Flächennutzungsplan 2020

Der Flächennutzungsplan (FNP) stellt als vorbereitender Bauleitplan der Gemeinde für das gesamte Gemeindegebiet die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebende Art der Bodennutzung (z.B. für das Wohnen, das Arbeiten, den Gemeinbedarf, die Ver- und Entsorgung, den Verkehr, ...) nach den voraussehbaren Bedürfnissen in den Grundzügen dar. Die Beschränkung auf die Grundzüge der Planung ermöglicht eine generalisierte Darstellung (nicht grundstücksscharf), die zum einen den Plan lesbarer macht und zum anderen Handlungsspielräume für die Ebene der verbindlichen Bauleitplanung (Bebauungsplan) offen hält. Der FNP 2020 der Stadt Freiburg stellt i.d.R. Flächen mit einer Größe von weniger mehr als 5.000 m² nicht gesondert dar, sondern bezieht diese in die jeweils strukturbestimmende angrenzende Flächendarstellung mit ein.


Landschaftsplan 2020

Der Landschaftsplan (LP) ist in Baden-Württemberg ein unverbindlicher Fachplan. Die landschaftsplanerischen Ziele müssen mit den Zielen der Raumplanung und anderen Belangen abgewogen werden. Verbindlichkeit erlangen sie nur insoweit, als sie in den Flächennutzungsplan (FNP) übernommen werden. Der FNP und der integrierte LP bilden gemeinsam die räumliche Gesamtplanung auf der kommunalen Ebene. Der LP ergänzt den FNP dabei thematisch um den Natur- und Landschaftsschutz sowie die Erholungsvorsorge, die im FNP nicht im Detail dargestellt werden.

Als langfristige strategische Naturschutzplanung setzt der LP räumliche und inhaltliche Schwerpunkte für den Schutz und die Entwicklung von Arten und Lebensgemeinschaften, für den Umwelt- und Ressourcenschutz, für die Landschaftspflege sowie für die Erholungsvorsorge. Diese Ziele und Maßnahmen des LP werden vom Gemeinderat als Prüfauftrag an die Verwaltung beschlossen und damit als fachliche Richtschnur für die Arbeit der Naturschutzverwaltung und für kommunale Planungen bis 2020 festgelegt.

Der LP bereitet die Umweltprüfung des FNP inhaltlich vor. Seine Erstellung ist inhaltlich und zeitlich eng mit der Flächennutzungsplanung verknüpft und bringt die Belange des Naturschutzes und der Landschaftspflege bei der Siedlungsflächenentwicklung ein. Mit Hilfe der Umweltprüfung werden die im FNP ausgewiesenen Bauflächen im Vorfeld auf ihre Eignung geprüft.