee bzw. Granadaallee, Rehwinkel und der S-Bahntrasse. Besondere Herausforderung bei der Planung stellen der Umgang mit dem Verkehrslärm und die Sicherstellung einer guten Freiraumversorgung für die Nachbarschaft und die neue Wohnbebauung dar.

Ausgleichsmaßnahmen für das Waldstück

Der Wert und die Funktionen des Waldstücks für den Arten- und Naturschutz erfordern umfassende Ausgleichsmaßnahmen. Das bedeutet, dass bauliche Eingriffe in die Natur an einer anderen Stelle kompensiert werden müssen. Damit bestimmte seltene Tier- und Pflanzenarten einen neuen Ersatzlebensraum besiedeln können, müssen einige der Ausgleichsmaßnahmen schon vor der Bebauung fertig sein und funktionieren. Um den Verlust an Waldfläche auszugleichen wird ein sogenanntes Waldumwandlungsverfahren vorbereitet, das die Umwandlung der Waldfläche in eine neue Flächennutzung vorbereitet. Dazu fand in einem ersten Schritt im Mai 2016 unter Federführung der fachlich zuständigen höheren Forstbehörde (Verfahrensträger) ein öffentlich zugänglicher Scopingtermin statt (bei einem Scoping werden gemeinsam mit Behörden und Trägern öffentlicher Belange mögliche Projektauswirkungen auf die Umwelt diskutiert und der Untersuchungsbedarf festgelegt). Die anwesende Bürgerschaft erhielt dort ebenfalls die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Anregungen zum Umwandlungsverfahren vorzubringen. Die geplante Fläche Mooswald West liegt zudem im Landschaftsschutzgebiet (LSG), das für eine wohnbauliche Entwicklung geändert werden muss.


Aktuell: Rahmenkonzept Mooswald

Derzeit wird für den Stadtteil Mooswald ein Rahmenkonzept erarbeitet. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie der Stadtteil in den nächsten 10 bis 15 Jahren weiterentwickelt werden kann. Alle Informationen zum Projekt „Städtebauliches Rahmenkonzept Stadtteil Mooswald“ und wie die Bürgerschaft sich informieren und beteiligen kann, finden Sie auf der Internetseite www.freiburg.de/rahmenkonzeptmooswald.

Teil des Rahmenkonzepts ist auch die ProWo-Fläche Mooswald West. Der Gemeinderat hat die Verwaltung beauftragt zu prüfen, ob hier ein Wohnquartier entstehen könnte. Die dafür benötigten Umweltprüfungen und Fachgutachten wurden von der ProWo beauftragt und laufen derzeit. Die Ergebnisse werden aufzeigen, welche Folgen die Umwandlung von Wald in Wohngebiet haben würde (Dauer der Verfahren, Kosten, Umfang/Ausmaß der Ausgleichsmaßnahmen). Eine Entscheidung über dieses Gebiet wird dann der Gemeinderat treffen.

Im Rahmenkonzept wird die Fläche nicht als Schwerpunkt behandelt, jedoch neben vielen anderen Bauprojekten mitgedacht. Damit soll sichergestellt werden, dass sich das potenzielle neue Stadtquartier in den Stadtteil integriert und die Infrastruktur wie zum Beispiel Einkaufsmöglichkeiten entsprechend angepasst wird.


Erfassung von Bäumen in Mooswald West

Im Rahmen der Flächenprüfungen beginnt im Februar/März 2017 die Erfassung des Waldes. Dafür wird die Struktur des Bestands aufgenommen, das heißt der Standort der Bäume samt Baumart und Größe. Einige der Bäume werden mit einer umweltverträglichen Sprühfarbe markiert. Diese Markierungen haben darüber hinaus keine weitere Bedeutung und verschwinden nach einiger Zeit wieder.


Rückblick: Begehungen der ProWo-Flächen durch Gutachterbüros für Umweltbelange

Im Rahmen der Flächenprüfung werden verschiedene Firmen die Flächen im Jahr 2017 begehen, um Informationen zu Umweltbelangen zu gewinnen. Zu diesen Belangen zählen, je nach Relevanz für die einzelne Fläche, z.B. Tiere, Pflanzen, Biotope, Boden, Wasser, Klima, Lärm, Luftschadstoffe oder Erschütterungen. Die gewonnenen Informationen sind wichtig für die Prüfung der Umweltbelange der Flächen.


Rückblick: Vermessungsarbeiten rund um ProWo-Flächen

Im Rahmen der Flächenprüfung wird das Vermessungsamt im Bereich der ProWo-Flächen „Mooswald West“, „Stühlinger-West“ und in Zähringen Vermessungsarbeiten durchführen. Hierbei werden auch die angrenzenden Straßenanschlüsse und Grundstücksgrenzen miteinbezogen. Die erhobenen Messdaten sind wichtige Grundlage für die Vergabe technischer Gutachten. Im Vorfeld zu den eigentlichen Vermessungsarbeiten werden an verschiedenen Stellen Markierungen angebracht, die dem Vermessungsteam zur Orientierung dienen.


Rückblick: Scoping-Termin Mooswald West

Der Scoping-Termin dient der Beteiligung der betroffenen Behörden und Träger öffentlicher Belange, um den erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der für die Waldumwandlung erforderlichen Umweltprüfungen zu ermitteln.
Hierzu laden die Körperschaftsforstdirektion / Regierungspräsidium zusammen mit der Stadt Freiburg ein. Die Öffentlichkeit ist eingeladen als Zuhörer teilzunehmen.
Bei diesem Scoping-Termin wird es speziell um die Inanspruchnahme von Wald gehen. Die Umweltprüfung zur nachfolgenden Bebauungsplanerstellung ist nicht Gegenstand dieses Termins.
Um vorherige Anmeldung wird gebeten unter ProWo@stadt.freiburg.de, eine Teilnahme ist aber auch ohne Anmeldung möglich.

Termin: 31. Mai 2016, 14 Uhr
Veranstaltungsort: Großer Sitzungssaal im Technischen Rathaus, Fehrenbachallee 12, 79106 Freiburg


Kontakt

Projektgruppe
Neue Wohnbauflächen
(ProWo)
Dezernat V
Stadtplanungsamt
Fehrenbachallee 12
79106 Freiburg

ProWo@stadt.freiburg.de

Leiterin der Projektgruppe
Dr. Gabi Lebherz
Tel. 0761/201-4121


Tiere und Lebensräume melden

Wenn Sie Tiere oder Lebensräume auf den ProWo-Flächen finden, können Sie Ihre Beobachtungen hier online registrieren. Die Ergebnisse werden an die Umwelt-Gutachter weitergegeben.


Downloads

Bauauschuss vom 7.03.2018:
Frühzeitige Öffentlichkeits- und Behördenbeteiligung „Zähringen Nord“
Vorlage BA-18/003

Änderung des Flächennutzungsplans 2020 „Zähringen Nord“
Vorlage BA-18/002

Gemeinderatssitzung vom 25.07.2017:
Weiteres Vorgehen Stühlinger West
Vorlage G-17/072

Bauausschuss vom 3.5.2017:
Bebauungsplan Zähringen Nord
Vorlage BA-17/005

Erläuterungspapier
Neue Wohnbauflächen (1,452 MB)

Gemeinderatssitzung vom 15.11.2016:
Vorkaufssatzungen für Zähringen-Nord und Littenweiler
Vorlage G-16/238

Gemeinderatssitzung vom 18.10.2016:
Aktueller Stand neue Wohnbauflächen
Vorlage G-16/177

Gemeinderatssitzung vom 21.6.2016:
Kooperatives städtebauliches Entwicklungsverfahren Zähringen-Nord
Vorlage G-16/088

Gemeinderatssitzung vom 10.5.2016:
Aufstellungsbeschluss Stühlinger West
Vorlage G-16/062

Gemeinderatssitzung vom 15.12.2015:
Neue Wohnbauflächen
Vorlage G-15/218


Weiterführende Informationen

Kommunales Handlungsprogramm Wohnen in Freiburg
www.freiburg.de/wohnprogramm