Home

Demenz geht uns alle an

"Demenz - verbunden bleiben"

Ältere Dame und jüngere Frau die beide lachen
©TaniaVdB/pixabay.com

Auf dem Weg zu einem demenzfreundlichen Freiburg

Das Netzwerk Demenz Freiburg ist ein Zusammenschluss von engagierten professionellen Bündnispartner_innen. Unser Ziel ist es, die Stadt Freiburg zu einer demenzfreundlichen Kommune werden zu lassen. Hier sollen Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen sich in der Mitte der Gesellschaft willkommen und wohl fühlen.

Menschen mit Demenz ziehen sich vielfach aus dem gesellschaftlichen Leben zurück, weil sie im Alltag mit Überforderung, Ängsten und auch mit Scham konfrontiert sind. Die Würde des Menschen ist ein unantastbares Grundrecht. Unser Ziel ist es, einen wertschätzenden, aufmerksamen, unterstützenden Umgang mit Menschen mit Demenz sowie den pflegenden Angehörigen zu fördern.

Das Netzwerk Demenz Freiburg in der Presse

Das Netzwerk Demenz will mehr Teilhabe möglich machen
(Artikel von Anja Bochtler in der Badischen Zeitung, veröffentlicht am Mittwoch, den 08. Juni 2022 um 15:02 Uhr auf badische-zeitung.de)

Aktionswoche: Waltraud Keller organisiert Veranstaltungen rund um die Diagnose "Demenz"
(Artikel von Anja Bochtler in der Badischen Zeitung, veröffentlicht am Dienstag, den 13. September2022 um 10:00 Uhr auf badische-zeitung.de)

Welt-Alzheimer-Aktionstag - Wie geht es Angehörigen von Menschen mit Demenz?
(Artikel von Anja Bochtler in der Badischen Zeitung, veröffentlicht am Mittwoch, den 21. September 2022 um 22:01 Uhr auf badische-zeitung.de)

Veranstaltungen

  • Edukation Demenz – ein Kurs für Angehörige von Menschen mit Demenz
    Dieser Kurs orientiert sich an dem Schulungsprogramm „Edukation Demenz“, das von Frau Prof. Dr. Sabine Engel entwickelt wurde.
    Ziel ist es, die Angehörigen darin zu unterstützten, Demenz besser zu verstehen, zu lernen, alle Veränderungen, die sich im Zusammenleben mit Menschen mit Demenz ergeben, anzunehmen und individuelle Lösungen für schwierige Situationen zu finden.
    Leitung: Monika Gottschaller, Dipl. Sozialpädagogin, Einsatzleitung Nachbarschaftshilfe, Trainerin für Edukation Demenz®
    Datum: 30. November 2022 bis 15. Februar 2023, jeweils mittwochs von 15:00 - 17:00 Uhr (nicht am 28.12.22 und 04.01.23)
    Ort: Stahlbad St. Antonius (Altbau), Sonnenbergstr. 2, 79117 Freiburg
    Kontakt: Katholische Sozialstation, Nachbarschaftshilfe, Quäkerstr. 4 a, 79102 Freiburg
    Anmeldung: Im Vorfeld des Kurses findet ein persönliches Gespräch statt, in dem die eigene Situation und die Erwartungen besprochen werden.
    Voraussetzung für die Teilnahme ist die Bereitschaft, alle 10 Termine wahrzunehmen.
    Tel: 0761/79092390 / betreuungsgruppen@ksst-freiburg.de
    Kosten: 100€, Erstattung durch die Pflegekasse möglich
  • Vortrag: Umgang und Kommunikation bei Menschen mit Demenz
    Der Umgang und die Kommunikation mit Menschen mit Demenz sind nicht immer einfach. Frau Dr. Ott wird in ihrem Vortrag anhand von praxisnahen Beispielen aufzeigen,
    wie eine wertschätzende Kommunikation und der Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen gelingen kann.
    Referentin: Frau Dr. Margrit Ott, Leiterin der Gerontopsychiatrischen Ambulanz des Zentrums für Geriatrie und Gerontologie Freiburg
    Datum: Montag, 6. Februar, 15:15 Uhr
    Ort: Akademie der Älteren Generation, Wintererstraße 1, 79104 Freiburg
    Ohne Anmeldung.

Unsere Vorhaben und Ziele

  • Begegnung und TeilhabeWir fördern die kulturelle und gesellschaftliche Einbindung von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen.Die inklusiv ausgerichteten Angebote unserer Kooperationspartner_innen in den Bereichen Gastronomie, Sport und Kultur sichern einen vertrauensvollen, situationsangepassten Rahmen. Sie sprechen Menschen mit Demenz und ihre An- und Zugehörigen sowie alle an den Veranstaltungen Interessierten an.
  • Toleranz und Sensibilität
    Mit öffentlichen Aktionen und Veranstaltungen wollen wir in der Gesellschaft ein Gespür und Bewusstsein für von Demenz betroffene Menschen schaffen.Wir wollen inklusive Begegnungen ermöglichen, um so Berührungsängste abzubauen.Wir setzen uns für Achtsamkeit im Umgang mit von Demenz betroffenen Menschen ein.
  • Information und Beratung
    Durch Information und Beratung zum Thema Demenz wollen wir dazu beitragen, Unsicherheiten im Kontakt miteinander zu nehmen.

 Unterstützend und entlastend beraten zudem die beteiligten Beratungsstellen.

 Machen auch Sie mit!

Das Netzwerk wird gefördert aus Mitteln der sozialen und privaten Pflegeversicherung.